European Media in Crisis

Values, Risks and Policies

Author: Josef Trappel,Jeanette Steemers,Barbara Thomass

Publisher: Routledge

ISBN: 1317482271

Category: Social Science

Page: 236

View: 8502

When the financial markets collapsed in 2008, the media industry was affected by a major slump in advertising revenues, and a formerly highly successful business model fell into a state of decay. This economic crisis has threatened core social values of contemporary democracies, such as freedom, diversity and equality. Taking a normative and policy perspective, this book discusses threats and opportunities for the media industry in Europe: What are the implications of the crisis for professional journalism, the media industry, and the process of political communication? Can non- state and non-market actors profit from the crisis? And what are media policy answers at the national and European level?

Euro Crisis in the Media

Author: Robert G. Picard

Publisher: I. B. Tauris

ISBN: 9781784530600

Category: Financial crises

Page: 288

View: 9771

The Euro Crisis produced the most significant challenge to European integration in 60 years testing the structures and powers of the European Union and the Eurozone and threatening the common currency. This book explores how the financial and political crisis was portrayed in the European press and the implications of that coverage on public understanding of the developments, their causes, responsibilities for addressing the crisis, the roles and effectiveness of European institutions, and the implications for European integration and identity. It addresses factors that shaped news and analysis, the roles of European leaders, and the extent to which national and pan-European debates over the crisis occurred. In doing so, it provides a clear and readable explanation of what the portrayals tell us about Europe and European integration in the early twenty-first century."

A Second Chance for Europe

Economic, Political and Legal Perspectives of the European Union

Author: Jo Ritzen

Publisher: Springer

ISBN: 3319577239

Category: Business & Economics

Page: 271

View: 9614

This book calls upon us to rethink and reboot the European Union. The authors dissect the EU’s many vulnerabilities: how some Member States are backsliding on the rule of law, freedom of the press, and control of corruption – and how globalization’s ‘discontents’ are threatening the liberal international order. It examines the need for a common immigration policy; the need to rethink the unsustainable debt overhang of some Eurozone countries; and the need to use education to foster a European identity. Given the sum total of these vulnerabilities, the book argues, the EU may not survive beyond 2025 in its present form – that is, unless decisive action is taken. In turn, the book puts forward a number of workable solutions: a European economic model to secure full employment; a stronger European Court of Human Rights to counter systemic violations; a points-based immigration policy; clear exit options for the Eurozone; and an Open Education Area with a common second language. These solutions may reduce the number of EU countries, but would increase cohesion and overall survivability.

The Media and Austerity

Comparative perspectives

Author: Laura Basu,Steve Schifferes,Sophie Knowles

Publisher: Routledge

ISBN: 1351714775

Category: Social Science

Page: 268

View: 5524

The Media and Austerity examines the role of the news media in communicating and critiquing economic and social austerity measures in Europe since 2010. From an array of comparative, historical and interdisciplinary vantage points, this edited collection seeks to understand how and why austerity came to be perceived as the only legitimate policy response to the financial crisis for nearly a decade after it began. Drawing on an international range of contributors with backgrounds in journalism, politics, history and economics, the book presents chapters exploring differing media representations of austerity from UK, US and European perspectives. It also investigates practices in financial journalism and highlights the role of social media in reporting public responses to government austerity measures. They reveal that, without a credible and coherent alternative to austerity from the political opposition, what had been an initial response to the consequences of the financial crisis, became entrenched between 2010 and 2015 in political discourse. The Media and Austerity is a clear and concise introduction for students of journalism, media, politics and finance to the connections between the media, politics and society in relation to the public perception of austerity after the 2008 global financial crash.

