Presenting the Past

Psychoanalysis and the Sociology of Misremembering

Author: Jeffrey Prager

Publisher: Harvard University Press

ISBN: 9780674042360

Category: Medical

Page: 272

View: 2826

Psychology is the dogma of our age; psychotherapy is our means of self-understanding; and "repressed memory" is now a universally familiar form of trauma. Jeffrey Prager, who is both a sociologist and a psychoanalyst, explores the degree to which we manifest the cliches of our culture in our most private recollections. At the core of "Presenting the Past" is the dramatic and troubling case of a woman who during the course of her analysis began to recall scenes of her own childhood sexual abuse. Later the patient came to believe that the trauma she remembered as a physical violation might have been an emotional violation and that she had composed a memory out of present and past relationships. But what was accurate and true? And what evidence could be persuasive and valuable? Could the analyst trust either her convictions or his own? Using this case and others, Prager explores the nature of memory and its relation to the interpersonal, therapeutic, and cultural worlds in which remembering occurs. Synthesizing research from social science, psychoanalysis, neuroscience, and cognitive psychology, Prager uses clinical examples to argue more generally that our memories are never simple records of events, but constantly evolving constructions, affected by contemporary culture as well as by our own private lives. He demonstrates the need that sociology has for the insights of psychoanalysis, and the need that psychoanalysis has for the insights of sociology.

The Routledge Handbook of Psychoanalysis in the Social Sciences and Humanities

Author: Anthony Elliott,Jeffrey Prager

Publisher: Routledge

ISBN: 1317308204

Category: Social Science

Page: 478

View: 4224

The Routledge Handbook of Psychoanalysis in the Social Sciences and Humanities provides a comprehensive, critical overview of the historical, theoretical and applied forms of psychoanalytical criticism. This path-breaking Handbook offers students new ways of understanding the powers and limits of psychoanalysis, and of the social, cultural and political possibilities of psychoanalytic critique. The book offers students and professionals clear and concise chapters on the development of psychoanalysis, introducing key theories that have influenced debates over the psyche, desire and emotion in the social sciences and humanities. There are substantive chapters on classical Freudian theory, Kleinian and Bionian theory, object-relations psychoanalysis, Lacanian and post-Lacanian approaches, feminist psychoanalysis, as well as postmodern trends in psychoanalysis. There is a strong emphasis on interdisciplinary approaches to psychoanalytic critique, with contributions drawing from developments in sociology, politics, history, cultural studies, women’s studies and architecture.

Trauma.

Jahrbuch für Literatur und Psychoanalyse 2000.

Author: Wolfram Mauser,Carl Pietzcker

Publisher: Königshausen & Neumann

ISBN: 9783826018787

Category: European literature

Page: 284

View: 1146


Handbuch der Kulturwissenschaften

Band 1: Grundlagen und Schlüsselbegriffe

Author: Friedrich Jaeger,Burkhard Liebsch,Jörn Rüsen,Jürgen Straub

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3476004686

Category: Social Science

Page: 551

View: 7855

Als Instanzen der Beschreibung moderner Gesellschaften gewinnen die Kulturwissenschaften immer mehr an Bedeutung. Rund 100 Autoren aus diversen Fachgebieten haben in diesem Handbuch ihre Forschungen zu den Methoden und Themen der Kulturwissenschaft zusammengetragen. Sie stellen damit die junge Disziplin auf ein theoretisches Fundament und geben einen Ausblick auf künftige Entwicklungen. Der erste Band "Grundlagen und Schlüsselbegriffe" thematisiert die wesentlichen Gesichtspunkte wie Erfahrung, Sprache, Handlung, Identität, Geschichte und Zeit und setzt sie der "gelebten" Kultur und ihren lebenspraktischen Auswirkungen gegenüber.

Reluctant Witnesses

Survivors, Their Children, and the Rise of Holocaust Consciousness

Author: Arlene Stein

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 0199381925

Category: Social Science

Page: 272

View: 419

Americans now learn about the Holocaust in high school, watch films about it on television, and visit museums dedicated to preserving its memory. But for the first two decades following the end of World War II, discussion of the destruction of European Jewry was largely absent from American culture and the tragedy of the Holocaust was generally seen as irrelevant to non-Jewish Americans. Today, the Holocaust is widely recognized as a universal moral touchstone. In Reluctant Witnesses, sociologist Arlene Stein--herself the daughter of a Holocaust survivor--mixes memoir, history, and sociological analysis to tell the story of the rise of Holocaust consciousness in the United States from the perspective of survivors and their descendants. If survivors tended to see Holocaust storytelling as mainly a private affair, their children--who reached adulthood during the heyday of identity politics--reclaimed their hidden family histories and transformed them into public stories. Reluctant Witnesses documents how a group of people who had previously been unrecognized and misunderstood managed to find its voice. It tells this story in relation to the changing status of trauma and victimhood in American culture. At a time when a sense of Holocaust fatigue seems to be setting in and when the remaining survivors are at the end of their lives, it affirms that confronting traumatic memories and catastrophic histories can help us make our world mean something beyond ourselves.

