Remembering and Rethinking the GDR

Multiple Perspectives and Plural Authenticities

Author: Anna Saunders,Debbie Pinfold

Publisher: Palgrave Macmillan

ISBN: 0230360572

Category: History

Page: 253

View: 5099

More than twenty years after the fall of the Berlin Wall, memories of the German Democratic Republic (GDR) remain complex and controversial. As new generations come of age, not only do the political, social and cultural parameters of remembrance shift accordingly, but so too do the forms of media used to transmit these memories. This volume explores the different ways in which the GDR has been remembered since its demise in 1989/90, and asks how memory of this state continues to impact on contemporary Germany. The chapters offer multiple perspectives on the GDR, examining the way memories have been expressed in and shaped by literature, film, music, museums, monuments, historical narratives, commemorative events and everyday discourse concerning the GDR. In resisting monolithic readings of the GDR, the volume offers new insights into the complex relationship between past and present in eastern Germany.

Composing the Canon in the German Democratic Republic

Narratives of Nineteenth-Century Music

Author: Elaine Kelly

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 0199395187

Category: Music

Page: 240

View: 9877

When the German Democratic Republic (GDR) was founded in 1949, its leaders did not position it as a new state. Instead, they represented East German socialism as the culmination of all that was positive in Germany's past. The GDR was heralded as the second German Enlightenment, a society in which the rational ideals of progress, Bildung, and revolution that had first come to fruition with Goethe and Beethoven would finally achieve their apotheosis. Central to this founding myth was the Germanic musical heritage. Just as the canon had defined the idea of the German nation in the nineteenth-century, so in the GDR it contributed to the act of imagining the collective socialist state. Composing the Canon in the German Democratic Republic uses the reception of the Germanic musical heritage to chart the changing landscape of musical culture in the German Democratic Republic. Author Elaine Kelly demonstrates the nuances of musical thought in the state, revealing a model of societal ascent and decline that has implications that reach far beyond studies of the GDR itself. The first book-length study in English devoted to music in the GDR, Composing the Canon in the German Democratic Republic is a seminal text for scholars of music in the Cold War and in Germany more widely.

Geography and Memory

Explorations in Identity, Place and Becoming

Author: Owain Jones,Joanne Garde-Hansen

Publisher: Springer

ISBN: 1137284072

Category: Science

Page: 272

View: 9828

This collection shifts the focus from collective memory to individual memory, by incorporating new performative approaches to identity, place and becoming. Drawing upon cultural geography, the book provides an accessible framework to approach key aspects of memory, remembering, archives, commemoration and forgetting in modern societies.

Preservation and National Belonging in Eastern Germany

Heritage Fetishism and Redeeming Germanness

Author: J. James

Publisher: Springer

ISBN: 1137032839

Category: History

Page: 216

View: 983

Drawing on cultural anthropology and cultural studies, this book sheds new light on the everyday politics of heritage and memory by illuminating local, everyday engagements with Germanness through heritage fetishism, claims to hometown belonging, and the performative appropriation of cultural property.

Memorializing the GDR

Monuments and Memory after 1989

Author: Anna Saunders

Publisher: Berghahn Books

ISBN: 1785336819

Category: History

Page: 382

View: 2478

Since unification, eastern Germany has witnessed a rapidly changing memorial landscape, as the fate of former socialist monuments has been hotly debated and new commemorative projects have met with fierce controversy. Memorializing the GDR provides the first in-depth study of this contested arena of public memory, investigating the individuals and groups devoted to the creation or destruction of memorials as well as their broader aesthetic, political, and historical contexts. Emphasizing the interrelationship of built environment, memory and identity, it brings to light the conflicting memories of recent German history, as well as the nuances of national and regional constructions of identity.