Comparative Media Policy, Regulation and Governance in Europe

Unpacking the Policy Cycle

Author: Leen d'Haenens,Josef Trappel,Helena Sousa

Publisher: Intellect Books

ISBN: 1783208872

Category: Business & Economics

Page: 260

View: 7125

Unpacking the Policy Cycle - Critical Issues in Comparative Media Regulation and Governance in Europe represents the continuation and further development of a long tradition of media policy books, focusing on the development of media structures and media policy within Europe. It provides a comprehensive overview of the current European media in a period of more or less disruptive transformation. It maps the full scope of contemporary media policy and industry activities while also assessing the impact of new technologies and radical changes in distribution and consumption on media practices, organisations and strategies. Dealing with a good selection of critical issues in comparative media policy, regulation and governance, the book combines a critical assessment of media systems with a thematic approach. It starts out with the state of affairs at the level of media platforms, approaching these from a functional perspective, i.e. opinion and debate, news provision and entertainment. The book is both an academic book and a text book, as well as a source providing good practices for steering media policy, international communication and the media landscape across Europe.

Reporting the EU

News, Media and the European Institutions

Author: John Lloyd,Cristina Marconi

Publisher: I.B.Tauris

ISBN: 1784530654

Category: Political Science

Page: 192

View: 4410

In recent years, media coverage of the European Union has faced its most serious test. The interlinked crises in the Union have severely tested the expertise of the EU press corps, many of whom have struggled to cope with its complexities, and have thrown into sharper relief the differences among the national coverages. At the same time, the crises have deepened trends towards euro scepticism in many EU member states - thus putting pressure on correspondents to be more sceptical, analytical, argumentative and even hostile, in their reporting. This development has revealed a greater gulf between reporters - who are now more sceptical than their predecessors - and the press service and officials of the EU, who remain strongly committed to the narrative of an 'ever-closer union'. Yet - in contrast to the rising euro scepticism - the crises have emphasised the need perceived by European officials and many European politicians for deeper integration, at least among Euro currency members, to cope with the crisis. This book, based on extensive interviews with EU correspondents, editors, public relations and other EU executives, will reveal for the first time how this powerful group of institutions at the heart of the Union are covered - or are not covered. The analysis and critique of the present coverage also carries a series of recommendations on how it might be made to better serve the citizens of the EU members. The authors highlight the structural and historic difficulties in covering a multinational institution, and the struggle - generally unsuccessful - to develop a journalism which can fully hold the institutions to account, and find an audience which goes beyond the narrow circles of professionals and politicians who are closely concerned with the business of the Union.

The Media and Financial Crises

Comparative and Historical Perspectives

Author: Steve Schifferes,Richard Roberts

Publisher: Routledge

ISBN: 1317624521

Category: Social Science

Page: 310

View: 5121

The Media and Financial Crises provides unique insights into the debate on the role of the media in the global financial crisis. Coverage is inter-disciplinary, with contributions from media studies, political economy and journalists themselves. It features a wide range of countries, including the USA, UK, Ireland, Greece, Spain and Australia, and a completely new history of financial crises in the British press over 150 years. Editors Steve Schifferes and Richard Roberts have assembled an expert set of contributors, including Joseph E Stiglitz and Lionel Barber, editor of the Financial Times. The role of the media has been central in shaping our response to the financial crisis. Examining its performance in comparative and historical perspectives is crucial to ensuring that the media does a better job next time. The book has five distinct parts: The Banking Crisis and the Media The Euro-Crisis and the Media Challenges for the Media The Lessons of History Media Messengers Under Interrogation The Media and Financial Crises offers broad and coherent coverage, making it ideal for both students and scholars of financial journalism, journalism studies, media studies, and media and economic history.

Mensch 4.0

Frei bleiben in einer digitalen Welt

Author: Alexandra Borchardt

Publisher: Gütersloher Verlagshaus

ISBN: 3641217288

Category: Social Science

Page: 256

View: 327

»Ob die digitale Welt uns freier macht, bestimmen wir.« (Alexandra Borchardt) Die digitale Welt verändert nicht nur Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, sie schafft auch einen neuen Menschen. Ständig vernetzt scheint er der Mittelpunkt eines selbst gestalteten Universums zu sein. Tatsächlich aber werden wir manipulierbar, abgelenkt und getrieben. Wie verändern die neuen Technologien unsere Sicht auf die Welt? Können wir mehr mitbestimmen, oder werden wir zu nützlichen Idioten ökonomischer und politischer Interessen? Diesen Fragen geht Alexandra Borchardt in ihrem Buch nach und zeigt: Es ist nötig und auch möglich, die digitale Welt selbstbestimmt zu gestalten.

