Peaceland

Conflict Resolution and the Everyday Politics of International Intervention

Author: Séverine Autesserre,Sverine Autesserre

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 1107052106

Category: Political Science

Page: 360

View: 6844

This book suggests a new explanation for why international peace interventions often fail to reach their full potential. Based on several years of ethnographic research in conflict zones around the world, it demonstrates that everyday elements - such as the expatriates' social habits and usual approaches to understanding their areas of operation - strongly influence peacebuilding effectiveness. Individuals from all over the world and all walks of life share numerous practices, habits, and narratives when they serve as interveners in conflict zones. These common attitudes and actions enable foreign peacebuilders to function in the field, but they also result in unintended consequences that thwart international efforts. Certain expatriates follow alternative modes of thinking and acting, often with notable results, but they remain in the minority. Through an in-depth analysis of the interveners' everyday life and work, this book proposes innovative ways to better help host populations build a sustainable peace.

Friedens- und Konfliktforschung

Author: Tobias Ide

Publisher: UTB

ISBN: 3825286991

Category: Political Science

Page: 316

View: 3814

Was ist mit Begriffen wie Krieg und Frieden wirklich gemeint? Haben sich die Akteure, Dynamiken und Austragungsformen von Kriegen über die Jahre gewandelt? Das Buch bietet eine Einführung in das Forschungsfeld. Dabei werden theoretische Grundlagen ebenso behandelt wie Konflikt- und Friedensursachen. Alle Beiträge reflektieren den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Forschung und bieten Praxisbeispiele, Literaturtipps und Selbstkontrollaufgaben.

The Contentious Politics of Statebuilding

Strategies and Dynamics

Author: Outi Keränen

Publisher: Taylor & Francis

ISBN: 1351802712

Category: Political Science

Page: 170

View: 7611

The book examines the dynamics between domestic and international statebuilding actors. While the dynamics between "local" and "international" statebuilding actors have been previously theorised through concepts such as hybridity and friction, there have been few attempts to develop conceptual tools for the empirical study of statebuilding dynamics. By drawing on a set of concepts and mechanisms developed in the Contentious Politics literature, this book fills this gap. It deploys concepts such as political opportunity structures, mobilizing structures and framing to trace the interactions between domestic and international statebuilding actors in the case of post-conflict Bosnia and Herzegovina. The analysis identifies a set of practices operating at various domains of Bosnia’s society—institutional, symbolic and discursive—through which domestic statebuilding actors seek to influence the internationally-driven statebuilding process. Responses by the international statebuilding actors to such activities have often resulted in further contention. The book argues that the dynamics between the different statebuilding actors and agendas in the Bosnian case are characterised not only by conflict and contention but also symbiosis whereby the presence of non-conforming local actors justifies the extension of international mandates while the continued international presence generates further contestation. These observations and the conceptual tools introduced in the book add to our understanding of the often slow and arduous statebuilding processes in post-conflict societies. This book will be of much interest to students of statebuilding, peacebuilding, European politics and international relations in general.

Gender, UN Peacebuilding, and the Politics of Space

Locating Legitimacy

Author: Laura J. Shepherd

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 0190699434

Category: Political Science

Page: 224

View: 3483

The United Nations Peacebuilding Commission (UNPBC) was established in December 2005 to develop outlines of best practice in post-conflict reconstruction, and to secure the political and material resources necessary to assist states in transition from conflict to peacetime. Currently, the organization is involved in reconstruction and peacebuilding activities in six countries. Yet, a 2010 review by permanent representatives to the United Nations found that the hopes of the UN peacebuilding architecture "despite committed and dedicated efforts...ha[d] yet to be realized." Two of these hopes relate to gender and power, specifically that peacebuilding efforts integrate a "gender perspective" and that the Commission consult with civil society, NGOs, and women's organizations. This book is the first to offer an extensive and dedicated analysis of the activities of the UN Peacebuilding Commission with regard to both gender politics, broadly conceived, and the gendered dynamics of civil society participation in peacebuilding activities. Laura J. Shepherd draws upon original fieldwork that she conducted at the UN to argue that the gendered and spatial politics of peacebuilding not only feminizes civil society organizations, but also perpetuates hierarchies that privilege the international over the domestic realms. The book argues that the dominant representations of women, gender, and civil society in UN peacebuilding discourse produce spatial hierarchies that paradoxically undermine the contemporary emphasis on "bottom-up" governance of peacebuilding activities.

