Open Innovation

Ansätze, Strategien und Geschäftsmodelle

Author: Markus J. Faber

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3834980277

Category: Business & Economics

Page: 113

View: 7757

Markus J. Faber identifiziert die Grundaussagen von drei Gestaltungsansätzen zu „Open Innovation“ und gibt eine Einschätzung zu deren Aussagegehalt. Die Ausarbeitung legt die Grundlage zum Verständnis einer offenen Innovationsstrategie und eröffnet die Möglichkeit, Quellen neuartiger Entwicklungen zu erkennen und zu verstehen.

Open Innovation

Prozesse, Methoden, Voraussetzungen, Chancen und Risiken anhand von Beispielen

Author: Ingo Weinsberg

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3656282900

Category: Business & Economics

Page: 37

View: 4407

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Fachhochschule Koblenz - Standort RheinAhrCampus Remagen, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Ausarbeitung wurde im Rahmen einer Hausarbeit für das berufsbegleitende Fernstudium zum MBA (Master of Business Administration) mit dem Schwerpunkt „Marketing“ am RheinAhrCampus in Remagen erstellt. Zum einen soll sie einen Überblick über die Entwicklung, die Abgrenzung, sowie die Methoden und Prozesse der Open Innovation geben. Zum anderen sollen die unternehmensinternen Voraussetzungen (Kultur, Organisation, Kommunikation), sowie die Chancen und der Nutzen, aber auch die möglichen Probleme und Risiken beleuchtet werden. Durch die Verwendung zahlreicher Beispiele und Erfahrungen aus der unternehmerischen Praxis wird die Darstellung der einzelnen Aspekte der „Open Innovation“ unterstützt.

Chefsache Open Source

Kostenvorteile und Unabhängigkeit durch Open Source

Author: Theo Saleck

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 9783528058739

Category: Technology & Engineering

Page: 236

View: 6696

Linux und freie Software (Open Source) setzen sich immer mehr durch. Während die Techniker den Einsatz oftmals kritiklos begrüßen, müssen Sie als Entscheider im Management sehr vieles bedenken. Was handelt sich Ihr Unternehmen mit Open Source ein, was sind die Risiken, was die Vorteile, wie ist vorzugehen? Das Buch enhält - leicht verständlich geschrieben - das gesamte entscheidungsrelevante Wissen: Von den Grundlagen bis zu Verträgen, Weiterentwicklung und Support. Mit Praxisbeispielen und Checklisten. Gewinnen Sie durch die Kenntnis aller relevanten Fakten und Zusammenhänge Sicherheit. Damit Open Source einen wesentlichen und nachhaltigen Beitrag zu Ihrem Geschäftserfolg leisten kann.

Open Contents

Author: Timo Rosenkranz

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161508264

Category: Law

Page: 290

View: 8315

English summary: Who owns the copyright, or is all of Wikipedia's content free? Timo Rosenkranz analyzes contractual, copyright and conflict of laws aspects raised by so-called open content projects from a perspective of both German and US-American law. German description: Traditionelle Verwertungsansatze fur urheberrechtlich geschutzte Werke stossen im Internet-Zeitalter zunehmend an ihre Grenzen. Wie schon zuvor bei Computer-Software entstehen seit einiger Zeit auch in der Literatur, der Kunst und der Musik Projekte, die auf einer kollaborativen Werkschopfung aufbauen. Das prominenteste ist sicherlich die Wikipedia. Im Gegensatz zu einem verbreiteten Missverstandnis geben deren Autoren die Rechte an ihren Inhalten durch die Veroffentlichung nicht auf. Sie stellen diese vielmehr unter den Bedingungen einer sogenannten aOpen Content-Lizenz allgemein zur Verfugung. Timo Rosenkranz untersucht die beiden wichtigsten Open Content-Lizenzmodelle, die auch bei der Wikipedia zum Einsatz kommen, auf ihre Wirksamkeit. Vor dem Hintergrund der US-amerikanischen Herkunft der Lizenzmodelle behandelt er grundlegende Fragen des Urheber- und Vertragsrechts sowie des Kollisionsrechts sowohl aus deutscher als auch aus US-amerikanischer Sicht.