Die Europäische Integration als Elitenprozess

Das Ende eines Traums?

Author: Max Haller

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531914561

Category: Social Science

Page: 536

View: 3176

Schon lange ist evident, dass die europäische Integration vor allem von den Eliten vorangetrieben wird. Dies ist die erste Untersuchung, die diesen Sachverhalt umfassend dokumentiert und erklärt. Anhand von Daten über europäische Wahlen und Volksabstimmungen, repräsentativen Surveys, Interviews, Dokumenten und Biografien werden u.a. gezeigt: - die Charakteristika und Entwicklung, Interessen und Privlegien der politischen und ökonomischen Eliten sowie der neuen „Eurokratie“ in Brüssel; - die Erwartungen und Wahrnehmungen der Bürger und der in vielen Teilen der EU weitverbreitete Skeptizismus; - die Strategien der Eliten, die Zustimmung der Bürger zu gewinnen. Zuletzt werden die historisch-intellektuellen Ideen von „Europa“ mit der Realität der Integration seit 1945 konfrontiert und Vorschläge zur Stärkung der sozialpolitischen und demokratischen Komponenten der EU entwickelt.

Europa in den Medien

die europäische Integration im Spiegel nationaler Öffentlichkeit

Author: Hans-Jörg Trenz

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Communication in politics

Page: 436

View: 6783


Europäischer Journalismus

Theorie und Empirie aktueller Medienkommunikation in der Europäischen Union

Author: N.A

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322899373

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 396

View: 8981

Der Band vergleicht im theoretischen Teil - aufbauend auf aktuelle internationale systemtheoretische und konstruktivistische Konzepte - ausführlich die allgemeinen Rahmenbedingungen journalistischer Kommunikation in den EU-Mitgliedsländern. Der empirische Teil nimmt erstmals eine umfangreiche Inhaltsanalyse ausgewählter Print-Nachrichtenmagazine aus zahlreichen EU-Staaten vor, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf die Berichterstattung über die Union und ihre Institutionen gelegt wird. Darauf aufbauend wird ein Konzept einer differenzierten kommunikativen Integration auf europäischer Ebene formuliert und seine Notwendigkeit begründet. "(...) Die Studie gibt ein genaues, sehr aufschlußreiches Bild davon, wie die jeweiligen nationalen Eliten ihre Nachbarländer und Europa wahrnehmen. (...)" sage & schreibe 6/98

Wer beherrscht die Welt?

Die globalen Verwerfungen der amerikanischen Politik

Author: Noam Chomsky

Publisher: Ullstein eBooks

ISBN: 3843714436

Category: Political Science

Page: 416

View: 4952

„Die Frage, wer die Welt regiert, kann nicht eindeutig beantwortet werden. Aber die einflussreichsten Akteure sind klar auszumachen.“ Auch nach der Ära Obama gilt: Die USA betrachten sich grundsätzlich als die Guten – selbst dann, wenn sie das Gleiche tun wie jene, denen sie Böses unterstellen: Zivilflugzeuge abschießen, willkürlich Leute inhaftieren und mit Drohnen umbringen oder in fremde Länder einmarschieren. Das Primat der militärischen Intervention und der unerbittliche Drang, alleinige Weltmacht zu bleiben, bilden die Konstanten der amerikanischen Politik – auch wenn dadurch Staaten ins Chaos und Menschen ins Verderben getrieben werden. Im Land dagegen haben die Reichen und Mächtigen fast freie Hand, jenseits demokratischer Kontrollen und unbeachtet von einer zunehmend gleichgültigen Bevölkerung. Wohin führt uns das? Welche Folgen hat das für den Rest der Welt? In seiner so brillanten wie präzisen Analyse zeigt Noam Chomsky die fatalen Folgen der imperialen Politik der USA für das ohnehin immer chaotischere Zusammenleben auf unserem Planeten.

