Scandalous Economics

Gender and the Politics of Financial Crises

Author: Jacqui True

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 0190204249

Category: Feminist economics

Page: 352

View: 7226

Of all of the lies, fragile alliances, and predatory financial dealings that have been revealed in the wake of the Global Financial Crisis of 2008, we have yet to come to terms with the ways in which structural inequalities around gender and race factor into (and indeed make possible) the current economic order. Scandalous Economics is about "silences" - the astonishing neglect of gender and race in explanations of the Global Financial Crisis. But, it is also about "noises" - the sexual scandals and gendered austerity policies that have relegated public debate, and the crisis itself, into political oblivion. While feminist economists and movements such as Occupy Wall Street have pointed to the distributional inequalities that are an effect of financial deregulation, scholars haven't really grappled with the representational inequalities inherent in the way we view the politics of the market. For example, capitalism won't be made more equitable simply by appointing women to leadership positions within financial firms or corporations. And the next crisis will not be averted if our understandings of gendered inequalities are framed by sexual scandals in media and popular culture. We need to look at the activities and the privileges of the advantaged - the "TED women" of the crisis -- as much as the victimization of the disadvantaged - to fully grasp the interplay between gender and economy in this fragile age of restoration. Scandalous Economics breaks new ground by doing precisely this. It argues that normalization of the post-GFC economic order in the face of its obvious breakdown(s) has been facilitated by co-optation of feminist and queer perspectives into national and international responses to the crisis. Scandalous Economics builds upon the Occupy movement and other critical analysis of the GFC to comprehensively examine gendered material, ideational and representational dimensions that have served to make the crisis and its effects, 'the new normal' in Europe and America as well as Latin America and Asia.

Material turn: Feministische Perspektiven auf Materialität und Materialismus

Author: Imke Leicht,Christine Löw,Nadja Meisterhans,Katharina Volk

Publisher: Verlag Barbara Budrich

ISBN: 3847404067

Category: Political Science

Page: 205

View: 6579

Das Thema Materialität wird innerhalb feministischer Forschungen in den letzten Jahren erneut diskutiert. Vor dem Hintergrund des material turn widmet sich der Band aktuellen Auseinandersetzungen mit Materialität und Materialismus. Dabei sollen zum einen bestehende Konfliktfelder zwischen Diskurs und Materialität sowie Struktur, Handlungsfähigkeit und Subjektivität aus feministischer Perspektive aufgezeigt werden. Zum anderen strebt der Band an, Potenziale einer verbindenden Perspektive auf 'neue' und 'alte' Konzeptionen von Materialität und Materialismen innerhalb feministischer Theorien und Praxen kritisch auszuloten.

Gender, UN Peacebuilding, and the Politics of Space

Locating Legitimacy

Author: Laura J. Shepherd

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 0199982732

Category: Political Science

Page: 224

View: 1940

The United Nations Peacebuilding Commission (UNPBC) was established in December 2005 to develop outlines of best practice in post-conflict reconstruction, and to secure the political and material resources necessary to assist states in transition from conflict to peacetime. Currently, the organization is involved in reconstruction and peacebuilding activities in six countries. Yet, a 2010 review by permanent representatives to the United Nations found that the hopes of the UN peacebuilding architecture "despite committed and dedicated efforts...ha[d] yet to be realized." Two of these hopes relate to gender and power, specifically that peacebuilding efforts integrate a "gender perspective" and that the Commission consult with civil society, NGOs, and women's organizations. This book is the first to offer an extensive and dedicated analysis of the activities of the UN Peacebuilding Commission with regard to both gender politics, broadly conceived, and the gendered dynamics of civil society participation in peacebuilding activities. Laura J. Shepherd draws upon original fieldwork that she conducted at the UN to argue that the gendered and spatial politics of peacebuilding not only feminizes civil society organizations, but also perpetuates hierarchies that privilege the international over the domestic realms. The book argues that the dominant representations of women, gender, and civil society in UN peacebuilding discourse produce spatial hierarchies that paradoxically undermine the contemporary emphasis on "bottom-up" governance of peacebuilding activities.