Trug

Roman

Author: Klaus Schlesinger

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: History

Page: 190

View: 6129


Die kürzeste Geschichte Deutschlands

Author: James Hawes

Publisher: Ullstein Buchverlage

ISBN: 3843717389

Category: History

Page: 336

View: 5206

Auf 250 Seiten einmal durch 2000 Jahre deutscher Geschichte: Überzeugend und souverän führt James Hawes von den alten Römern bis in die Gegenwart. Eine große Tour durch die Jahrhunderte, die in einer leidenschaftlichen Hommage an die Bundesrepublik endet. Der Sieg gegen die Römer im Teutoburger Wald, die barbarische Grausamkeit des Dreißigjährigen Kriegs, der Aufstieg des militaristischen Preußens im 18. Jahrhundert — wie Blitzlichter scheinen diese historischen Ereignisse in James Hawes’ fulminantem Parforceritt durch die deutsche Geschichte auf. Die alles beherrschende Frage, die sich wie ein roter Faden durch die Seiten zieht: Gehört das Herzstück Europas zum Westen oder zum Osten? Für Hawes ist klar, dass dieses Land zum Westen zählt. Die Bundesrepublik, so wie wir sie kennen, sieht er in der Tradition des wahren, historischen Deutschlands, dem Staatshörigkeit, puritanischer Eifer und narben gesichtiger Militarismus stets fremd waren. Hawes ist sich sicher: Deutschland ist heute »Europas größte Hoffnung«.

Remembering the German Democratic Republic

Divided Memory in a United Germany

Author: D. Clarke,U. Wölfel

Publisher: Springer

ISBN: 0230349692

Category: Political Science

Page: 308

View: 5928

Memories of and attitudes to the German Democratic Republic (GDR), or East Germany, within contemporary Germany are characterized by their variety and complexity, whilst the debate over how to remember the GDR tells us a lot about how Germans see themselves and their future. This volume provides a range of international perspectives.

Mail-Art in der DDR

eine intermediale Subkultur im Kontext der Avantgarde

Author: Franziska Dittert

Publisher: Logos Verlag Berlin GmbH

ISBN: 3832526188

Category: Art

Page: 743

View: 8647

Der vorliegende Band rekonstruiert die Kunstform der Mail Art, die sich in der DDR in den 1970er und 1980er Jahren jenseits des offiziellen Kulturbetriebs, unter den restriktiven Bedingungen von Zensur, Observation und Postkontrolle, als Teil des internationalen Mail Art-Netzwerkes entfaltet. Trotz einer grossen Vielzahl von Artefakten der DDR-Mail Art, die teilweise in offentlichen Archiven zuganglich ist, lag bisher keine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dieser kunstlerisch-kommunikativen Praxis vor. Neben Aufarbeitung der Bedingungen und Strukturen der Mail Art in der DDR bietet der Band eine Auseinandersetzung mit ausgewahlten Werken und untersucht die Mail Art der DDR im Kontext der Avantgarde. Dem Leser stellt der umfangreiche Anhang einen Uberblick uber offentlich zugangliche Archive, Biografien der DDR-Mail Artisten und Interviews zur DDR-Mail Art zur Verfugung. Damit mochte der Band nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Erforschung dieses internationalen Kunstgenres leisten, sondern auch zu weiterer wissenschaftlicher Beschaftigung mit der Mail Art und der DDR-Subkultur anregen.

Leichen im Keller

zu Fragen des Gender in Angstinszenierungen der Schauer- und Kriminalliteratur (1790-1830)

Author: Silke Arnold-de Simine

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Detective and mystery stories

Page: 535

View: 5516


Politische Jugend im Umbruch von 1988/89

Generationelle Dynamik in der DDR und der Volksrepublik Polen

Author: Kirsten Gerland

Publisher: Wallstein Verlag

ISBN: 3835329693

Category: History

Page: 432

View: 6900

Der Umbruch der Jahre 1988/89 aus der Perspektive von Jugendlichen: DDR und Polen. Der Umbruch von 1988/89 wird überwiegend aus der Perspektive der Älteren, der Führungsfiguren der ostdeutschen Bürgerbewegung oder der »Solidarność", erzählt. Doch es bildete sich auch eine »junge Opposition", die Ende der 80er Jahre einen politischen Wandel anstrebte und die sich von »den Alten" abgrenzte, um ihre eigenen, jugendspezifischen Gruppen aufzubauen. Diese Studie vergleicht die politische Jugend aus einer doppelten Perspektive - sowohl aus ihren Selbstbeschreibungen in den achtziger Jahren als auch ex post. In beiden Ländern verwiesen die jungen Aktivisten auf den Mythos »Jugend" als gesellschaftsverändernde Kraft. In erinnerungskulturellen Debatten nehmen sie eine unterschiedliche Bedeutung ein. In der Volksrepublik Polen spielte die »junge Opposition" eine wesentliche Rolle in den Streiks von 1988. Sie spricht von sich auch heute noch als »Generation des Umbruchs" und wird als solche diskutiert. Dagegen haben die Mitglieder der ostdeutschen neuen Jugendvereinigungen noch kein vergleichbares mediales Narrativ aufbauen können.