Mapping Foreign Correspondence in Europe

Author: Georgios Terzis

Publisher: Routledge

ISBN: 1317950283

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 345

View: 1801

The book studies the current trends of foreign correspondence in Europe. The EU’s expansion has had abundant effects on news coverage and some of the European capitals have become home to the biggest international press corps in world. So, who are these "professional strangers" stationed in Europe and how do they try to make their stories, that are clearly important in today’s interconnected world, interesting for viewers and readers? This book represents the first Pan-European study of foreign correspondents and their reporting. It includes chapters from 27 countries, and it aims to study them and the direction, flow and pattern of their coverage, as well as answer questions regarding the impact of new technologies on the quantity, frequency and speed of their coverage. Do more sophisticated communications tools yield better international news coverage of Europe? Or does the audience’s increasing apathy and the downsizing of the foreign bureaus offset these advances? And how do the seemingly unstoppable media trends of convergence, commercialization, concentration, and globalization affect the way Europe and individual European countries are reported?

Führungsmacht Deutschland

Strategie ohne Angst und Anmaßung

Author: Leon Mangasarian,Jan Techau

Publisher: Deutscher Taschenbuch Verlag

ISBN: 3423431644

Category: Political Science

Page: 176

View: 888

Was ist zu tun, wenn Amerika sich abwendet, wenn Europa auf sich alleine gestellt ist, wenn die Weltordnung neu sortiert wird? Dass Deutschland hier eine zentrale Verantwortung übernehmen muss, davon sind viele überzeugt. Nur die Deutschen selbst noch nicht. Denn es steht im Widerspruch zum Selbstverständnis des Landes, zu einer Kultur der Zurückhaltung, die aus der realen und moralischen Katastrophe des Zweiten Weltkriegs und der jahrzehntelang unvollständigen Souveränität hervorging. Doch wenn die Welt des Westens, wie wir sie kennen und lieben, erhalten bleiben soll, dann ist Deutschland gefragt. Dann muss es zu einer Kultur des aktiven Handelns finden und in seinem Engagement für den Erhalt der westlichen Ordnung über sich hinauswachsen. Denn es ist längst zu einem nicht ersetzbaren Mitstreiter für diese Ordnung geworden. Als Modell für eine solche neue Strategie sehen die Autoren das Konzept der Servant Leadership, des dienenden Führens, und zeigen auf, wie sie sich umsetzen lässt.

Diskurslinguistik im Spannungsfeld von Deskription und Kritik

Author: Ulrike Hanna Meinhof,Martin Reisigl,Ingo H. Warnke

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3050061049

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 432

View: 9756

Diskursanalytische Arbeiten gehören in jüngerer Zeit zu den wichtigsten Impulsen in der gesellschafts- und wissensorientierten Linguistik. Der Diskurs als transtextuelle Einheit des Sprachsystems und/oder des Sprachgebrauchs ist ein integratives Konzept in zahlreichen neueren sprachwissenschaftlichen Untersuchungen. Dabei gibt es unterschiedliche Ansätze, die etwa als semantisch-kognitive, pragmatische oder gesellschaftsbezogene Diskurslinguistik begründet sind. Zwei Ausprägungen der Diskurslinguistik werden häufig gegenübergestellt: kritische und deskriptive Diskursanalyse. Geht es den deskriptiven Ansätzen zumeist um eine Rekonstruktion mentalitätsgeschichtlicher Bedeutungen und die Freilegung gesellschaftsrelevanter Themen in öffentlichen Debatten, so analysieren kritische Arbeiten den historisch veränderlichen Zusammenhang von Sprache und Macht mit Blick auf hegemoniale und antihegemoniale Positionierungen im Diskurs. Der Band hinterfragt die Betonung des Gegensatzes zwischen deskriptiven und kritischen Ansätzen in der Diskurslinguistik - zumal in Anbetracht der wirklichkeitskonstituierenden Funktion von Sprache, die für beide Zugänge zentral ist -, und reflektiert Gemeinsamkeiten sowie Unterschiede zwischen so genannter deskriptiver und kritischer Diskursanalyse. Die Pole von Deskription und Kritik werden dabei im Spannungsfeld aktueller diskurslinguistischer Diskussionen dargestellt. Eine Entgegensetzung von deskriptiver und kritischer Diskurslinguistik erweist sich als wenig sachbezogen, vielmehr als strategisch motiviert. Es handelt sich um theoretisch oder politisch-programmatisch postulierte Differenzen, die mit dem Pluralismus diskurslinguistischer Theorien, Methoden und Anwendungen kontrastieren, der de facto eher Mischformen von Deskription und Kritik hervorbringt. Zu den Zielen des Bandes gehört es, diese Polarisierung kritisch zu beschreiben und - wo möglich - aufzulösen.