Globale Sicherheit und die Zukunft politischer Ordnungen

Author: Andrea Gawrich,Wilhelm Knelangen

Publisher: Verlag Barbara Budrich

ISBN: 384741044X

Category: Political Science

Page: 276

View: 2268

Welchen Beitrag können politische Institutionen und Ordnungssysteme leisten, um Frieden zu erhalten und Sicherheit zu gewährleisten? Dieser Frage geht der Band in drei zentralen Teilen anhand verschiedener Beispiele nach. Daneben geht es auch um die Frage nach der Stabilität und der Funktionsweise politischer Systeme und den Elementen einer funktionsfähigen Ordnung des Politischen.

Eine Geschichte der Welt in 100 Objekten

Author: Neil MacGregor

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406621481

Category: History

Page: 816

View: 4321

"In diesem Buch machen wir uns auf zu einer Reise zurück in die Vergangenheit und quer über den Globus, um zu erfahren, wie die Menschen in den letzten zwei Millionen Jahren unsere Welt geprägt haben und ihrerseits von ihr geprägt wurden. Diese Geschichte wird ausschließlich erzählt durch Dinge, die Menschen gemacht haben Objekete, die mit großer Sorgfalt hergestellt und dann entweder bewundert und bewahrt oder benutzt, beschädigt und weggeworfen wurden. Ich habe einfach hundert Objekte von verschiedenen Punkten unserer Reise ausgewählt die Bandbreite reicht vom Kochtopf bis zur goldenen Galeone, vom steinzeitlichen Werkzeug bis zur Kreditkarte." Neil MacGregor "Dieses Buch ist so schön, so klug und so richtungweisend, dass es eigentlich in jede Bibliothek gehört." Tim Sommer, art Das Kunstmagazin "MacGregors Geschichte der Welt in 100 Objekten ist eines der wundervollsten Sachbücher der letzten Jahrzehnte." Alexander Cammann, Literaturen "Diese Geschichten sollten nie aufhören." Elisabeth von Thadden, DIE ZEIT "Macht süchtig." Tilman Spreckelsen, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

German Power

Das Paradox der deutschen Stärke

Author: Hans Kundnani

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406688640

Category: Political Science

Page: 207

View: 7114

Ist ein „deutsches Europa“ die bittere Frucht der europäischen Krise? In vielen europäischen Ländern wird es so wahrgenommen. Angela Merkel wird mit Hitler verglichen, die Rede ist von deutscher „Hegemonie“ und einem neuen deutschen „Reich“. Doch Deutschland ist heute ein anderes Land als im 19. Oder 20. Jahrhundert. Nur – welches? Einmal mehr könnte es zu einer Quelle der Instabilität im Herzen Europas werden. In German Power geht Hans Kundnani der Transformation Deutschlands seit der Vereinigung 1990 nach und stellt sie in den Kontext der deutschen Geschichte vor 1945. Dabei zeigt er Ähnlichkeiten auf und benennt einige Grundkonflikte – zwischen Kontinuität und Wandel, Ökonomie und Politik, Europa und der Welt. Kundnani kommt in seinem provozierenden Essay zu dem unbequemen Schluss, dass die „deutsche Frage“ wieder zurückgekehrt ist – in geoökonomischer Gestalt.

Koloniale Herrschaft

zur soziologischen Theorie der Staatsentstehung am Beispiel des "Schutzgebietes Togo"

Author: Trutz von Trotha

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161462016

Category: Political Science

Page: 516

View: 419


Prekäre Legitimitäten

Rechtfertigung von Herrschaft in der postnationalen Konstellation

Author: Frank Nullmeier,Dominika Biegon,Jennifer Gronau,Martin Nonhoff,Henning Schmidtke,Steffen Schneider

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593392119

Category: Political Science

Page: 269

View: 9064

Politische Herrschaft konzentriert sich nicht mehr allein auf die Ebene des Nationalstaats. Supra- und internationale Regimes wie EU, UNO und G8 haben im Zeitalter der Globalisierung an Bedeutung gewonnen. Wie aber steht es um die demokratische Legitimität der entstehenden postnationalen Herrschaftsformen? Die Autoren beleuchten, welche Rechtfertigungsmuster die öffentliche Debatten dominieren und welche Prinzipien dabei im Mittelpunkt positiver bzw. kritischer Bewertungen stehen. Deutlich wird: Bisher ist die demokratische Legitimität der neuen Herrschaftsformen vielfach noch prekär geblieben.

