The Dream of Reason: A History of Western Philosophy from the Greeks to the Renaissance (New Edition)

Author: Anthony Gottlieb

Publisher: W. W. Norton & Company

ISBN: 0393354229

Category: Philosophy

Page: 512

View: 3556

"His book...supplant[s] all others, even the immensely successful History of Western Philosophy by Bertrand Russell."—A. C. Grayling Already a classic, this landmark study of early Western thought now appears in a new edition with expanded coverage of the Middle Ages. This landmark study of Western thought takes a fresh look at the writings of the great thinkers of classic philosophy and questions many pieces of conventional wisdom. The book invites comparison with Bertrand Russell's monumental History of Western Philosophy, "but Gottlieb's book is less idiosyncratic and based on more recent scholarship" (Colin McGinn, Los Angeles Times). A New York Times Notable Book, a Los Angeles Times Best Book, and a Times Literary Supplement Best Book of 2001.

The Dream of Enlightenment: The Rise of Modern Philosophy

Author: Anthony Gottlieb

Publisher: W. W. Norton & Company

ISBN: 163149208X

Category: Philosophy

Page: 384

View: 7626

Anthony Gottlieb’s landmark The Dream of Reason and its sequel challenge Bertrand Russell’s classic as the definitive history of Western philosophy. Western philosophy is now two and a half millennia old, but much of it came in just two staccato bursts, each lasting only about 150 years. In his landmark survey of Western philosophy from the Greeks to the Renaissance, The Dream of Reason, Anthony Gottlieb documented the first burst, which came in the Athens of Socrates, Plato, and Aristotle. Now, in his sequel, The Dream of Enlightenment, Gottlieb expertly navigates a second great explosion of thought, taking us to northern Europe in the wake of its wars of religion and the rise of Galilean science. In a relatively short period—from the early 1640s to the eve of the French Revolution—Descartes, Hobbes, Spinoza, Locke, Leibniz, and Hume all made their mark. The Dream of Enlightenment tells their story and that of the birth of modern philosophy. As Gottlieb explains, all these men were amateurs: none had much to do with any university. They tried to fathom the implications of the new science and of religious upheaval, which led them to question traditional teachings and attitudes. What does the advance of science entail for our understanding of ourselves and for our ideas of God? How should a government deal with religious diversity—and what, actually, is government for? Such questions remain our questions, which is why Descartes, Hobbes, and the others are still pondered today. Yet it is because we still want to hear them that we can easily get these philosophers wrong. It is tempting to think they speak our language and live in our world; but to understand them properly, we must step back into their shoes. Gottlieb puts readers in the minds of these frequently misinterpreted figures, elucidating the history of their times and the development of scientific ideas while engagingly explaining their arguments and assessing their legacy in lively prose. With chapters focusing on Descartes, Hobbes, Spinoza, Locke, Pierre Bayle, Leibniz, Hume, Rousseau, and Voltaire—and many walk-on parts—The Dream of Enlightenment creates a sweeping account of what the Enlightenment amounted to, and why we are still in its debt.

Schicksal, Zeit und Sprache

Über Willensfreiheit

Author: David Foster Wallace

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518789503

Category: Philosophy

Page: 207

View: 9627

Können wir die Zukunft durch unser Handeln beeinflussen? Oder ist sie von Gott, vom Schicksal oder von Naturgesetzen vorherbestimmt? Diese Frage beschäftigt Philosophen seit der Antike. 1985 nahm sich ein Student vor, sie ein für allemal zu lösen – David Foster Wallace. Er jongliert souverän mit modallogischen Formeln und Diagrammen und führt exzentrische Beispiele ins Feld, die direkt seinen Erzählungen entsprungen sein könnten: Terroristen, Stabhochspringer, Tennisspieler ohne Schläger. Neben dem posthum erschienenen Aufsatz enthält der Band eine biografische Skizze über Foster Wallace’ Studentenzeit und eine kurze Einführung in die Modallogik.

