Prologue to Nuremberg

the politics and diplomacy of punishing war criminals of the First World war

Author: James F. Willis

Publisher: Greenwood Publishing Group

ISBN: N.A

Category: History

Page: 292

View: 7261


"Crimes against Humanity"

Eine Ideengeschichte der Zivilisierung von Kriegsgewalt 1864–1945

Author: Kerstin von Lingen

Publisher: Verlag Ferdinand Schöningh

ISBN: 3657787755

Category: History

Page: 386

View: 4803

Transnationale Debatten unter Juristen haben das humanitäre Völkerrecht entscheidend geformt. Die Zivilisierung von Kriegsgewalt stand seit der Mitte des 19. Jahrhunderts im Zentrum und gipfelte im Konzept von "Crimes against Humanity", das im Internationalen Militärtribunal von Nürnberg erstmals zum Tatbestand erhoben wurde. Kerstin von Lingen zeichnet diesen Weg nach – von den frühen völkerrechtlichen Debatten unter Juristen über die Haager Friedenskonferenzen und die Verhandlungen von Versailles nach dem Ende des Ersten Weltkriegs. Angesichts immer höherer Opferzahlen und ansteigender Massengewalt gegen Zivilisten wirkte der Zweite Weltkrieg wie ein Katalysator: Das Konzept "Crimes against Humanity" wurde in London in Gremien geschärft, deren Akten für dieses Buch erstmals ausgewertet wurden. "Crimes against Humanity" wurde nach 1945 neben dem Genozid-Vorwurf zum wichtigsten juristischen Werkzeug unserer Zeit, um Massengewalt gegen Zivilisten zu ahnden.

War Crimes Trials in the Wake of Decolonization and Cold War in Asia, 1945-1956

Justice in Time of Turmoil

Author: Kerstin von Lingen

Publisher: Springer

ISBN: 3319429876

Category: History

Page: 290

View: 3047

This book investigates the political context and intentions behind the trialling of Japanese war criminals in the wake of World War Two. After the Second World War in Asia, the victorious Allies placed around 5,700 Japanese on trial for war crimes. Ostensibly crafted to bring perpetrators to justice, the trials intersected in complex ways with the great issues of the day. They were meant to finish off the business of World War Two and to consolidate United States hegemony over Japan in the Pacific, but they lost impetus as Japan morphed into an ally of the West in the Cold War. Embattled colonial powers used the trials to bolster their authority against nationalist revolutionaries, but they found the principles of international humanitarian law were sharply at odds with the inequalities embodied in colonialism. Within nationalist movements, local enmities often overshadowed the reckoning with Japan. And hovering over the trials was the critical question: just what was justice for the Japanese in a world where all sides had committed atrocities?

Native American Aliens

Disloyalty and the Renunciation of Citizenship by Japanese Americans During World War II

Author: Donald E. Collins

Publisher: ABC-CLIO

ISBN: 0313247110

Category: History

Page: 218

View: 1235


Newsletter

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: United States

Page: N.A

View: 4086


Law Books in Print

Books in English Published Throughout the World and in Print Through 1986. Publishers' listing. 6

Author: Nicholas Triffin

Publisher: N.A

ISBN: 9780878020317

Category: Law

Page: 594

View: 7566


Justice for Victims before the International Criminal Court

Author: Luke Moffett

Publisher: Routledge

ISBN: 1317910826

Category: Law

Page: 308

View: 8678

Many prosecutors and commentators have praised the victim provisions at the International Criminal Court (ICC) as 'justice for victims', which for the first time include participation, protection and reparations. This book critically examines the role of victims in international criminal justice, drawing from human rights, victimology, and best practices in transitional justice. Drawing on field research in Northern Uganda, Luke Moffet explores the nature of international crimes and assesses the role of victims in the proceedings of the ICC, paying particular attention to their recognition, participation, reparations and protection. The book argues that because of the criminal nature and structural limitations of the ICC, justice for victims is symbolic, requiring State Parties to complement the work of the Court to address victims' needs. In advancing an innovative theory of justice for victims, and in offering solutions to current challenges, the book will be of great interest and use to academics, practitioners and students engaged in victimology, the ICC, transitional justice, or reparations.

Choice

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Academic libraries

Page: N.A

View: 7322


Eine kurze Geschichte der Menschheit

Author: Yuval Noah Harari

Publisher: DVA

ISBN: 364110498X

Category: History

Page: 528

View: 1731

Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.

Völkerstrafrechtspolitik

Praxis des Völkerstrafrechts

Author: Christoph Safferling,Stefan Kirsch

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3642289347

Category: Law

Page: 470

View: 9429

Zehn Jahre nach dem Inkrafttreten des Völkerstrafgesetzbuches (VStGB) vereinigt der vorliegende Sammelband unterschiedliche Blickwinkel und Perspektiven auf das noch junge Gesetzeswerk und dessen Praxis. Die Bestandsaufnahme enthält – neben einem Blick auf die Rechtslage in Österreich und der Schweiz – Beiträge zur Entstehung des Gesetzes, seiner Anwendung in der Praxis und zu aktuellen Entwicklungen. Dabei wird eines klar: ohne einen interdisziplinären Ansatz, der neben rechtsdogmatischen Erwägungen auch politische und historische Argumente zulässt, können die mit der Ausbildung einer internationalen Strafrechtsordnung verbundenen Herausforderungen nicht gemeistert werden.