Open Source und Workflow im Unternehmen: Eine Untersuchung von Processmaker, Joget, Bonita Open Solution, uEngine und Activiti

Author: Oliver K”nigs

Publisher: Diplomica Verlag

ISBN: 3842879040

Category: Computers

Page: 144

View: 7357

Durch die Komplexit„t der Arbeitsabl„ufe in vielen Unternehmen ist der zweckm„áige Einsatz von Workflow Management Systemen in vielen Bereichen immer mehr von entscheidender Bedeutung. Um Standards in dem Bereich der Arbeitsabl„ufe zu schaffen, ist es am wichtigsten, diese im ersten Schritt zu erfassen. Erst dadurch besteht die M”glichkeit, diese zu analysieren und zu optimieren. Sind diese Schritte erfolgreich durchgefhrt worden, ist danach erst die Integration eines Workflow-Systems m”glich. Die ben”tigten Schritte bis zur Einfhrung eines Workflow-Systems sind aber nicht Bestandteil dieses Buches. Es wird vielmehr davon ausgegangen, dass bei der Einfhrung und Auswahl eines geeigneten Systems die Prozesse bekannt sind und direkt in ein entsprechendes System technisch umgesetzt werden k”nnen. In dieser Studie werden nur eigenst„ndig nutzbare Systeme detailliert untersucht. Durch die st„ndig wachsenden Anforderungen in allen Unternehmen und durch die steigende Geschwindigkeit ist es von entscheidender Bedeutung, Informationen und Arbeitsabl„ufe schnell und zuverl„ssig an die entsprechenden Personen und Stellen zu verteilen. Ein Workflow-System sollte die Produktivit„t steigern, Kosten fr einen Prozess senken und die Bearbeitung von externen Aufgaben beschleunigen. Besonders interessant ist dabei der Fokus auf Open Source Systeme, die nicht von einzelnen Unternehmen entwickelt werden, sondern bei denen h„ufig eine ganze Gruppe von freiwilligen Entwicklern hinter diesen Projekten steht. Im Detail werden folgende Systeme in diesem Buch genauer beschrieben und untersucht: Processmaker, Joget, Bonita Open Solution, uEngine und Activiti. Wenn Sie die Einfhrung dieser Systeme fr Ihr Unternehmen planen, kann dieses Buch wichtige Tipps und Hinweise zur Auswahl der entsprechenden Software geben, da es nicht ?die? beste L”sung gibt, sondern bei jedem Projekt individuelle Anforderungen durch die jeweils passende Software abgedeckt werden k”nnen.

Open Innovation

The New Imperative for Creating and Profiting from Technology

Author: Henry William Chesbrough

Publisher: Harvard Business Press

ISBN: 9781422102831

Category: Business & Economics

Page: 227

View: 7695

The information revolution has made for a radically more fluid knowledge environment, and the growth of venture capital has created inexorable pressure towards fast commercialisation of existing technologies Companies that don't use the technologies they develop are likely to lose them. Key features Over the past several years, Hank Chesbrough has done excellent research and writing on the commercialisation of technology and the changing role and context for R&D. This book represents a powerful synthesis of that work in the form of a new paradigm for managing corporate research and bringing new technologies to market Chesbrough impressively articulates his ideas and how they connect to each other, weaving several disparate areas of work R&D, corporate venturing, spinoffs, licensing and intellectual property into a single coherent framework.

