Why Peace Fails

The Causes and Prevention of Civil War Recurrence

Author: Charles T. Call

Publisher: Georgetown University Press

ISBN: 9781589018952

Category: Political Science

Page: 328

View: 6757

Why does peace fail? More precisely, why do some countries that show every sign of having successfully emerged from civil war fall once again into armed conflict? What explains why peace "sticks" after some wars but not others? In this illuminating study, Charles T. Call examines the factors behind fifteen cases of civil war recurrence in Africa, Asia, the Caucasus, and Latin America. He argues that widely touted explanations of civil war—such as poverty, conflict over natural resources, and weak states—are far less important than political exclusion. Call’s study shows that inclusion of former opponents in postwar governance plays a decisive role in sustained peace. Why Peace Fails ultimately suggests that the international community should resist the temptation to prematurely withdraw resources and peacekeepers after a transition from war. Instead, international actors must remain fully engaged with postwar elected governments, ensuring that they make room for former enemies.

Warum Nationen scheitern

Die Ursprünge von Macht, Wohlstand und Armut

Author: Daron Acemoglu,James A. Robinson

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 310402247X

Category: Business & Economics

Page: 608

View: 9859

Der Klassiker - von sechs Wirtschaftsnobelpreisträgern empfohlen, eine Pflichtlektüre! Warum sind Nationen reich oder arm? Starökonom Daron Acemoglu und Harvard-Politologe James Robinson geben eine ebenso schlüssige wie eindrucksvolle Antwort auf diese grundlegende Frage. Anhand zahlreicher, faszinierender Fallbeispiele – von den Conquistadores über die Industrielle Revolution bis zum heutigen China, von Sierra Leone bis Kolumbien – zeigen sie, mit welcher Macht die Eliten mittels repressiver Institutionen sämtliche Regeln zu ihren Gunsten manipulieren - zum Schaden der vielen Einzelnen. Ein spannendes und faszinierendes Plädoyer dafür, dass Geschichte und Geographie kein Schicksal sind. Und ein überzeugendes Beispiel, dass die richtige Analyse der Vergangenheit neue Wege zum Verständnis unserer Gegenwart und neue Perspektiven für die Zukunft eröffnet. Ein provokatives, brillantes und einzigartiges Buch. »Dieses Buch werden unsere Ur-Ur-Urenkel in zweihundert Jahren noch lesen.« George Akerlof, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Eine absolut überzeugende Studie.« Gary S. Becker, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Ein wirklich wichtiges Buch.« Michael Spence, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Acemoglu und Robinson begeistern und regen zum Nachdenken an.« Robert Solow, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Ein wichtiges, unverzichtbares Werk.« Peter Diamond, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Ein wichtiger Beitrag zur Debatte, warum Staaten mit gleicher Vorrausetzung sich so wesentlich in wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen unterscheiden.« Kenneth J. Arrow, Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften »Diese faktenreiche und ermutigende Streitschrift lehrt uns, dass die Geschichte glücklich enden kann, wenn ihr kein Mensch mehr als Versuchsobjekt dient.« Michael Holmes, NZZ am Sonntag »Anderthalb Jahrzehnte Arbeit eines Pools von Wissenschaftlern, auf 600 Seiten zusammengefasst durch zwei Forscher von Weltrang – und dies kommt heraus: eine Liebeserklärung an Institutionen, die im Sinne ihrer Bürger funktionieren. [...] bestechend.« Elisabeth von Thadden, Die Zeit »Sie werden von diesem Buch begeistert sein.« Jared Diamond, Pulitzer Preisträger und Autor der Weltbestseller »Kollaps« und »Arm und Reich« » Ein höchst lesenswertes Buch.« Francis Fukuyama, Autor des Bestsellers »Das Ende der Geschichte« »Ein phantastisches Buch. Acemoglu und Robinson gehen das wichtigste Problem der Sozialwissenschaften an – eine Frage, die führende Denker seit Jahrhunderten plagt – und liefern eine in ihrer Einfachheit und Wirkmächtigkeit brillante Antwort. Eine wunderbar lesbare Mischung aus Geschichte, Politikwissenschaft und Ökonomie, die unser Denken verändern wird. Pflichtlektüre.« Steven Levitt, Autor von »Freakonomics«