Nein sagen und trotzdem erfolgreich verhandeln

Vom Autor des Harvard-Konzepts

Author: William Ury

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593382849

Category: Law

Page: 288

View: 7895

Seit mehr als 25 Jahren gilt die Methode des Harvard-Konzepts als die erfolgreichste aller Verhandlungstechniken. Ihr Ziel ist, mit dem Verhandlungspartner zu einem gemeinsamen Ja zu kommen. Doch um unsere Interessen zu wahren, müssen wir häufig ein klares Nein aussprechen. Wie lässt sich aber ein Nein so vermitteln, dass es unser Gegenüber nicht verstimmt und damit negativ auf uns und das Gesamtergebnis zurückfällt? Der weltbekannte Verhandlungsexperte William Ury zeigt, wie Sie aus diesem Dilemma herauskommen: mit einem positiven Nein! Ob Sie Konditionsgespräche oder Gehaltsverhandlungen führen oder den Auftrag eines wichtigen Kunden ablehnen müssen - mit dieser einfachen Methode kann jeder ein Nein so vermitteln, dass unser Gegenüber nicht vor den Kopf gestoßen und ein erfolgreiches Ergebnis erzielt wird.

Die Verteilung der Welt. Selbstbestimmung und das Selbstbestimmungsrecht der Völker

The world divided. Self-Determination and the Right of Peoples to Self-Determination

Author: Jörg Fisch

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3110446707

Category: History

Page: 366

View: 5178

‚Selbstbestimmung’ ist seit dem 18. Jahrhundert ein philosophischer Schlüsselbegriff. Er verkörpert wie kaum ein anderer das neuzeitliche autonome Individuum. Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts hat sich daraus die Formel vom Selbstbestimmungsrecht der Völker gebildet – sie ist 1966 ins Völkerrecht eingegangen. Wie ist aus dem individuellen ein kollektives Recht geworden? Der Sammelband geht den Wurzeln eines seit Lenin und Wilson ungeheuer erfolgreichen und eingängigen Schlagworts nach, das die Verteilung der Welt unter die Völker maßgebend beeinflusst hat. Mit Beiträgen von: Marina Cattaruzza, Wolfgang Danspeckgruber, Jost Dülffer, Heinz Duchhardt, Jörg Fisch, Marc Frey, Hans-Joachim Heintze, Peter Hilpold, Georg Kohler, Ramon Leemann, Kristina Roepstorff, Onuma Yasuaki, Heinhard Steiger, Stefan Wolff, Sacha Zala.

Darfur

der "uneindeutige" Genozid

Author: Gérard Prunier

Publisher: N.A

ISBN: 9783936096668

Category:

Page: 274

View: 9382


Das moralische Dilemma

Antinomie der praktischen Vernunft?

Author: Marie-Luise Raters

Publisher: Verlag Herder GmbH

ISBN: 3495860762

Category: Philosophy

Page: 448

View: 7953

In der angelsächsischen Moralphilosophie wurde in den letzten Jahrzehnten diskutiert, was es für das Selbstverständnis der Moralphilosophie als vernünftige handlungsleitende Disziplin bedeuten müsste, falls die Möglichkeit unauflösbarer moralischer Dilemmata nicht ausgeschlossen werden kann. Diese Frage stellt sich, weil in einem moralischen Dilemma ein und dieselbe Handlung in ein und derselben Situation für ein und denselben Akteur offenbar sowohl moralisch geboten als auch verboten zu sein scheint. Müsste die Moralphilosophie die Unauflösbarkeit mancher Dilemmata zugestehen, geriete die Moral demnach in den Verdacht, von den moralischen Akteuren Kontradiktorisches bzw. Unsinniges zu fordern. Das Buch leitet in das metamoralische Problem ein und klärt dann den Begriff des ›Dilemmas‹ der angelsächsischen Debatte. Anschließend rekonstruiert es die Positionen von D. Ross, R. M. Hare, der deontischen Logik, B. Williams und Th. Nagel. In einem letzten Schrittbeantwortet es die Frage nach der prinzipiellen Lösbarkeit aller Dilemmata aus der Sicht des amerikanischen Pragmatismus und skizziert unter dem Etikett "die Nagelprobe" eine Methode des adäquaten Umgangs mit dem moralischen Dilemma für die Angewandte Ethik.