Ein säkulares Zeitalter

Author: Charles Taylor

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518740407

Category: Philosophy

Page: 1297

View: 2566

Was heißt es, daß wir heute in einem säkularen Zeitalter leben? Was ist geschehen zwischen 1500 – als Gott noch seinen festen Platz im naturwissenschaftlichen Kosmos, im gesellschaftlichen Gefüge und im Alltag der Menschen hatte – und heute, da der Glaube an Gott, jedenfalls in der westlichen Welt, nur noch eine Option unter vielen ist? Um diesen Wandel zu bestimmen und in seinen Folgen für die gegenwärtige Gesellschaft auszuloten, muß die große Geschichte der Säkularisierung in der nordatlantischen Welt von der frühen Neuzeit bis in die Gegenwart erzählt werden – ein herkulisches Unterfangen, dem sich der kanadische Philosoph Charles Taylor in seinem mit Spannung erwarteten neuen Buch stellt. Mit einem Fokus auf dem »lateinischen Christentum«, dem vorherrschenden Glauben in Europa, rekonstruiert er in geradezu verschwenderischem Detail die entscheidenden Entwicklungslinien in den Naturwissenschaften, der Philosophie, der Staats- und Rechtstheorie und in den Künsten. Dem berühmten Diktum von der wissenschaftlich-technischen »Entzauberung der Welt« und anderen eingeschliffenen Säkularisierungstheorien setzt er die These entgegen, daß es die Religion selbst war, die das Säkulare hervorgebracht hat, und entfaltet eine komplexe Mentalitätsgeschichte des modernen Subjekts, das heute im Niemandsland zwischen Glauben und Atheismus gefangen ist.

Das Café der Existenzialisten

Freiheit, Sein und Aprikosencocktails

Author: Sarah Bakewell

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406697658

Category: Philosophy

Page: 448

View: 377

Wie macht man Philosophie aus Aprikosencocktails? Für Sartre kein Problem: Er machte Philosophie aus einem Schwindelgefühl, aus Voyeurismus, Scham, Sadismus, Revolution, Musik und Sex. Sarah Bakewell erzählt mit wunderbarer Leichtigkeit, wie der Existenzialismus zum Lebensgefühl einer Generation wurde, die sich nach radikaler Freiheit und authentischer Existenz sehnte. Ihre meisterhafte Kollektivbiographie der Existenzialisten ist zugleich eine höchst verführerische Einladung, die existenzialistische Lebenskunst heute neu zu entdecken. „Sarah Bakewell bringt alle Voraussetzungen mit, um uns die Geschichte des Existenzialismus neu zu erzählen. ... Sie schreibt brillant, mit leichter Feder und einem sehr britischen Humor, und bietet faszinierende Einsichten.“ The Guardian „Sie hat den Dreh raus, wie man zentrale Ideen auf den Punkt bringt.“ Financial Times „Skurril, witzig, klar und leidenschaftlich.“ Daily Mail „Ein Page-Turner.“ The Paris Review

Einsteins Uhren, Poincarés Karten

Die Arbeit an der Ordnung der Zeit

Author: Peter Galison

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3105609040

Category: Science

Page: 382

View: 7167

Peter Galison zeigt, wie eng die Grundgedanken der »Speziellen Relativitätstheorie« mit gleichzeitigen Entwicklungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Technologie verknüpft waren. Eine fundamentale Theorie der Physik bekommt ihren reichen weltlichen Kontext zurück. (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)

Das Haus Wittgenstein

die Geschichte einer ungewöhnlichen Familie

Author: Alexander Waugh

Publisher: N.A

ISBN: 9783596182282

Category: Eccentrics and eccentricities

Page: 439

View: 3362

A portrait of the Wittgenstein family of Vienna traces the triumphs and vicissitudes of a star-crossed dynasty held together by a love of music yet torn apart by money, madness, conflicts of loyalty, and the cataclysmic upheaval of two world wars.