Die Psychologie des Gelingens

Author: Gabriele Oettingen

Publisher: Pattloch eBook

ISBN: 3629320899

Category: Psychology

Page: 272

View: 2571

Wie oft werden wir im Alltag aufgefordert, optimistisch zu sein und positiv zu denken. Es komme nur darauf an, unsere Ziele mit höchster Konzentration anzugehen, dann würden sich die Ergebnisse wie von selbst einstellen. Die Psychologin Gabriele Oettingen weist nach, dass diese Gleichung nicht aufgeht. Ihr Konzept präsentiert einen überraschend neuen Ansatz der Selbstmotivation, dessen Wirksamkeit in zahllosen Untersuchungen bestätigt wurde: Sobald die Menschen nicht nur positiv denken, sondern auch Hindernisse in ihren Planungen berücksichtigen, gelingt es ihnen besser, ihre individuellen Ziele zu erreichen.

Friedensstaat, Leseland, Sportnation?

DDR-Legenden auf dem Prüfstand

Author: Thomas Großbölting

Publisher: Ch. Links Verlag

ISBN: 3862842673

Category: Science

Page: 336

View: 5255

War die DDR ein "Friedensstaat", ein "Leseland", eine "Sportnation"? Nahm sie zu Recht für sich in Anspruch, ein "Hort des Antifaschismus" zu sein? Gab es wirklich eine Gleichberechtigung von Mann und Frau? Und gehen die Erfolge Finnlands in den jüngsten Pisa-Studien tatsächlich auf eine Kopie des DDR-Bildungssystems zurück? 16 renommierte Autorinnen und Autoren gehen den bis heute wirkenden Legenden der DDR auf den Grund. Sie untersuchen detailliert und ergebnisoffen die Urteile und Vorurteile über den sozialistischen deutschen Staat. Von verschiedenen Disziplinen aus beleuchten sie die einzelnen Gesellschaftsbereiche der DDR und stellen den Meinungen überprüfbare Fakten gegenüber. Mit Beiträgen von Jutta Braun, Gunilla Budde, Anselma Gallinat, Thomas Großbölting, Stefan Haas, Dierk Hoffmann, Rainer Karlsch, Sabine Kittel, Christoph Kleßmann, Wolfgang Lambrecht, Christoph Links, Marc-Dietrich Ohse, Patrice G. Poutrus, Matthias Rogg, Rüdiger Schmidt und Hermann Wentker.

DEFA international

Grenzüberschreitende Filmbeziehungen vor und nach dem Mauerbau

Author: Michael Wedel,Barton Byg,Andy Räder,Skyler Arndt-Briggs,Evan Torner

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531190768

Category: Social Science

Page: 451

View: 8074

Das Buch beschäftigt sich mit den internationalen Filmbeziehungen der DEFA von ihrer Gründung 1946 bis zu ihrer Auflösung nach dem Ende der DDR 1991. Im Rahmen einer komparatistischen Mediengeschichtsschreibung werden stilistische Einflüsse in verschiedenen Filmgattungen ebenso untersucht wie Wechselwirkungen in der Rezeption und öffentlichen Diskussion. Die Beiträge gehen institutionellen Verflechtungen, deutsch-deutschen Filmkontakten und gelungenen wie gescheiterten Kooperations- und Koproduktionsvorhaben nach. Ein zentraler Aspekt des interkulturellen Austauschs der DDR wird damit erstmals grundlegend aufgearbeitet.