Open Innovation als Erfolgsfaktor fr KMU:Theoretische Analyse und praktische Untersuchung

Author: Marc Witte

Publisher: Diplomica Verlag

ISBN: 3842853440

Category: Business & Economics

Page: 140

View: 1578

Die Fähigkeit zur Innovation ist seit jeher ein wichtiger Hebel für den Erfolg eines Unternehmens. Nur durch ein funktionierendes Innovationsmanagement können sich Unternehmen an verändernde Märkte und an den technischen Fortschritt anpassen. Jedoch stoßen gerade kleine und mittlere Unternehmen mehr und mehr an ihre Grenzen. Gesättigte Märkte, ständig neue Kundenwünsche und steigender Wettbewerbsdruck stellen Unternehmen zunehmend vor neue Herausforderungen. Gerade kleine Unternehmen sind jedoch selten in der Lage, dem komplexen Bereich der Innovationsgenerierung gerecht zu werden. Es besteht also ein dringender Handlungsbedarf, Wachstumspotenziale zu erkennen und erfolgreich umzusetzen. Die Öffnung des Innovationsprozesses über die Unternehmensgrenzen hinaus bietet Unternehmen die Möglichkeit, zusätzlich zu den internen Resourcen auch auf Wissen, Erfahrungen, Kompetenzen und Technologien zurückgreifen zu können. Dieses Vorgehen wird als "Open Innovation" bezeichnet. Open Innovation beschreibt den Innovationsprozess als einen offenen Such- und Lösungsprozess zwischen mehreren Akteuren über die Unternehmensgrenzen hinaus. Externe Akteure werden als Ideengeber oder Konzeptentwickler in die Gestaltung von Innovationen eingebunden. Open Innovation basiert dabei auf dem Gedanken, dass - egal wie viele kluge, kreative und innovative Köpfe in einem Unternehmen beschäftigt sind - es immer mehr kluge, kreative und innovative Köpfe außerhalb des Unternehmens gibt.

Adaption von E-Learningsystemen - Moodle im Vergleich zu anderen Open Source Learning Content Management Systemen

Author: Tamara Rachbauer

Publisher: Igel RWS

ISBN: 3868152121

Category: Computers

Page: 104

View: 521

In der hier vorliegenden Untersuchung beschäftigt sich Tamara Rachbauer mit der Adaption in E-Learningsystemen, das heißt, dem Anpassen des Systems an die individuellen Bedürfnisse und Charakteristiken der verschiedenen Lernenden im Allgemeinen und der Erweiterung des E-Learningsystems Moodle um adaptierende Funktionalitäten im Besonderen. Dabei werden von der Autorin die im Zusammenhang mit Adaption auftretenden Begriffe geklärt, verschiedene Adaptionsmöglichkeiten aufgezeigt und Beispiele für adaptive Lernsysteme vorgestellt.

17 Open Mike

Author: Berlin Literaturwerkstatt

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3869060751

Category:

Page: 168

View: 1449

-Fast jeder bisherige Preistrager des Wettbewerbs hat im Anschluss an den open mike einen Verlag gefunden, das Preislesen gilt als zentrales Nadelohr hinein in die Wonnen des Literaturbetriebs.- Florian Kessler, Frankfurter Rundschau

Strategische Optionen im Wettbewerb mit Open-Source-Software

Author: Christian Maaß

Publisher: Logos Verlag Berlin GmbH

ISBN: 3832511229

Category:

Page: 236

View: 9482

Open-Source-Software hat in den vergangenen Jahren eine grosse Resonanz in der Wirtschaft hervorgerufen. In dieser Arbeit werden damit einhergehende wettbewerbsstrategische Fragen diskutiert. Dabei wird eine neue Strategietypologie entwickelt und deren inhaltliche Ausgestaltung im Bereich der Preis- und Lizenzpolitik erortert. Das Buch richtet sich an Dozenten und Studenten der Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaftslehre sowie an Fuhrungskrafte in der IT-Branche. Christian Maass, geboren 1976 in Verl. Ausbildung zum Industriekaufmann bei der Bertelsmann AG. Studium der Wirtschaftswissenschaften mit den Schwerpunkten Wirtschaftsinformatik und Internationales Management an den Universitaten in Chicago und Paderborn. Parallel dazu diverse Tatigkeiten in der Medien- und IT-Branche. Seit Oktober 2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl fur Organisation und Planung derFernUniversitat in Hagen. Im Marz 2006 Promotion zum Dr. rer. pol.