Gewalt und Gesellschaftsordnungen

eine Neudeutung der Staats- und Wirtschaftsgeschichte

Author: Douglass Cecil North,John Joseph Wallis,Barry R. Weingast

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161505904

Category: Political Science

Page: 326

View: 2670

English summary: This book integrates the problem of violence in societies in a larger historical and social science context, showing how economic and political behaviour are closely linked. Most societies limit violence by political manipulation of the economy to create privileged interests. Privileges limit the use of violence by powerful individuals, but hinder both economic and political development of such natural states . In contrast, modern societies are characterized by open access to economic and political organizations, thereby fostering political and economic competition (democracy and markets) and general development. Douglass C. North, John Joseph Wallis, and Barry R. Weingast provide a framework for understanding the two types of orders and show in which ways a number of countries have achieved the transition between them. German description: Alle Gesellschaften mussen sich mit der Moglichkeit wie der Realitat von Gewalt auseinandersetzen; sie tun das auf unterschiedliche Art. Douglass C. North, John Joseph Wallis und Barry R. Weingast stellen das Problem der Gewalt in einen grosseren sozialwissenschaftlichen und historischen Zusammenhang und zeigen, wie eng wirtschaftliches und politisches Verhalten verbunden sind. Die meisten aus der Geschichte bekannten Gesellschaften, von den Autoren als naturliche Staaten bezeichnet, begrenzen Gewaltanwendung vorbeugend, indem sie durch politische Einflussnahme auf die Wirtschaftstatigkeit privilegierte Interessen schaffen. Diese Privilegien reduzieren den Einsatz von Gewalt von Seiten machtiger Einzelner; es wird auf diese Weise jedoch die wirtschaftliche ebenso wie die politische Entwicklung solcher Staaten behindert. Denn fur die grosse Mehrheit der Nicht-Privilegierten ist der Zugang zu Politik und Wirtschaft dadurch beschrankt.Im Unterschied hierzu schaffen moderne Gesellschaften Zugangsfreiheit zu wirtschaftlichen und politischen Organisationen (Unternehmen, Markten, Parlamenten, hoheitlichen Einrichtungen) und fordern damit den politischen wie den wirtschaftlichen Wettbewerb und somit die gesellschaftliche Entwicklung. Das Buch bietet ein gedankliches Gerust zum Verstandnis der zwei Typen von Gesellschaftsordnungen, die es an historischen Beispielen von der romischen Antike bis ins 19. Jahrhundert veranschaulicht. Anhand dieses Konzepts wird erklart, wieso Gesellschaften mit Zugangsfreiheit sowohl politisch wie wirtschaftlich hoher entwickelt sind und auf welche Weise seit dem 19. Jahrhundert rund 25 Lander den Ubergang vom einen Typus zum anderen geschafft haben.

Konfliktlösung im Beruf für Dummies

Author: Vivian Scott

Publisher: John Wiley & Sons

ISBN: 3527668853

Category: Business & Economics

Page: 335

View: 6371

Konflikte erkennen, lösen oder von vornherein vermeiden Konflikte treten unweigerlich im Berufsleben auf – ob Sie anderer Meinung als Ihr Chef oder Ihre Mitarbeiter sind oder mit einem Kollegen aneinandergeraten. Dieses Buch gibt Hilfe zur Selbsthilfe bei der Lösung dieser Konflikte. Die Autorin zeigt, wie Sie Konflikte mit Ihren Kollegen oder als Vorgesetzter zwischen Mitarbeitern verstehen, entschärfen und im besten Fall lösen. Sie erfahren, wie Sie sich selbst und andere bewusst wahrnehmen, klar kommunizieren und im Gespräch auf die Bedürfnisse Ihres Gegenübers eingehen. So finden Sie Lösungen, die die Belange aller berücksichtigen. Sollte das nicht möglich sein, wird auch aufgezeigt, wie Sie Konflikte mit einem Mediator lösen können.