Die Augen der Haut

Architektur und Die Sinne

Author: Juhani Pallasmaa

Publisher: N.A

ISBN: 9780982225196

Category: Architecture

Page: 110

View: 4532

Architektur kann inspirierend und einnehmend sein, sie kann sogar im Sinne Goethes -das Leben steigern-. Wie kommt es aber, dass architektonische Entwurfe am Zeichentisch oder am Computer-Bildschirm zwar meist recht gut aussehen, in der gebauten Realitat jedoch oft enttauschen? Die Antwort hierfur, behauptet Juhani Pallasmaa, findet sich in der Vorherrschaft des Visuellen, die alle Bereiche von Technologie- und Konsumkultur umfasst und so auch in die Architekturpraxis und -lehre Einzug gehalten hat. Wahrend unsere Erfahrung der Welt auf der Kombination aller funf Sinne beruht, berucksichtigt die Mehrheit der heute realisierten Architektur gerade mal einen den Sehsinn. Die Unterdruckung der anderen Erfahrungsbereiche hat unsere Umwelt sinnlich verarmen lassen und ruft Gefuhle von Distanz und Entfremdung hervor. Erstmalig 1996 (in englischer Sprache) veroffentlicht, ist "Die Augen der Haut" inzwischen zu einem Klassiker der Architekturtheorie geworden, der weltweit zur Pflichtlekture an den Architekturhochschulen gehort. Das Buch besteht aus zwei Essays. Der erste gibt einen Uberblick uber die Entwicklung des okularzentrischen Paradigmas in der westlichen Kultur seit der griechischen Antike sowie uber dessen Einfluss auf unsere Welterfahrung und die Eigenschaften der Architektur. Der zweite Essay untersucht, welche Rolle die ubrigen Sinne bei authentischen Architekturerfahrungen spielen, und weist einen Weg in Richtung einer multisensorischen Architektur, welche ein Gefuhl von Zugehorigkeit und Integration ermoglicht. Seit der Erstveroffentlichung des Buchs hat die Rolle des Korpers und der Sinne ein gesteigertes Interesse in der Architekturphilosophie und Architekturlehre erfahren. Die neue, uberarbeitete und erganzte Ausgabe dieses wegweisenden Werks wird nicht nur Architekten und Studenten dazu anregen, eine ganzheitlichere Architektur zu entwerfen, sondern auch die Wahrnehmung des interessierten Laien bereichern. -Seit "Architektur Erlebnis" (1959) des danischen Architekten Steen Eiler Rasmussen hat es keinen derart pragnanten und klar verstandlichen Text mehr gegeben, der Studenten und Architekten in diesen kritischen Zeiten dabei helfen kann, eine Architektur des 21. Jahrhunderts zu entwickeln.- Steven Holl Juhani Pallasmaa ist einer der angesehensten finnischen Architekten und Architekturtheoretiker. In allen Bereichen seiner theoretischen und gestalterischen Tatigkeit welche Architektur, Grafik Design, Stadteplanung und Ausstellungen umfasst betont er stets die zentrale Rolle von Identitat, Sinneserfahrung und Taktilitat."