Ferenczi for Our Time

Theory and Practice

Author: Judit Szekacs-Weisz,Tom Keve

Publisher: Karnac Books

ISBN: 1780490402

Category: Psychology

Page: 186

View: 9836

Ferenczi for Our Time presents contributions from British, French, American and Hungarian analysts of the second, third and even fourth generation, who deal with different dimensions of experiencing the external and internal world. These papers explore linkages between Ferenczi and the works of Winnicott, Klein, Alice, Michael and Enid Balint, the British Independents as well, as French analytical thought related to Dolto and beyond. The reader will also become acquainted with original documents of a revived Hungarian psychoanalytical world and new voices of Budapest. 'The Balints' chapter invites the reader to listen to colleagues sharing memories, recollections and images--allowing a personal glimpse into the life and professional-human environment of these extraordinary personalities. The topics discussed here are wide ranging: possibilities and impossibilities of elaborating social and individual traumata, child analysis and development, body-and-mind and clinical aspects of working with psychosomatic diseases. Functions and dysfunctions of societal and individual memory are explored as signifying 'blinded' spots in our vision of external and psychic reality as well as the vicissitudes of generational transmission of trauma. The scope of these papers covers methodology, theory and clinical practice.

The Mnemonic Imagination

Remembering as Creative Practice

Author: E. Keightley,M. Pickering

Publisher: Springer

ISBN: 113727154X

Category: Social Science

Page: 239

View: 2534

An exploration of some of the key theoretical challenges and conceptual issues facing the emergent field of memory studies, from the relationship between experience and memory to the commercial exploitation of nostalgia, using the key concept of the mnemonic imagination.

Theories of social remembering

Author: Barbara A. Misztal

Publisher: Open Univ Pr

ISBN: N.A

Category: Philosophy

Page: 190

View: 1410

"brilliant... an impressive tour de force" Network*Why does collective memory matter? *How is social memory generated, maintained and reproduced? *How do we explain changes in the content and role of collective memory? Through a synthesis of old and new theories of social remembering, this book provides the first comprehensive overview of the sociology of memory. This rapidly expanding field explores how representations of the past are generated, maintained and reproduced through texts, images, sites, rituals and experiences. The main aim of the book is to show to what extent the investigation of memory challenges sociological understandings of the formation of social identities and conflicts. It illustrates the new status of memory in contemporary societies by examining the complex relationships between memory and commemoration, memory and identity, memory and trauma, and memory and justice. The book consists of six chapters, with the first three devoted to conceptualising the process of remembering by analyzing memory's function, status and history, as well as by locating the study of memory in a broader field of social science. The second part of the book directly explores and discusses theories and studies of social remembering. After a short conclusion, which argues that study of collective memory is an important part of any examination of contemporary society, the glossary offers a concise and up to date overview of the development of relevant theoretical concepts. The result is an essential text for undergraduate courses in social theory, the sociology of memory and a wider audience in cultural studies, history and politics.

Sociological Abstracts

Author: Leo P. Chall

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Sociology

Page: N.A

View: 7039

Contains more that 300,000 records covering sociology, social work, and other social sciences. Covers 1963 to the present. Updated six times per year.