Postdemokratie

Author: Colin Crouch

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518785303

Category: Political Science

Page: 159

View: 4378

"Postdemokratie": Dieser Begriff des Politikwissenschaftlers Colin Crouch wurde nach dem Erscheinen der Originalausgabe seines Buches zum Kristallisationspunkt der Debatte um Politikverdrossenheit, Sozialabbau und Privatisierung. Crouch hat dabei ein politisches System im Auge, dessen demokratische Institutionen zwar weiterhin formal existieren, das von Bürgern und Politikern aber nicht länger mit Leben gefüllt wird. Der polemische Essay, der in Italien und Großbritannien bereits als Klassiker der Gegenwartsdiagnose gilt, liegt nun endlich auch in deutscher Übersetzung vor.

The Big Short - Wie eine Handvoll Trader die Welt verzockte

Author: Michael Lewis

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593393573

Category: Political Science

Page: 319

View: 927

"The Big Short" erzählt von der Erfindung einer monströsen Geldmaschine: Ein paar Hedgefond-Manager sehen das katastrophale Platzen der amerikanischen Immobilienblase nicht nur voraus, sondern sie wetten sogar im ganz großen Stil darauf. Den Kollaps des Systems befördern sie unter anderem mittels des sogenannten "shortings", Leerverkäufen von Aktien großer Investmentbanken. Doch zu jeder Wette gehört auf der anderen Seite auch einer, der sie hält. Lewis entlarvt anhand seiner Protagonisten ein System, das sich verselbständigt und mit moralischen Kategorien wie Habgier oder Maßlosigkeit längst nicht mehr zu fassen ist. Der Zusammenbruch der Finanzmärkte, so lernen wir in diesem Buch, war ein kurzer Moment der Vernunft: Der Wahnsinn hatte sich in den Jahren davor abgespielt.

Wirtschaftsjournalismus

Grundlagen und neue Konzepte für die Presse

Author: Claudia Mast

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3663057674

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 304

View: 1584

...

Zehn Milliarden

Author: Stephen Emmott

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518734105

Category: Social Science

Page: 206

View: 6136

Für die Herstellung eines Burgers braucht man 3000 Liter Wasser. Wir produzieren in zwölf Monaten mehr Ruß als im gesamten Mittelalter und fliegen allein in diesem Jahr sechs Billionen Kilometer. Unsere Enkel werden sich die Erde mit zehn Milliarden Menschen teilen müssen. Haben wir noch eine Zukunft? Stephen Emmott, Leiter eines von Microsoft aufgebauten Forschungslabors und Professor in Oxford, schafft mit »Zehn Milliarden« etwas Einzigartiges: Zum ersten Mal zeichnet ein Experte ein zusammenhängendes, aktuelles und für jeden verständliches Bild unserer Lage. Kein theoretischer Überbau, kein moralischer Zeigefinger, nur die Fakten. Und die unmissverständliche Botschaft: »Wir sind nicht zu retten.« Emmott greift auf neueste Erkenntnisse zurück und zeigt, dass wir uns längst den Boden unter den Füßen weggezogen haben. »Zehn Milliarden« ist der letzte Weckruf. Wir dürfen ihn nicht überhören.