Political and Military Sociology

The Social Implications of National Defense

Author: Bruce D. McDonald, III

Publisher: Transaction Publishers

ISBN: 1412852196

Category: Social Science

Page: 189

View: 2829

Political and Military Sociology, Volume 41 explores the social elements and impact of national defense. The origin of government is a response to a society’s common interest in security and defense. In recent years, security and defense issues, and government responses, have become increasingly prominent in societies around the world. Despite intermittent pushes for privatization, however, security and defense have remained core functions of government. In this volume Bruce D. McDonald III investigates the historiography of the defense-growth relationship. Lachezar G. Anguelov and Robert J. Eger III consider the social impact with a case study of the Republic of Serbia. Maximiliano Mendieta and Bruce D. McDonald III consider the social spillovers of the sector that arise after the completion of a soldier’s service. Paul Kellogg considers why some countries have fared well when others have been slow to rebound. Hamid E. Ali studies pork barrel spending in the United States. Susan Sample, Brandon Valeriano, and Choong-Nam Kang broaden the understanding of the defense sector to include its output. Hamid E. Ali and Ubah A. Adan conclude the volume with a study on conflict and infant and child mortality rates. Traditionally, national defense is viewed solely in military terms. As part of their national security objectives, many defense sectors have undertaken a variety of social programs. While the existence of social programs is known, what remains uncertain is how they spill over from the sector to society at-large and what is the impact of that spillover.

From War to Peace in the Balkans, the Middle East and Ukraine

Author: Daniel Paul Serwer

Publisher: Springer

ISBN: 3030021734

Category: Balkan Peninsula

Page: N.A

View: 1656

This open access book focuses on the origins, consequences and aftermath of the 1995 and 1999 Western military interventions that led to the end of the most recent Balkan wars. Though challenging problems remain in Bosnia, Macedonia, Kosovo, and Serbia, the conflict prevention and state-building efforts thereafter were partly successful as countries of the region are on separate tracks towards European Union membership. This study highlights lessons that can be applied to the Middle East and Ukraine, where similar conflicts are likewise challenging sovereignty and territorial integrity. It is an accessible treatment of what makes war and how to make peace ideal for all readers interested in how violent international conflicts can be managed, informed by the experience of a practitioner. Daniel Serwer is Professor and Director of the Conflict Management program at the Johns Hopkins School of Advanced International Studies, Johns Hopkins University, USA. .

Dein Ego ist dein Feind

So besiegst du deinen größten Gegner

Author: Ryan Holiday

Publisher: FinanzBuch Verlag

ISBN: 3960920458

Category: Self-Help

Page: 288

View: 1134

Viele Menschen glauben, dass die Gründe, die sie daran hindern, erfolgreich zu sein, in ihrer Umwelt zu finden sind. Aber in Wirklichkeit steckt der größte Feind in jedem von uns selbst: unser Ego. Es macht uns blind für unsere Fehler, verhindert, dass wir aus ihnen lernen, und hemmt unsere Entwicklung. Denn gerade in Zeiten, in denen die schamlose Selbstdarstellung in sozialen Netzwerken oder im Reality-TV eine Selbstverständlichkeit ist, liegt die wahre Herausforderung in der Idee, weniger Zeit in das Erzählen der eigenen Größe zu stecken und stattdessen die wirklich wichtigen Missionen des Lebens zu meistern. Mit einer Fülle an Beispielen aus Literatur, Philosophie und Geschichte zeigt Ryan Holiday eindrucksvoll und praxisnah, wie die Überwindung des eigenen Egos zum unnachahmlichen Erfolg verhilft. Bewaffnet mit den Erkenntnissen aus diesem Buch kann sich jeder seinem größten Feind stellen – dem eigenen Ego.

When Peace Fails

Lessons from Belfast for the Middle East

Author: Thomas G. Mitchell

Publisher: McFarland

ISBN: 0786456000

Category: History

Page: 260

View: 1089

In a world torn by political strife, mediation and conflict resolution offer hope for global stability. This timely book examines the peace processes in Northern Ireland, where a peace negotiation has been enacted, and the Middle East, a region still in need of peace. Beginning with a review of the literature and theory relevant to peace and conflict studies, the text offers clear, nuanced explanations of the Northern Ireland process, including how it was saved, and the Oslo peace process of the Middle East. Lessons are drawn from both situations, offering guidance for mediators, activists, and leaders dealing with ongoing ethnic or national conflicts.

Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche

Author: Reni Eddo-Lodge

Publisher: Klett-Cotta

ISBN: 360811534X

Category: Social Science

Page: 272

View: 7695

Viel zu lange wurde Rassismus als reines Problem rechter Extremisten definiert. Doch die subtileren, nicht weniger gefährlichen Vorurteile finden sich dort, wo man am wenigsten mit ihnen rechnen würde – im Herzen der achtbaren Gesellschaft. Was bedeutet es, in einer Welt, in der Weißsein als die selbstverständliche Norm gilt, nicht weiß zu sein? Reni Eddo-Lodge spürt den historischen Wurzeln der Vorurteile nach, und zeigt unmissverständlich, dass die Ungleichbehandlung Weißer und Nicht-Weißer unseren Systemen seit Generationen eingeschrieben ist. Ob in Politik oder Popkultur – nicht nur in der europaweiten Angst vor Immigration, sondern auch in aufwogenden Protestwellen gegen eine schwarze Hermine oder einen dunkelhäutigen Stormtrooper wird klar: Diskriminierende Tendenzen werden nicht nur von offenen Rassisten, sondern auch von vermeintlich toleranten Menschen praktiziert. Um die Ungerechtigkeiten des strukturellen Rassismus herauszustellen und zu bekämpfen, müssen darum People of Color und Weiße gleichermaßen aktiv werden – »Es gibt keine Gerechtigkeit, es gibt nur uns.«

The Great Illusion

Author: Sir Norman Angell

Publisher: Cosimo, Inc.

ISBN: 1616402563

Category: Political Science

Page: 396

View: 7663

First published in 1909, The Great Illusion sets out to answer one of the greatest questions in human history: Why is there war? Specifically, Angell wishes to discuss why there is war between the countries of Europe, which seem to always be at one another's throats. Angell refutes the belief that military power results in greater wealth and instead proposes that advanced economies based on trade and contract law can only generate value in the absence of military upset. War destroys any wealth that conquerors may have wanted to obtain, making the whole enterprise pointless. A deep understanding of this would, then, end the need for war. Students of history, political science, and peace studies will find much to ponder and much to argue with in this classic text.

Der König auf Camelot

Author: T. H. White

Publisher: Klett-Cotta

ISBN: 3608109706

Category: Fiction

Page: 800

View: 9847

T. H. Whites »Der König auf Camelot« ist die umfassendste und eigenständigste Nachschöpfung der unsterblichen Artuslegende. Sie nannten ihn »die Warze«, und wie eine lästige Warze wurde der kleine Art von seinem Vetter Kay auch behandelt. Kay, der Sohn des Hauses, wurde in allen ritterlichen Fertigkeiten unterrichtet. Art hingegen hatte nur den uralten Zauberer Merlin zum Lehrer. Doch nicht Kay gelang es, das sagenumwobene Schwert aus dem Stein zu ziehen, sondern Art, dem künftigen König der Tafelrunde. Als viel später König Arthurs Frau Guinevra eine Liebschaft mit dem tapferen Ritter Lancelot eingeht und der intrigante Sir Mordred nach Arthurs Thron trachtet, nimmt das Schicksal seinen Lauf.

Die Schlafwandler

Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog

Author: Christopher Clark

Publisher: DVA

ISBN: 3641118778

Category: History

Page: 896

View: 2433

Das Standardwerk zum Ersten Weltkrieg Lange Zeit galt es als ausgemacht, dass das deutsche Kaiserreich wegen seiner Großmachtträume die Hauptverantwortung am Ausbruch des Ersten Weltkriegs trug. In seinem bahnbrechenden Werk kommt der renommierte Historiker und Bestsellerautor Christopher Clark zu einer anderen Einschätzung. Clark beschreibt minutiös die Interessen und Motivationen der wichtigsten politischen Akteure in den europäischen Metropolen und zeichnet das Bild einer komplexen Welt, in der gegenseitiges Misstrauen, Fehleinschätzungen, Überheblichkeit, Expansionspläne und nationalistische Bestrebungen zu einer Situation führten, in der ein Funke genügte, den Krieg auszulösen, dessen verheerende Folgen kaum jemand abzuschätzen vermochte.