Hagar

International Social Science Review

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Arab-Israeli conflict

Page: N.A

View: 6528


Erinnerte Shoah

die Literatur der Überlebenden

Author: Walter Schmitz

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: History

Page: 533

View: 1490


Die Unfähigkeit zu trauern

Grundlagen kollektiven Verhaltens

Author: Alexander Mitscherlich,Margarete Mitscherlich

Publisher: Piper ebooks

ISBN: 3492963552

Category: Self-Help

Page: 400

View: 6238

»Es wäre ein Gewinn, wenn das Interesse an dem Thema auch Leser, die sich bisher mit Psychoanalyse überhaupt nicht beschäftigt haben, dazu führen würde, einen ersten Schritt in diese in Deutschland lange Zeit unterdrückte Gedanken- und Erkenntniswelt zu machen. Wer die Jahre vor 1933 noch einigermaßen bewusst, wenn auch jugendlich miterlebt hat, kann heutzutage nur staunen, wie ahnungslos die Generation der jetzt 40-Jährigen diesem ganzen Komplex gegenübersteht. Worte wie ›Minderwertigkeitsgefühl‹ oder ›Unbewusstes‹ mögen sich zwar in unserer Sprache eingebürgert haben, doch zum Beispiel ein Begriff wie ›Übertragung‹ begegnet vollkommenem Unverständnis.« Margret Boveri

Das trügerische Gedächtnis

Wie unser Gehirn Erinnerungen fälscht

Author: Julia Shaw

Publisher: Carl Hanser Verlag GmbH Co KG

ISBN: 3446448926

Category: Science

Page: 304

View: 4668

Wir sind die Summe unserer Erinnerungen. Stimmen diese aber auch? Haben prägende Ereignisse unserer Kindheit überhaupt so stattgefunden? Identität ist ein kunstvoll gewebter Teppich aus Erinnerungsfragmenten. Die Rechtspsychologin Julia Shaw erklärt, warum dem Gehirn dabei ständig Fehler unterlaufen. Und das Tappen in die Erinnerungsfalle hat Konsequenzen: Wir können uns auf unser Gedächtnis nicht verlassen. Auf der Grundlage neuester Erkenntnisse von Neurowissenschaft und Psychologie sowie ihrer eigenen bahnbrechenden Forschung zeigt Shaw, welchen Erinnerungen wir trauen können und welchen nicht. Ein verblüffender Einblick in die wahnwitzigen Mechanismen des menschlichen Gehirns.

Die Kultur der Niederlage

Der amerikanische Süden 1865 - Frankreich 1871 - Deutschland 1918

Author: Wolfgang Schivelbusch

Publisher: Rowohlt Verlag GmbH

ISBN: 3644018618

Category: History

Page: 470

View: 8315

Zehn Jahre nach dem letzten großen Zusammenbruch, dem des sowjetischen Imperiums, scheint die Zeit reif für eine Reihe historischer Fragen. Destilliert aus der Geschichte der drei Niederlagenklassiker – des amerikanischen Südens nach 1865, Frankreichs nach 1871 und Deutschlands nach 1918 –, lassen sie sich etwa so formulieren: Wie wurden im Zeitalter der Erlöserideologie des Nationalsozialismus große Zusammenbrüche erlebt? Welche Mythen von Verrat oder Heroisierung bildeten sich dabei? Und welcher Zusammenhang besteht zwischen dem äußeren Unterliegen und jenen inneren Revolutionen, die der verlorene Krieg überall zur Folge hat? Wolfgang Schivelbusch ist diesen Fragen nachgegangen, und er zeichnet die aus tiefer Demütigung kommenden Energieschübe nach, die Niederlagen bringen. So legten sich die amerikanischen Südstaaten nach dem Bürgerkrieg erfolgreich ein legendenhaftes Images zu, das unter anderem «Vom Winde verweht» und seine Plantagenromantik schuf; so kam es in Frankreich nach 1871 zu umfassenden politischen und kulturellen Neuerungen; so brach das Deutsche Reich, nachdem der Erste Weltkrieg verloren war, auf etlichen Feldern in eine kraftvolle Moderne auf. Schivelbuschs Buch wird Staub aufwirbeln, auch weil es voller aktueller Bezugspunkte ist. Und es verweist auf die eigentümliche Stärke der Besiegten: daß sie früher und besser wissen, was die Stunde geschlagen hat.