Frauen am Land

Potentiale und Perspektiven

Author: Manuela Larcher,Theresia Oedl-Wieser,Mathilde Schmitt,Gertraud Seiser

Publisher: StudienVerlag

ISBN: 3706557487

Category: Social Science

Page: 264

View: 9865

Die vielfältigen Lebens- und Arbeitsverhältnisse, die Frauen in ländlichen Regionen heutzutage zugänglich sind, bieten ihnen Möglichkeiten einer selbstbestimmten Lebensführung und der Verwirklichung individueller Potentiale. Immer wieder sind Frauen am Land aber mit gesellschaftlichen Erwartungen und strukturellen Barrieren konfrontiert, die nach politischen und sozialen Lösungen verlangen, sei es in Regionalentwicklung und Kommunalpolitik, in der Landwirtschaft oder in Bezug auf Bildung, Mobilität, Migration und Ehrenamt. Die Beiträge aus Deutschland, Österreich und der Schweiz dokumentieren sowohl die Brisanz als auch die Bedeutung, die den Potentialen und Perspektiven von Frauen sowie den Geschlechterverhältnissen in ländlichen Regionen zukommen. Sie weisen auf Basis wissenschaftlicher Analysen auf Problemlagen hin und fordern zu lösungsorientiertem Handeln auf. Mit Beiträgen von Katrin Baumgartner, Julia Bock-Schappelwein, Doris Damyanovic, Reinhard Engelhart, Anna Faustmann, Eva Favry, Renate Fuxjäger, Thomas Hader, Isabel Häberli, Christine Jurt, Bente Knoll, Kathleen Kreßmann, Manuela Larcher, Tim Leibert, Jutta Obertegger, Theresia Oedl-Wieser, Elisabeth Prügl, Florian Reinwald, Lydia Rössl, Ruth Rossier, Mathilde Schmitt, Gertraud Seiser, Isabella Skrivanek, Tina Uhlmann, Wiebke Unbehaun, Stefan Vogel, Anna Wanka, Heidrun Wankiewicz, Friederike Weber, Karin Wiest, Brigitte Wotha, Nana Zarnekow.

Revisiting Gendered States

Feminist Imaginings of the State in International Relations

Author: Swati Parashar,J. Ann Tickner,Jacqui True

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 0190644036

Category: Political Science

Page: 256

View: 353

Two decades ago, V. Spike Peterson published a book titled Gendered States in which she asked, what difference does gender make in international relations and the construction of the sovereign state system? In the intervening years, a wealth of feminist scholarship has responded to her question, but in doing so, has looked past the nation state to consider the gendered dimensions of issues such as human rights, nationalist movements, development, and economic globalization. Moreover, since 2001, feminist international relations has also focused on international security, forging a new subfield of feminist security studies that revisits more traditional IR topics such as war and national security, albeit from very different perspectives. With a preface by V. Spike Peterson, this book aims to connect the earlier debates of Peterson's book with the gendered state today, one that exists within a globalized and increasingly securitized world. Bringing together an international group of contributors from the Global South, United States, Europe, and Australia, this volume will answer three overarching questions. First, it will answer whether the concept of a "gendered state" is generic or if some states are particularly gendered in their identities and interests, and with what implications for the type of citizenship, society, and international security. Second, it will look at the continued theoretical significance of the gendered state for current IR scholarship. And, finally, it will explain to what extent postcolonial states are distinctive from metropolitan states with regard to gender. Including scholars from International Relations, Postcolonial Studies, and Development Studies, this volume collectively theorizes the modern state and its intricate relationship to security, identity politics, and gender.