Open Innovation

eine empirische Analyse zur Identifikation innovationsbereiter Kunden

Author: Stefan Vollmann,Tim Lindemann,Frank Huber

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3844101535

Category:

Page: 94

View: 9167


Die Personalfalle

Schwaches Personalmanagement ruiniert Unternehmen

Author: Jörg Knoblauch

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593390892

Category: Business & Economics

Page: 222

View: 8809

»Der Faktor Mensch bestimmt den Unternehmenserfolg« – die zentrale Managementerkenntnis wird in kaum einem Unternehmen umgesetzt. Jörg Knoblauch spricht Klartext: Wer im Vertrauen auf das Bauchgefühl neue Mitarbeiter auswählt, wer sich darauf verlässt, dass sich die Fehlbesetzung noch zum Performer entwickeln wird, wer unter Personalentwicklung nur das jährliche Mitarbeitergespräch versteht, der darf sich nicht wundern, wenn sein Team in eine Abwärtsspirale gerät. Knoblauch zeigt, warum das Personalmanagement in die Unternehmensführung gehört und warum es ein entscheidender Wettbewerbsvorteil ist, wenn Mitarbeiterauswahl, -förderung und -führung oberste Priorität bekommen.

Open Initiatives

Author: Ulrich Herb

Publisher: universaar

ISBN: 3862230619

Category: Communication in science

Page: 220

View: 7878

Initiativen, die Transparenz, offenen und möglichst einfachen Zugang zu Informationen, etwa in Wissenschaft und Verwaltung fordern und herstellen, gewinnen rasant an Bedeutung und beginnen sich immer weiter zu differenzieren. Die Forderungen reichen von freiem (im Sinne von kostenlosem) Zugang zu Informationen bis hin zu offenem Zugang analog den Prinzipien der Open Source Community. Manche Initiativen und Phänomene fokussieren stärker auf Transparenz als auf Offenheit, wie z.B. die Whistleblower-Plattform Wikileaks, während wiederum andere (z.B. Open Government oder Open Access zu Forschungsdaten) die Forderungen nach Transparenz und Offenheit kombinieren oder sich an der Bereitstellung nicht-proprietärer Informationen versuchen (wie das Geodaten-Projekt OpenStreetMap oder die Open Metrics Konzepte im Wissenschaftskontext). Zwölf Autorinnen und Autoren aus Open Data Projekten und aus den Bereichen Open Access, Open Science, Journalismus und Recht beschreiben und analysieren die besagten und andere Open Initiatives, diskutieren deren Gemeinsamkeiten und Grenzen sowie radikale Offenheitskonzepte wie WikiLeaks und Anonymous.

