Studies on Negation

Syntax, Semantics, and Variation

Author: Silvio Cruschina,Katharina Hartmann,Eva-Maria Remberger

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 384700560X

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 216

View: 3089

Negation is a universal feature of human language that is inherently logical in nature, presents typologically diverse manifestations, and plays a fundamental role in the mapping between syntactic structure and semantic interpretation. The aim of this volume is to complement the vast body of research literature by offering a set of cutting-edge studies on negation. All the contributions are related to recent questions bearing on the syntax and semantics of negative elements and the variation in their form, and follow the central assumption that a proper understanding of the multifaceted expression of negation is central to our understanding of the grammar as a whole. With this in mind, different approaches and a variety of empirical and analytic details have been included in this volume.

Mittelhochdeutsche Grammatik

Author: Hermann Paul

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110942356

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 637

View: 7426

The 25th edition of Hermann Paul's grammar is the first step toward a study grammar that combines the virtues of greater ease of use, concentration on essentials, and a more reliable description of Middle High German. The revised accounts of phonology and morphology have profited in part from the ongoing work on the extensive Middle High German grammar now in the process of completion. The description of noun declination has been thoroughly revised. The syntax section has been extensively reworked and greatly expanded, with a wealth of references to Middle High German prose texts.

(Nicht-)kanonische Nebensätze im Deutschen

Synchrone und diachrone Aspekte

Author: Katrin Axel-Tober

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110276674

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 414

View: 8806

This diachronously and synchronously oriented study focuses not only on the creation of the “dass” sentence but also on non-canonical subordinate-clause constructions such as argumental and relative clauses with main-clause word order and correlative adverbial clauses. In this way, the book addresses the relationship between the formal and interpretative properties of subordination, a much discussed issue in recent scholarship.

Probleme der Interaktion von Lexik und Aspekt (ILA)

Author: Walter Breu

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 3110924803

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 254

View: 4427

Der Sammelband befaßt sich mit dem Einfluß der lexikalischen Bedeutung auf die Funktionen des Verbalaspekts. Grammatischer Aspekt und aspektsensitive Verbklassen (Aktionsarten), die auf den Grenzeigenschaften bzw. Phasenstrukturen von Sachverhalten beruhen, werden dabei systematisch getrennt. Bei den untersuchten Aspektkategorien liegen Schwerpunkte auf der Opposition "perfektiv : imperfektiv" (einschließlich Aorist, Imperfekt, Prozessiv) und auf dem "Perfekt". Daneben werden "Proximativ" und "Ingressiv" sowie die Frage der Relevanz aspektsensitiver Verbklassen auch für (aktionale) Verbalperiphrasen behandelt. Die Daten stammen aus Sprachen sehr verschiedener Gruppen und Typen.

Variation im europäischen Kontrast

Untersuchungen zum Satzanfang im Deutschen, Französischen, Norwegischen, Polnischen und Ungarischen

Author: Martine Dalmas,Cathrine Fabricius-Hansen,Horst Schwinn

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 311043573X

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 303

View: 1743

Der Sammelband zur typologisch und kontrastiv vergleichenden grammatischen Erforschung und Beschreibung des Satzanfangs des Deutschen und vier seiner Kontrastsprachen ist ein Ergebnis eines Forschungsnetzwerks, bestehend aus dem Institut für Deutsche Sprache (Mannheim) und Forschergruppen verschiedener europäischer Universitäten. Unter Berücksichtigung insbesondere morphosyntaktischer und informationsstruktureller Aspekte werden die satztopologischen Unterschiede der typologisch recht heterogenen Sprachen bzw. Sprachfamilien unter verschiedenen Gesichtspunkten beleuchtet. Die Untersuchungen werden korpusbasiert durchgeführt, wobei sich die Hälfte der Beiträge auf aufbereitete POS-getaggte Wikipedia-Korpora stützt. Die quantitativ ausgerichteten Korpusanalysen ermöglichen einen genauen Einblick in die unterschiedlichen Strukturmerkmale der betreffenden Sprachen sowie in sprachübergreifende Textmerkmale, und die qualitativen Untersuchungen zeigen Ähnlichkeiten und Abweichungen bei bestimmten Verfahren, die sich morphosyntaktisch niederschlagen und besonders am Satzanfang relevant sind. Insgesamt erlauben die Beiträge Hypothesen zu topologisch und informationsstrukturell markierten Satzanfängen und zu Präferenzen in den jeweiligen Sprachen, aber auch zu möglichen Konstanten und Gemeinsamkeiten, was – auf differenziertere Korpora erweitert – für die Bereiche Sprache und Kognition sowie computergestützte Übersetzung ein großer Gewinn sein dürfte.

Inhaltsanalyse

Einführung in Theorie, Methode und Praxis

Author: Klaus Merten

Publisher: Vs Verlag Fur Sozialwissenschaften

ISBN: N.A

Category: Social Science

Page: 385

View: 6797

Dieser Band versteht sich als umfassende Einführung in Theorie, Methode und Praxis der Inhaltsanalyse. Historische Entwicklung, theoretische Fundierung und methodologische Probleme werden ebenso behandelt wie praktische Probleme bei der Durchführung von Inhaltsanalysen oder zukünftige Entwicklungen. Kernstück dieses Bandes ist die Vorstellung von 35 verschiedenen Verfahren der Inhaltsanalyse aus Soziologie, Psychologie, Psychiatrie und Politologie, die anhand einer geschlossenen Typologie verortet und nach einheitlichem Schema dargestellt werden. Zahlreiche Hinweise für den praktischen Gebrauch sowie viele aktuelle Beispiele machen diesen Band zu einem wichtigen Arbeitsmittel für Kommunikationswissenschaftler, Linguisten, Pädagogen, Politologen, Psychiater, Psychologen und Soziologen.