Gewalt

Eine neue Geschichte der Menschheit

Author: Steven Pinker

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 310401616X

Category: History

Page: 1216

View: 5242

Die Geschichte der Menschheit – eine ewige Abfolge von Krieg, Genozid, Mord, Folter und Vergewaltigung. Und es wird immer schlimmer. Aber ist das richtig? In einem wahren Opus Magnum, einer groß angelegten Gesamtgeschichte unserer Zivilisation, untersucht der weltbekannte Evolutionspsychologe Steven Pinker die Entwicklung der Gewalt von der Urzeit bis heute und in allen ihren individuellen und kollektiven Formen, vom Verprügeln der Ehefrau bis zum geplanten Völkermord. Unter Rückgriff auf eine Fülle von wissenschaftlichen Belegen aus den unterschiedlichsten Disziplinen beweist er zunächst, dass die Gewalt im Laufe der Geschichte stetig abgenommen hat und wir heute in der friedlichsten Epoche der Menschheit leben. Diese verblüffende Tatsache verlangt nach einer Erklärung: Pinker schält in seiner Analyse sechs Entwicklungen heraus, die diesen Trend begünstigt haben, untersucht die Psychologie der Gewalt auf fünf innere Dämonen, die Gewaltausübung begünstigen, benennt vier Eigenschaften des Menschen, die den inneren Dämonen entgegenarbeiten und isoliert schließlich fünf historische Kräfte, die uns heute in der friedlichsten Zeit seit jeher leben lassen. Pinkers Darstellung revolutioniert den Blick auf die Welt und uns Menschen. Und sie macht Hoffnung und Mut. »Pinkers Studie ist eine leidenschaftliche Antithese zum verbreiteten Kulturpessimismus und dem Gefühl des moralischen Untergangs der Moderne.« Der Spiegel »Steven Pinker ist ein Top-Autor und verdient all die Superlative, mit denen man ihn überhäuft« New York Times» Die Argumente von Steven Pinker haben Gewicht [...]. Die Chance, heute Opfer von Gewalt zu werden, ist viel geringer als zu jeder anderen Zeit. Das ist eine spannende Nachricht, die konträr zur öffentlichen Wahrnehmung ist." Deutschlandfunk »Steven Pinker ist ein intellektueller Rockstar« The Guardian »Der Evolutionspsychologe Steven Pinker gilt als wichtigster Intellektueller« Süddeutsche Zeitung »Verflucht überzeugend« Hamburger Abendblatt

Why American Foreign Policy Fails

Unsafe at Home and Despised Abroad

Author: D. Jett

Publisher: Springer

ISBN: 023061177X

Category: Political Science

Page: 197

View: 1432

This book explores the recent changes in U.S. foreign policy, examines the roles that the six primary actors (the President, the Congress, the bureaucracy, non-governmental organizations, the media and the public) play in policy decisions, and assesses the potential for improvement within this system.

Demokratie, Diktatur, Gerechtigkeit

Festschrift für Wolfgang Merkel

Author: Aurel Croissant,Sascha Kneip,Alexander Petring

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 365816090X

Category: Political Science

Page: 789

View: 5391

Der begriffliche Dreiklang Demokratie, Diktatur und Gerechtigkeit benennt zentrale, miteinander verknüpfte politikwissenschaftliche und gesellschaftspolitische Themen des 20. und 21. Jahrhunderts. Der Band bietet aus normativer, theoretischer und empirischer Perspektive innovative Fragestellungen und Erkenntnisse zu den unterschiedlichen Facetten dieser Trias. Die Beiträge widmen sich u.a. der Konzeptualisierung und Messung von Demokratie, den Herausforderungen an junge und alte Demokratien, der Konzeptualisierung, Performanz und Persistenz von Diktaturen sowie Konzepten, Grundfragen und Herausforderungen der Gerechtigkeit in Nord und Süd.