Open

Das Selbstporträt

Author: Andre Agassi

Publisher: Droemer eBook

ISBN: 3426427788

Category: Biography & Autobiography

Page: 608

View: 1913

Zum Wunderkind erkoren, zum Tennis getrieben, wurde aus Andre Agassi der rebellische Superstar auf dem Centre Court, eine Pop-Ikone der Achtziger. Kaum stand er ganz oben auf der Weltrangliste, stürzte er ab – und fiel tief. Sein spektakuläres Comeback und seine Liebe zu Steffi Graf machten ihn zu der überragenden Persönlichkeit, die er heute ist. – Das sensationelle Selbstporträt eines begnadeten Tennisspielers, der über sich selbst hinausgewachsen ist. Andre Agassi ist einer der talentiertesten Spieler, die je einen Tennisplatz betreten haben – doch von klein auf hasste er das Spiel. Bereits dem Kind drückte der Vater einen Schläger in die Hand, und als Schüler musste er täglich Tausende von Bällen schlagen. Auch wenn er den unerbittlichen Erfolgsdruck verabscheute, wollte er doch dem Ruf des Wunderkinds gerecht werden. In seiner zutiefst bewegenden Autobiographie erzählt Andre Agassi nun die Geschichte seines Lebens im Widerstreit zwischen Selbstzerfleischung und Perfektionsdrang. Agassi lässt uns die Angst des siebenjährigen Jungen spüren, der unter dem obsessiven Blick seines autoritären Vaters den ganzen Tag trainieren muss. Als Elfjähriger wird er in eine Tennis-Akademie geschickt, die für ihn eher einem Gefängnis gleichkommt. Einsam und verängstigt begehrt der Schulversager auf: Agassi färbt sich die Haare, er trägt Ohrringe und kleidet sich wie ein Punk. Als er mit sechzehn Profi wird, verändert sein Erscheinungsbild die Tenniswelt ebenso nachhaltig wie sein blitzschneller Return. Trotz seines Naturtalents muss er kämpfen. Seine anfänglichen Niederlagen gegen die Weltbesten bestürzen ihn. Doch viel größer noch ist seine Verwirrung, als er die ersten großen Siege erringt. Nach drei verlorenen Endspielen bei Grand-Slam-Turnieren beeindruckt er 1992 die Welt mit seinem grandiosen Triumph in Wimbledon. Über Nacht wird Andre Agassi der Liebling der Tennisfans und eine Zielscheibe für die Medien. Agassi hat ein fotografisches Gedächtnis, mit dem er uns entscheidende Matchs miterleben lässt. Nie zuvor wurden die innere Dynamik des Tennisspiels und die äußere Dramatik des Ruhms so eindringlich beschrieben. Beeindruckend sind die scharfen Porträts seiner größten Kontrahenten – Pete Sampras, Jim Courier, Boris Becker, Roger Federer – und seines großen Vorbilds Björn Borg. Und wir erhalten ungeschminkte Einblicke in die kurze Beziehung mit Barbra Streisand und seine gescheiterte Ehe mit Brooke Shields. Agassi offenbart die Depression, die sein Selbstvertrauen zutiefst erschüttert, und den schweren Fehler, der ihn fast alles kostete. Er schildert seine schmerzhafte Wiederauferstehung – sein Comeback, das in dem legendären Sieg bei den French Open 1999 und dem Durchmarsch zur Nummer eins der Weltrangliste gipfelt. Voller Dankbarkeit würdigt Andre Agassi seinen loyalen Bruder und seinen klugen Trainer. Sie helfen ihm, sein Leben wieder ins Gleichgewicht zu bringen und die Liebe seines Lebens zu finden: Stefanie Graf. Ihre ruhige Entschlossenheit gibt ihm die Kraft, gegen seine bestialischen Rückenschmerzen anzukämpfen, und die Energie, um auch nach zwanzig Jahren auf dem Centre Court ein kaum zu schlagender Gegner zu sein. Agassi hat sich grundlegend verändert: vom Nonkonformisten zum engagierten Prominenten, vom Schulabbrecher zum Bildungsförderer. Nach seinem letzten Match bei den US Open 2006 hält er eine ergreifende Abschiedsrede, wie sie in einer Sportarena wohl nie zuvor gehört wurde. Open ist eine unerhört aufrichtige Lebensschau – sehr emotional und umwerfend gut geschrieben. Für Tennisfans ist dieses Buch ein absolutes Muss – es wird aber auch alle Leser begeistern, die bisher nichts über den weißen Sport wissen. Wie Agassis Spielweise setzt dieses sensationelle Selbstporträt einen neuen Maßstab für Ausdrucksstärke, Anmut, Schnelligkeit und Kraft.