Sprachwissenschaft im Fokus

Positionsbestimmungen und Perspektiven

Author: Ludwig Eichinger

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3110401665

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 418

View: 4709

Im Jahr 2014 feierte das Institut für Deutsche Sprache (IDS) sein 50-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum nahm das IDS zum Anlass, seine Jahrestagung thematisch etwas breiter anzulegen und diejenigen Themenfelder, die in der sprachwissenschaftlichen Diskussion der letzten fünf Jahrzehnte eine besondere Rolle gespielt haben und zu denen das IDS in besonderer Weise hat beitragen können, einer Revision zu unterziehen. Die Beiträge dieses Bandes bieten daher einerseits eine Zusammenschau der aktuellen Fragen der Grammatikforschung und Grammatikografie, der Lexikologie und Lexikografie, des gesprochenen Sprachgebrauchs sowie der Korpustechnologie und der Computerlinguistik. Andererseits geben sie auch Auskunft darüber, wo die Sprachwissenschaft im Moment steht und wo sich zukünftig vielleicht neue Forschungsräume öffnen.

Variation und Wandel

Zur Konkurrenz morphologischer und syntaktischer A+N-Verbindungen im Deutschen und Niederländischen seit 1700

Author: Saskia Schuster

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3110423219

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 318

View: 3632

Variation ist ein wesentliches Merkmal von Sprachen und auf allen Ebenen der linguistischen Beschreibung zu finden. In der Forschungsliteratur wird allgemein angenommen, dass Variation – sofern es nicht zur funktionalen oder semantischen Ausdifferenzierung kommt – langfristig zu Verdrängungsprozessen und damit zu Sprachwandel führt. Als empirische Evidenz wird zumeist die Seltenheit lexikalischer Synonyme genannt. Der vorliegende Band bietet eine kritische Betrachtung dieser Annahme am Beispiel morphologisch-syntaktischer Konkurrenzen im Deutschen und Niederländischen. Konkreter Untersuchungsgegenstand sind Adjektiv-Nomen-Komposita (z.B. Kaltmiete), die gleichermaßen als Benennungen dienenden Phrasen (z.B. kaltes Büfett) sowie die zugrunde liegenden strukturellen Bildungsmuster Komposition und Phrasenbildung. Anhand historischer Fallstudien wird die Entwicklung beider Muster seit 1700 beschrieben und untersucht, ob von einem Verdrängungsprozess ausgegangen werden kann, der zur Unproduktivität eines der beiden Muster führt. Der Sprachvergleich erlaubt dabei die Identifikation einzelsprachlicher Präferenzen sowie verschiedener Faktoren, die zu Divergenz- und Konvergenzprozessen zwischen dem Deutschen und Niederländischen führen.

Semantische Netze und Textzusammenhang

Author: Elisabeth Leinfellner

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: German language

Page: 549

View: 524

Die zugrunde liegende These ist, daß man die «langue» des Textzusammenhanges am besten als semantisches Netzwerk darstellt. Daher wurde aus der Fülle der vorhandenen semantischen Netzwerke ein ganz bestimmtes (das KL-ONE - Netzwerk und seine Verwandten) herangezogen und vom linguistischen Standpunkt hinsichtlich seiner Brauchbarkeit für die Darstellung des Textzusammenhanges untersucht. Alle wesentlichen Elemente des Textzusammenhanges konnten so in ein einheitliches System gebracht werden, Elemente wie die Pronominalisierung, die «klassischen» Feldrelationen Bedeutungsüber- und unterordnung, Antonymie usw., die lexikalische Struktur, das Hintergrundwissen usf. Auch die textuelle Funktion der Negation wird genau diskutiert. Die Arbeit wird durch eine einführende Diskussion der allgemeinen Probleme und anderer semantischer Netzwerke eingeleitet; sie schließt mit einer Taxonomie der Proformen vom Standpunkt des gewählten semantischen Netzwerkes.

Kindliche Kalkulationen

eine Computersimulation über den Einfluss stochastischer Informationen auf die Wortsegmentierung beim Erstspracherwerb

Author: Hagen Peukert

Publisher: kassel university press GmbH

ISBN: 3899587057

Category:

Page: 304

View: 4774


Syntax und Informationsstruktur im Althochdeutschen

Untersuchungen am Beispiel der Isidor-Gruppe

Author: Eva Schlachter

Publisher: Universitaetsverlag Winter

ISBN: 9783825359812

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 230

View: 4047

Die Ubersetzungen der Isidor-Gruppe gehoren zu den altesten Prosadenkmalern des Deutschen und sind damit fur die diachrone Syntaxforschung von aussergewohnlichem Interesse. Ihre beiden grossten Texte - der Isidor-Traktat und das Matthaus-Evangelium - fallen ausserdem aufgrund ihrer relativ guten Ubersetzungsqualitat auf. Diese ist jedoch keineswegs homogen: Der Traktat gilt als die bessere Ubersetzung, doch weist auch er qualitative Schwankungen zwischen den relativ "originaltreuen" Passagen alttestamentarischer Bibelstellen und "gelungeneren" Kommentarteilen auf. Wirken hier verschiedene Prinzipien der Ubersetzung? Konnen die beobachtbaren stilistischen Unterschiede zwischen Traktat und Evangelium auf nur einen Ubersetzer zuruckgehen? In der vorliegenden Studie werden zwar in erster Linie linguistische Phanomene (nichtkanonische Verbstellungsmuster und die Nullsubjektsoption) diskutiert, doch wird deren Distribution fur eine stilistische Neubewertung der einzelnen Texte nutzbar gemacht. Auf der Grundlage dieser Daten erscheint auch die Verfasserfrage in einem neuen Licht.