Leben

Roman

Author: Karl Ove Knausgård

Publisher: Luchterhand Literaturverlag

ISBN: 3641102073

Category: Fiction

Page: 624

View: 687

Karl Ove Knausgård über die Entdeckung des Lebens. Es ist eine Zeit des Umbruchs und der Veränderungen. Das Abitur hat er in der Tasche, die Eltern haben sich getrennt, die Begegnungen mit dem Vater sind spannungsgeladen, die ersten Schritte hinein in ein selbstbestimmtes Leben begleitet von Alkoholräuschen, die der junge Karl Ove in seiner Not immer öfter sucht, weil er diese mit einem Gefühl von Freiheit verbindet – verheißen sie ihm doch Befreiung von all den Komplexen, Unsicherheiten und Nöten, die ihn plagen und noch lange Jahre plagen werden. Lebenslust sieht anders aus. Unschlüssig, was er mit seinem Leben beginnen soll, beschließt Knausgård ein Jahr als Aushilfslehrer an eine Dorfschule nach Nord-Norwegen zu gehen. Dabei wird er nicht nur mit Schülern konfrontiert, die ihn verständlicherweise als Autoritätsperson nicht ernstnehmen, sondern auch mit einer überwältigenden, für ihn ebenso neuen wie faszinierenden Natur. Bald bildet sich ein Lebensmuster heraus. Den Job erledigt er mit möglichst wenig Aufwand, danach versucht er sich mittels Schreibversuchen an der Etablierung einer Autorenidentität. An den Wochenende wird hemmungslos getrunken, wobei die älteren Kollegen keinerlei Versuche machen, ihren jugendlichen Aushilfslehrer zu mäßigen. Statt dessen trinken sie mit. Am Ende des Jahres steht die Rückkehr in südlichere Regionen an – und die Aufnahme an der neu gegründeten Akademie für Schreibkunst in Bergen ... Was war das für ein Jahr? Und inwiefern ist es exemplarisch für andere Anfänge? Für unseren Start ins Erwachsenenleben? Wer Knausgård liest, wird schnell gefangengenommen von eigenen Erinnerungen, die Fragen aufwerfen, die weit über eine gewöhnliche Lektüre hinausgehen.

Alles Stehende verdampft

Author: Darragh McKeon

Publisher: Ullstein eBooks

ISBN: 3843711828

Category: Fiction

Page: 464

View: 6918

April 1986, ein kalter Frühlingsmorgen in Weißrussland. Der dreizehnjährige Artjom darf zum ersten Mal mit den Männern des Dorfes auf die Jagd gehen. Im Lichte eines spektakulären Sonnenaufgangs durchstreifen sie die Felder, die Luft erfüllt von einer eigentümlichen Atmosphäre, und plötzlich macht Artjom eine verstörende Entdeckung: Das Vieh auf den Weiden blutet aus den Ohren, und kurz darauf fallen die Vögel tot vom Himmel. Im benachbarten Tschernobyl ist das Undenkbare passiert. Die Katastrophe von Tschernobyl teilt das Leben in ein Davor und ein Danach ein: Der Bauernsohn aus Weißrussland, der Moskauer Chirurg vor den Trümmern seiner Ehe, seine Exfrau, die Dissidentin, und ihr Neffe, das Klavierwunderkind, sie alle werden durch den Super-GAU unwiderruflich verändert, und ihre Lebenslinien werden zusammengeführt. Darragh McKeon zeichnet das Psychogramm einer hochtechnisierten Gesellschaft im Angesicht einer selbstverursachten Katastrophe. In eindringlichen Bildern und mit großem Einfühlungsvermögen für seine Figuren zeigt der Autor, wie eine solche Ausnahmesituation Menschen zu Fall bringen und Staatsapparate zerstören kann.

»Opa war kein Nazi«

Nationalsozialismus und Holocaust im Familiengedächtnis

Author: Harald Welzer,Sabine Moller,Karoline Tschuggnall

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104033552

Category: History

Page: 256

View: 3476

Was erinnern Deutsche aus der NS-Vergangenheit? Die bahnbrechende Studie, die eine ganze Forschungstradition begründet hat und seit 2002 in zahllosen Auflagen und Sprachen erschienen ist Was wird in Familien »ganz normaler« Deutscher über Nationalsozialismus und Holocaust überliefert? Die Autoren haben in Familiengesprächen und Interviews untersucht, was Deutsche aus der NS-Vergangenheit erinnern, wie sie darüber sprechen und was davon an die Kinder- und Enkelgeneration weitergegeben wird. Die Ergebnisse der Interviews mit drei Generationen machen deutlich, dass in den Familien andere Bilder von der NS-Vergangenheit vermittelt werden als z.B. in den Schulen. Im Familiengedächtnis finden sich vorrangig Geschichten über das Leiden der eigenen Angehörigen unter Bespitzelung, Terror, Krieg, Bomben und Gefangenschaft. Diese Themen werden in den Familien nicht als Wissen vermittelt, sondern als Gewissheit. »Nazis« kommen in den eigenen Familien nicht vor: »Opa war kein Nazi.«