Die weltweite Ungleichheit

Der World Inequality Report 2018

Author: Facundo Alvaredo,Lucas Chancel,Thomas Piketty,Emmanuel Saez,Gabriel Zucman

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406723861

Category: Business & Economics

Page: 456

View: 4531

Mit seinem Weltbestseller «Das Kapital im 21. Jahrhundert» hat Thomas Piketty eine heftige Kontroverse über die wachsende Ungleichheit in den westlichen Gesellschaften und deren Ursachen ausgelöst. Nun folgt der «World Inequality Report» – der gründlichste und aktuellste Bericht zur Lage der weltweiten Ungleichheit. Ein junges Team von Ökonomen, zu dem auch Piketty gehört, legt darin Fakten und Analysen vor, die ganz klar zeigen: Fast überall auf der Welt nimmt die Ungleichheit dramatisch zu. 1980 verdienten in den USA die unteren 50 Prozent der Lohnskala 21 Prozent des gesamten nationalen Einkommens, während das oberste 1 Prozent 11 Prozent des gesamten Einkommens mit nach Hause nahm. Doch dieser gewaltige Spagat hat sich heute sogar noch umgekehrt: Während die untersten 50 Prozent nur noch 13 Prozent des Einkommens nach Hause bringen, sichert sich das oberste 1 Prozent mehr als 20 Prozent des gesamten Einkommens. Diesen Trend zunehmender ökonomischer Ungleichheit gibt es nicht nur in den USA, sondern nahezu überall auf der Welt. Er wirkt wie eine bedrohliche kapitalistische Urgewalt, gegen die sich im Zeitalter von Globalisierung und Beschleunigung nichts ausrichten lässt. Der «World Inequality Report» zeigt, dass dies nicht stimmt. Wir können und müssen etwas gegen diesen Trend unternehmen – und eine starke Demokratie mit klaren Spielregeln für die Marktwirtschaft kann dies bewirken.

Philosophie des Geldes

Author: Georg Simmel

Publisher: FV Éditions

ISBN: 2366687516

Category: Philosophy

Page: 400

View: 9157

"Das Geld steht vermöge der Abstraktheit seiner Form jenseits aller bestimmten Beziehungen zum Raum: Es kann seine Wirkungen in die weitesten Fernen erstrecken, ja, es ist gewissermaßen in jedem Augenblick der Mittelpunkt eines Kreises potenzieller Wirkungen." G. Simmel Inhaltsverzeichnis : . Wert und Geld . Der Substanzwert des Geldes . Das Geld in den Zweckreihen . Die individuelle Freiheit . Das Geldäquivalent personaler Werte . Der Stil des Lebens

The Globalization of Retailing

Author: Neil M. Coe,Neil Wrigley

Publisher: Edward Elgar Pub

ISBN: 9781848442368

Category: Political Science

Page: 539

View: 9025

'Coe and Wrigley have assembled a most impressive collection of key writings on the globalization of retailing. It will be of great value to students, researchers and policymakers in this rapidly growing, and extremely important field.' - Peter Dicken, University of Manchester, UK and author of Global Shift

Finanzmarktpublika

Moralität, Krisen und Teilhabe in der ökonomischen Moderne

Author: Andreas Langenohl,Dietmar J. Wetzel

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 353119707X

Category: Social Science

Page: 317

View: 6458

Der Sammelband fragt nach den Konjunktionen von Finanzmarkt und den Krisen der modernen Gesellschaft, und zwar unter dem Aspekt von Öffentlichkeit beziehungsweise unterschiedlicher Finanzmarktpublika. Denn es sind insbesondere Öffentlichkeit und Publikumsstrukturen, in deren Wandel sich das Paradigmatische von Finanzmärkten für allgemeine Mechanismen der Integration, Kohäsion und Imagination moderner Gesellschaften zeigt. Finanzmarktpublika sind Szenerien der Konstitution der (Un-)Moralität der Finanzmärkte, Austragungsorte gesellschaftlicher und finanzökonomischer Krisen und zugleich Projektionsflächen nicht nur ökonomischer, sondern gesellschaftlicher Teilhabe. Solche Momente finanzmarktlicher Paradigmatizität werden auf der Grundlage konzeptioneller Überlegungen und empirischer Befunde zu Verhältnissen zwischen Operationsweisen von Finanzmärkten, der Konstitution von Öffentlichkeiten und der Strukturierung moderner Gesellschaften freigelegt und zur Diskussion gestellt.