Securing the peace

the durable settlement of civil wars

Author: Monica Duffy Toft

Publisher: Princeton Univ Pr

ISBN: N.A

Category: History

Page: 228

View: 1514

Timely and pathbreaking, Securing the Peace is the first book to explore the complete spectrum of civil war terminations, including negotiated settlements, military victories by governments and rebels, and stalemates and ceasefires. Examining the outcomes of all civil war terminations since 1940, Monica Toft develops a general theory of postwar stability, showing how third-party guarantees may not be the best option. She demonstrates that thorough security-sector reform plays a critical role in establishing peace over the long term.Much of the thinking in this area has centered on third parties presiding over the maintenance of negotiated settlements, but the problem with this focus is that fewer than a quarter of recent civil wars have ended this way. Furthermore, these settlements have been precarious, often resulting in a recurrence of war. Toft finds that military victory, especially victory by rebels, lends itself to a more durable peace. She argues for the importance of the security sector--the police and military--and explains that victories are more stable when governments can maintain order. Toft presents statistical evaluations and in-depth case studies that include El Salvador, Sudan, and Uganda to reveal that where the security sector remains robust, stability and democracy are likely to follow. An original and thoughtful reassessment of civil war terminations, Securing the Peace will interest all those concerned about resolving our world's most pressing conflicts.

Why Intelligence Fails

Lessons from the Iranian Revolution and the Iraq War

Author: Robert Jervis

Publisher: Cornell University Press

ISBN: 0801457610

Category: Political Science

Page: 248

View: 9836

The U.S. government spends enormous resources each year on the gathering and analysis of intelligence, yet the history of American foreign policy is littered with missteps and misunderstandings that have resulted from intelligence failures. In Why Intelligence Fails, Robert Jervis examines the politics and psychology of two of the more spectacular intelligence failures in recent memory: the mistaken belief that the regime of the Shah in Iran was secure and stable in 1978, and the claim that Iraq had active WMD programs in 2002. The Iran case is based on a recently declassified report Jervis was commissioned to undertake by CIA thirty years ago and includes memoranda written by CIA officials in response to Jervis's findings. The Iraq case, also grounded in a review of the intelligence community's performance, is based on close readings of both classified and declassified documents, though Jervis's conclusions are entirely supported by evidence that has been declassified. In both cases, Jervis finds not only that intelligence was badly flawed but also that later explanations-analysts were bowing to political pressure and telling the White House what it wanted to hear or were willfully blind-were also incorrect. Proponents of these explanations claimed that initial errors were compounded by groupthink, lack of coordination within the government, and failure to share information. Policy prescriptions, including the recent establishment of a Director of National Intelligence, were supposed to remedy the situation. In Jervis's estimation, neither the explanations nor the prescriptions are adequate. The inferences that intelligence drew were actually quite plausible given the information available. Errors arose, he concludes, from insufficient attention to the ways in which information should be gathered and interpreted, a lack of self-awareness about the factors that led to the judgments, and an organizational culture that failed to probe for weaknesses and explore alternatives. Evaluating the inherent tensions between the methods and aims of intelligence personnel and policymakers from a unique insider's perspective, Jervis forcefully criticizes recent proposals for improving the performance of the intelligence community and discusses ways in which future analysis can be improved.

Aufklärung jetzt

Für Vernunft, Wissenschaft, Humanismus und Fortschritt. Eine Verteidigung

Author: Steven Pinker

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104030685

Category: Philosophy

Page: 736

View: 7976

Eine leidenschaftliche Antithese zum üblichen Kulturpessimismus und ein engagierter Widerspruch zu dem weitverbreiteten Gefühl, dass die Moderne dem Untergang geweiht ist. Hass, Populismus und Unvernunft regieren die Welt, Wissenschaftsfeindlichkeit macht sich breit, Wahrheit gibt es nicht mehr: Wer die Schlagzeilen von heute liest, könnte so denken. Doch Bestseller-Autor Steven Pinker zeigt, dass das grundfalsch ist. Er hat die Entwicklung der vergangenen Jahrhunderte gründlich untersucht und beweist in seiner fulminanten Studie, dass unser Leben stetig viel besser geworden ist. Heute leben wir länger, gesünder, sicherer, glücklicher, friedlicher und wohlhabender denn je, und nicht nur in der westlichen Welt. Der Grund: die Aufklärung und ihr Wertesystem. Denn Aufklärung und Wissenschaft bieten nach wie vor die Basis, um mit Vernunft und im Konsens alle Probleme anzugehen. Anstelle von Gerüchten zählen Fakten, anstatt überlieferten Mythen zu glauben baut man auf Diskussion und Argumente. Anschaulich und brillant macht Pinker eines klar: Vernunft, Wissenschaft, Humanismus und Fortschritt sind weiterhin unverzichtbar für unser Wohlergehen. Ohne sie wird die Welt auf keinen Fall zu einem besseren Ort für uns alle. »Mein absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten.« Bill Gates