Stadt der Engel

Roman

Author: Christa Wolf

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 351874240X

Category: Fiction

Page: 416

View: 1971

Los Angeles, die Stadt der Engel: Dort verbringt die Erzählerin Anfang der Neunziger einige Monate auf Einladung des Getty Center. Sie spürt dem Schicksal einer gewissen L. nach, die aus dem nationalsozialistischen Deutschland in die USA emigrierte. Ein ums andere Mal wird sie über die Lage im wiedervereinigten Deutschland verhört: Wird der »Virus der Menschenverachtung« in den neuen, ungewissen deutschen Zuständen wiederbelebt? In der täglichen Lektüre, in Gesprächen, in Träumen stellt sich die Erzählerin einem Ereignis aus ihrer Vergangenheit, das sie in eine existentielle Krise bringt und zu einem Ringen um die Wahrhaftigkeit der eigenen Erinnerung führt. Der neue große Roman von Christa Wolf ist auch autobiographische Prosa: Sie erzählt von einem Menschenleben, das drei deutschen Staats- und Gesellschaftsformen standhält, von einer Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte, von der Kunst, sich zu erinnern. »Du bist dabei gewesen. Du hast es überlebt. Du kannst davon berichten.«

Nach 1989

Author: Bozena Choluj,Claudia Kraft

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 3847006916

Category: Social Science

Page: 172

View: 4331

Gut ein Vierteljahrhundert nach dem Ende des Kalten Krieges fragt das Themenheft nach der Möglichkeit einer Historisierung der Ereignisse des Jahres 1989 im mittleren und östlichen Europa und der sich daran anschließenden Entwicklungen. Die Beiträge beschäftigen sich damit, wie eine geschlechtergeschichtliche Perspektive die gängigen Narrative der »Rückkehr nach Europa« verändert, weil sich Kontinuitäten und Brüche zwischen vorsozialistischer, sozialistischer und postsozialistischer Zeit in Hinblick auf Geschlechterverhältnisse anders darstellen als in konventionellen Erzählungen. Sie thematisieren, wie die Erfahrungen der postsozialistischen Zeit die Perspektive auf den Staatssozialismus verändert haben und konstatieren, dass wir es nicht mit einer linearen Entwicklung hin zu ‚universalen‘ Werten zu tun haben, sondern dass diese Werte immer geschlechtlich codiert waren und es bis heute sind. A good quarter of a century after the end of the Cold War, this special issue looks into the possibility of historicising the events of 1989 in Central and Eastern Europe and their subsequent developments. There is a reason why these chapters deal with the way in which gender-historical perspectives are altering the current narrative of the "return to Europe": because continuities and breaks between pre-socialist, socialist and post-socialist times tend to present themselves differently in terms of gender relations to those seen in conventional narratives. The discussions pinpoint the way in which the experiences of the post-socialist era have changed our perspective with regards to state socialism and establish that we are not dealing with a linear development towards "universal" values, but rather that these values have always been, and continue to be, gender-coded.

»Opa war kein Nazi«

Nationalsozialismus und Holocaust im Familiengedächtnis

Author: Harald Welzer,Sabine Moller,Karoline Tschuggnall

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104033552

Category: History

Page: 256

View: 7679

Was erinnern Deutsche aus der NS-Vergangenheit? Die bahnbrechende Studie, die eine ganze Forschungstradition begründet hat und seit 2002 in zahllosen Auflagen und Sprachen erschienen ist Was wird in Familien »ganz normaler« Deutscher über Nationalsozialismus und Holocaust überliefert? Die Autoren haben in Familiengesprächen und Interviews untersucht, was Deutsche aus der NS-Vergangenheit erinnern, wie sie darüber sprechen und was davon an die Kinder- und Enkelgeneration weitergegeben wird. Die Ergebnisse der Interviews mit drei Generationen machen deutlich, dass in den Familien andere Bilder von der NS-Vergangenheit vermittelt werden als z.B. in den Schulen. Im Familiengedächtnis finden sich vorrangig Geschichten über das Leiden der eigenen Angehörigen unter Bespitzelung, Terror, Krieg, Bomben und Gefangenschaft. Diese Themen werden in den Familien nicht als Wissen vermittelt, sondern als Gewissheit. »Nazis« kommen in den eigenen Familien nicht vor: »Opa war kein Nazi.«