Bürokratie

Die Utopie der Regeln

Author: David Graeber

Publisher: Klett-Cotta

ISBN: 3608109447

Category: Political Science

Page: 329

View: 1475

David Graeber, der bedeutendste Anthropologe unserer Zeit, entfaltet eine fulminante und längst überfällige Fundamentalkritik der globalen Bürokratie! Er erforscht die Ursprünge unserer Sehnsucht nach Regularien und entlarvt ihre Bedeutung als Mittel zur Ausübung von Gewalt. Wir alle hassen Bürokraten. Wir können es nicht fassen, dass wir einen Großteil unserer Lebenszeit damit verbringen müssen, Formulare auszufüllen. Doch zugleich nährt der Glaube an die Bürokratie unsere Hoffnung auf Effizienz, Transparenz und Gerechtigkeit. Gerade im digitalen Zeitalter wächst die Sehnsucht nach Ordnung und im gleichen Maße nimmt die Macht der Bürokratien über jeden Einzelnen von uns zu. Dabei machen sie unsere Gesellschaften keineswegs transparent und effizient, sondern dienen mittlerweile elitären Gruppeninteressen. Denn Kapitalismus und Bürokratie sind einen verhängnisvollen Pakt eingegangen und könnten die Welt in den Abgrund reißen.

Die Rückkehr des Meisters

Keynes für das 21. Jahrhundert

Author: Robert Skidelsky

Publisher: Antje Kunstmann

ISBN: 3888978556

Category: Business & Economics

Page: 303

View: 7887

Wie ein entfesselter Kapitalismus das weltweite Wirt­schaftssystem beschädigen, wenn nicht gar ruinieren kann, war gerade zu besichtigen. Aber gibt es zu diesem System überhaupt Alternativen, und wie sehen sie aus? John Maynard Keynes (1883–1946), der intelligenteste und einflussreichste Wirtschaftstheoretiker aller Zeiten, hat schon vor einem halben Jahrhundert darüber nachgedacht, und seine Analysen sind heute aktueller denn je. Sein berühmter Ausspruch: »Auf lange Sicht sind wir alle tot« zielt auf realitätsferne ökonomische Modelle, die unser Denken bestimmen und zu verheerendem Handeln führen. Keynes’ Wirtschaftstheorie allerdings war nie ganz tot, selbst in Zeiten blinder Marktgläubigkeit blieben seine Ideen unterschwellig präsent. Denn die Grundgedanken seiner »Allgemeinen Theorie« zielen auf den Kern allen Wirtschaftens: »Niemand kennt die Zukunft.« Darauf gründet Keynes’ Überzeugung von der »fundamentalen Unsicher­heit« der globalen Finanzmärkte. Mit mathematischen Formeln wird man sie nicht in den Griff kriegen. Wirtschaftskrisen sind nicht die große Ausnahme, sondern Teil der Marktwirtschaft. Wenn man den Markt aber sich selbst überlässt, können sie lange anhalten. Deswegen muss der Staat eingreifen. Vor allem aber ist Wirtschaft kein Selbstzweck. Sie hat dem Menschen, dem guten Leben zu dienen. Robert Skidelsky, die Koryphäe für Keynes’ Werk, hat seine Wirtschaftstheorie neu interpretiert – für heute. Seine brillante Analyse des »Meisters« ist Pflichtlektüre für jeden, der unsere aufgewühlten Zeiten verstehen will.