Der Feind in meinem Büro

Die großen und kleinen Irrtümer zwischen Chef und Mitarbeiter

Author: Martin Wehrle

Publisher: Ullstein eBooks

ISBN: 3843704775

Category: Social Science

Page: 224

View: 7835

Jeder fünfte Mitarbeiter in Deutschland hasst seinen Chef. 88 Prozent aller Mitarbeiter sagen, ihr Chef sei schwierig. Dabei wollen Arbeitnehmer und Arbeitgeber oft dasselbe. Aber sie reden aneinander vorbei, denn beide leben in ihrer eigenen Welt und sprechen ihre eigene Sprache. Dieses Buch leistet Pionierarbeit und öffnet den Streitpartnern den Blick für die jeweils andere Seite. Es hält sich dicht an die Praxis und vermittelt psychologische und soziologische Hintergründe in amüsanten Beispielen. Mit pfiffigen Tips entschärft Martin Wehrle den Sprengstoff des Alltags. Wenn Sie Martin Wehrle als Redner buchen möchten, kontaktieren Sie bitte die Econ Referenten-Agentur.

Sicherheitsbewertung der Open Source Telefonanlage (Soft-PBX) Asterisk

Unter besonderer Berücksichtigung verschiedener VoIP-Protokolle

Author: Jens Heidrich

Publisher: diplom.de

ISBN: 3832495894

Category: Computers

Page: 132

View: 4155

Inhaltsangabe:Problemstellung: Das Voice over Internet Protocol (VoIP) beschäftigt sich mit der Übertragung von Echtzeitkommunikation in paketorientierten Netzen wie dem Internet, im Gegensatz zur klassischen verbindungsorientierten Kommunikation, wie dies beim durchschaltevermittelten Telefonnetz der Fall ist. VoIP-Telefonie wird dabei zunehmend zur Konkurrenz der klassischen Telefonie. Große Telefonkonzerne erweitern ihr Portfolio um VoIP-Lösungen und auch kleinere Unternehmen bieten Produkte für Firmenkunden und Privatverbraucher an. Durch die Einführung der VoIP-Technologie ergeben sich für den Kunden Vorteile, die durch Verschmelzung der Telefon- und Datennetze ermöglicht werden. Weltweite Erreichbarkeit, neue Anwendungen wie „Click-To-Dial“ und nicht zuletzt Kosteneinsparungen durch Reduzierung der Netzwerkinfrastruktur sind schlagkräftige Argumente, die für eine weitere Durchsetzung der VoIP-Telefonie sprechen. Obwohl es möglich ist, sich mittels Hard- oder Softphone direkt beim eigenen Provider anzumelden, wird dies bei steigender Anzahl der Endgeräte, sowie bei höheren Ansprüchen an die Komfortfunktionen der eigenen Telefonanlage unpraktikabel. Zu diesem Zweck existieren Telefonnebenstellenanlagen (Private Branch Exchange, PBX), die sowohl die Verwaltung angeschlossener Endgeräte übernehmen, als auch zusätzliche Funktionen wie Least-Cost-Routing (LCR), Voice-Mail-Systeme oder Warteschlangen- und Spracherkennungsmodule, z. B. für den Einsatz in einem Call-Center, bieten. Da die Bedeutung von VoIP kontinuierlich steigt, soll diese Arbeit Aufschluss darüber geben, wie sicher bzw. unsicher Kommunikation per VoIP ist. Dabei wird der Schwerpunkt insbesondere auf das auch kommerziell weit verbreitete Session Inititation Protocol (SIP) sowie die Software-Telefonanlage Asterisk und dessen proprietäres Protokoll Inter-Asterisk eXchange (IAX) gelegt. Zusätzlich soll gezeigt werden, welchen Einfluss Asterisk auf die Sicherheit der Kommunikation hat, d. h. ob durch Einsatz eines Asterisk-Servers evtl. neue Schwachstellen entstehen oder ob dieser zur Reduktion der Risiken beitragen kann. Es soll untersucht werden, unter welchen Bedingungen die Herstellung einer Verbindung unmöglich gemacht werden kann, bzw. wie eine bestehende Verbindung gestört oder unterbrochen werden kann. Ein weiterer Aspekt ist das Aufzeigen von Möglichkeiten zum Abhören einer Kommunikationsverbindung und zum fälschen von Authentifizierungsinformationen. Diese beiden [...]