Die Existenz der Welt

Eine Einführung in die Ontologie

Author: Reinhardt Grossmann

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110330377

Category: Philosophy

Page: 187

View: 8145

Diese Einführung in die Ontologie zeigt die Geschichte der abendländischen Philosophie als einen dauernden Kampf zwischen den Riesen und Göttern von Platons Sophistes. Auf der einen Seite gibt es die Philosophen, die die Auffassung vertreten, daß nur das physikalische Universum existiert und auf der anderen Seite gibt es solche Philosophen, die darauf bestehen, daß es eine weit 'größere' Welt gibt, die auch zeitlose und nicht-räumliche Dinge, wie z.B. Egenschaften enthält. Der Autor diskutiert detailliert diese wichtige metaphysische Debatte, die dem Kampf zugrunde liegt, nämlich die Auseinandersetzung zwischen Naturalisten und Ontologen. Das Buch beginnt mit einer Untersuchung der Geschichte der Auseinandersetzung zwischen Nominalisten und Realisten über das Problem der Universalien. Danach erkundet der Autor die Natur und Existenz der Kategorien wie Relationen, Strukturen, Zahlen und Tatsachen. Im letzten Teil argumentiert er dafür, daß Existenz und Negation keine Kategorien sind, sondern eher Merkmale der Welt. Die Einführung in die Ontologie dient zugleich als Einführung in die Philosophie insgesamt und zeichnet sich durch Klarheit, gute Verständlichkeit und einen lebendigen Stil aus.

Die Wirklichkeit, die nicht so ist, ...

Eine Reise in die Welt der Quantengravitation

Author: Carlo Rovelli

Publisher: Rowohlt Verlag GmbH

ISBN: 3644052514

Category: Science

Page: 320

View: 1683

Was ist Wirklichkeit? Existieren Raum und Zeit tatsächlich, wenn wir uns anschicken, die elementarsten Grundlagen unserer Existenz zu erforschen? Wie viel davon können wir überhaupt verstehen? Carlo Rovelli beschäftigt sich seit vielen Jahren damit, die Grenzen unseres Verstehens zu erweitern. In diesem Buch nimmt er uns mit auf eine Reise, die von dem Realitätsverständnis der griechischen Klassik bis zur Schleifenquantengravitation führt. Ein großer Physiker unserer Zeit macht sich auf, uns ein neues Welt-Bild zu zeichnen: mit einem physikalischen Universum ohne Zeit, einer Raumzeit, die aus Schleifen und Körnchen besteht und in der Unendlichkeit nicht existiert. Einer Kosmologie, die ohne Urknall und Paralleluniversen auskommt und hier zum ersten Mal von einem ihrer «Erfinder» für ein breites Publikum einfach und ausführlich erklärt wird. Ein Buch über «die großen Herausforderungen der gegenwärtigen Naturwissenschaften, die all unser Wissen über die Natur in Frage stellen» (Rovelli).

The Cambridge Companion to Greek and Roman Philosophy

Author: David Sedley

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 1139826328

Category: Philosophy

Page: N.A

View: 4616

The Cambridge Companion to Greek and Roman Philosophy is a wide-ranging 2003 introduction to the study of philosophy in the ancient world. A team of leading specialists surveys the developments of the period and evaluates a comprehensive series of major thinkers, ranging from Pythagoras to Epicurus. There are also separate chapters on how philosophy in the ancient world interacted with religion, literature and science, and a final chapter traces the seminal influence of Greek and Roman philosophy down to the seventeenth century. Practical elements such as tables, illustrations, a glossary, and extensive advice on further reading make it an ideal book to accompany survey courses on the history of ancient philosophy. It will be an invaluable guide for all who are interested in the philosophical thought of this rich and formative period.

Hitchcock and Philosophy

Dial M for Metaphysics

Author: David Baggett,William A. Drumin

Publisher: Open Court

ISBN: 0812697839

Category: Philosophy

Page: 288

View: 9554

The shower scene in Psycho; Cary Grant running for his life through a cornfield; “innocent” birds lined up on a fence waiting, watching — these seminal cinematic moments are as real to moviegoers as their own lives. But what makes them so? What deeper forces are at work in Hitchcock’s films that so captivate his fans? This collection of articles in the series that’s explored such pop-culture phenomena as Seinfeld and The Simpsons examines those forces with fresh eyes. These essays demonstrate a fascinating range of topics: Sabotage’s lessons about the morality of terrorism and counter-terrorism; Rope’s debatable Nietzschean underpinnings; Strangers on a Train’s definition of morality. Some of the essays look at more overarching questions, such as why Hitchcock relies so heavily on the Freudian unconscious. In all, the book features 18 philosophers paying a special homage to the legendary auteur in a way that’s accessible even to casual fans.