The Big Short - Wie eine Handvoll Trader die Welt verzockte

Author: Michael Lewis

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593393573

Category: Political Science

Page: 319

View: 2569

"The Big Short" erzählt von der Erfindung einer monströsen Geldmaschine: Ein paar Hedgefond-Manager sehen das katastrophale Platzen der amerikanischen Immobilienblase nicht nur voraus, sondern sie wetten sogar im ganz großen Stil darauf. Den Kollaps des Systems befördern sie unter anderem mittels des sogenannten "shortings", Leerverkäufen von Aktien großer Investmentbanken. Doch zu jeder Wette gehört auf der anderen Seite auch einer, der sie hält. Lewis entlarvt anhand seiner Protagonisten ein System, das sich verselbständigt und mit moralischen Kategorien wie Habgier oder Maßlosigkeit längst nicht mehr zu fassen ist. Der Zusammenbruch der Finanzmärkte, so lernen wir in diesem Buch, war ein kurzer Moment der Vernunft: Der Wahnsinn hatte sich in den Jahren davor abgespielt.

The American Historical Association's guide to historical literature

Author: Mary Beth Norton

Publisher: Oxford Univ Pr

ISBN: N.A

Category: History

Page: 2027

View: 3937

This entirely new edition of a keystone reference is the place to start researching any topic in any field of history. Hundreds of historians from around the world have selected and provided commentary on the best and most useful works in their fields--almost 27,000 annotated citations--to provide unprecedented bibliographic guidance of extraordinary breadth, from prehistory to the twentieth century. Presented in an accessible format, this completely new work has been ten years in planning and execution. It is divided into sections arranged by chronology and national and regional history, with each section introduced by a brief historiographical essay. And it also contains expanded coverage of Africa, Asia, and North and South America. Each bibliographic citation is identified by a unique reference number and includes all essential data, along with a brief critical annotation written by a specialist in the field. Also included are guides to the contributors of annotations and complete author and subject indexes. An indispensable work for scholars, students, librarians, and general readers, the AHA Guide to Historical Literature is essential for anyone who is serious about history.

Choice

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Best books

Page: N.A

View: 458


Die Chancen der Globalisierung

Author: Joseph Stiglitz

Publisher: Siedler Verlag

ISBN: 3641051304

Category: Business & Economics

Page: 448

View: 8466

Wir wissen, was an der Globalisierung faul ist. Joseph Stiglitz sagt uns, wie sie funktionieren kann. Der Nobelpreisträger Joseph Stiglitz kehrt mit diesem Buch zurück zu den Fragen seines Bestsellers »Die Schatten der Globalisierung«. Er untersucht, welche Veränderungen die Weltwirtschaftsordnung in den letzten Jahren erlebt hat und erläutert die großen politischen Herausforderungen, vor denen wir heute stehen. Vor allem entwickelt er seine Vision einer gerechteren Zukunft und zeigt konkrete Wege aus der Globalisierungsfalle auf. Der weltweite Wohlstand nimmt infolge der Globalisierung zwar insgesamt zu, doch auch das Gefälle zwischen Reich und Arm wird immer größer. Seitdem Stiglitz mit seinem Bestseller „Die Schatten der Globalisierung“ für Furore sorgte, hat sich das Bewusstsein für dieses Ungleichgewicht und für die Gefahren sozialer Ungerechtigkeit geschärft. Doch den zahlreichen Bekenntnissen für eine gerechtere Welt müssen nun politische Taten folgen. An diesem Punkt setzt das neue Buch des Wirtschaftsnobelpreisträgers an. Auf der Grundlage seiner wissenschaftlichen Forschung und seiner Erfahrungen in der politischen Praxis zeigt Stiglitz, wie die Chancen für positive Veränderungen, die in der fortschreitenden Globalisierung liegen, genutzt werden können. Dabei spricht er zahlreiche Themen an, die uns in Europa, in den USA aber auch in den sich entwickelnden Ländern auf den Nägeln brennen. Ob es um weltweites Outsourcing geht oder um Energieprobleme, die notwenige Reform des weltweiten Währungssystems oder die Kontrolle transnationaler Konzerne – stets behält Stiglitz das Machbare im Auge. Joseph Stiglitz ist Nobelpreisträger und auch hierzulande ein gefragter Autor.