Open Access im Wettbewerbsrecht

elektronische Produkte von Universit„tsverlagen und Privatverlagen im Wettbewerb

Author: Alexander Goldberg

Publisher: Diplomica Verlag

ISBN: 3836695995

Category: Law

Page: 62

View: 2186

Diese Studie behandelt die rechtlichen Rahmenbedingungen von Open-Access-Publikationen anhand des Urheberrechts, des Lauterkeitsrechts sowie des deutschen und europ ischen Wettbewerbs- und Beihilfenrechts. Nach einer kurzen chronologischen bersicht der internationalen Entwicklung der Open-Access-Bewegung er rtert der Autor, auch unter Zuhilfenahme wirtschaftstheoretischer Methoden und Modelle, die grundlegenden rechtlichen Probleme im Zusammenhang mit Open Access. Im Zentrum steht die Problematik einer F rderung von universit ren Open-Access-Publikationen durch staatliche und staatsnahe Organisationen wie der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und die damit verbundenen wettbewerbsrechtlichen Konsequenzen im Verh ltnis zu traditionellen Printpublikationen privater Verlage. Besonders vertieft wird der f r Open-Access-Publikationen sachlich relevante Markt behandelt, wobei eine grunds tzliche Einordnung von Internet- und Printpublikationen erfolgt. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Diskussion um die seit l ngerem geforderte Novellierung des Urheberrechts zugunsten von Open Access und die hieraus resultierenden grundrechtlichen und europarechtlichen Probleme. Diese Studie ist im Jahre 2009 im Rahmen eines wettbewerbsrechtlichen Seminars am Institut f r Wirtschafts-, Wettbewerbs- und Regulierungsrecht der Freien Universit t Berlin entstanden.

Open Innovation umsetzen

Prozesse, Methoden, Systeme, Kultur

Author: Albert Albers

Publisher: Symposion Publishing GmbH

ISBN: 3939707759

Category:

Page: 431

View: 2623

Ist Open Innovation bloß eine Modeerscheinung oder steckt mehr dahinter? Viele Unternehmensbeispiele belegen heute, dass dieser Ansatz, wenn er richtig organisiert wird, ein Quantensprung für das Innovationsmanagement bedeuten kann. Die Grundidee ist dabei einfach: Statt nur seine internen Kapazitäten zu nutzen, versucht das Unternehmen, über seine Grenzen hinaus gezielt externe Kompetenzen in die Produktentwicklung einzubinden. Und umgekehrt kann es nach neuen Absatzmöglichkeiten suchen, um seine eigenen (ungenutzten) Ideen und Technologien auch außerhalb seines angestammten Geschäftsbereichs zu verwerten. Damit Unternehmen Open Innovation praktizieren können, benötigen sie allerdings geeignete Prozesse, Methoden und Systeme. Zudem erfordert der Ansatz eine Anpassung der Unternehmenskultur und -kommunikation. Vor diesem Hintergrund geht das Buch der Frage nach, wie Open Innovation in der Praxis realisiert und gelebt wird, und stellt dabei neueste Erkenntnisse sowie nützliche Informationen zu dem Thema zur Verfügung. Dabei werden wissenschaftliche Fachbeiträge und praxisnahe Best-Practice-Beispiele namhafter Experten anschaulich miteinander verknüpft. Neben einer allgemeinen Einführung ins Thema werden u.a. folgende Aspekte behandelt: - Potenziale und Einsatzfelder von Open Innovation, - Risiken und Hindernisse, - Technology Orchestration, - Systematische Cross Industry Innovation, - Prozesssteuerung durch ”Inno-Netzwerke“, - Kultur und Kommunikation im Open-Innovation-Kontext. Zielgruppe sind Entscheidungsträger aus den Bereichen F&E, Innovationsmanagement, Marketing, Strategie, ebenso wie für Forscher und Studenten.