Deixis und Anaphorik

Referenzstrategien in Text, Satz und Wort

Author: Shin Tanaka

Publisher: Walter de Gruyter

ISBN: 311025641X

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 224

View: 3652

This study propounds the thesis that in language two strategies can be found to produce reference that differ in profundity and character from one language to another: deixis and anaphor. By means of contrastive analysis of two language systems that are far removed from each other phylogenetically, the study shows that the aforementioned reference strategies determine the grammar of the language to a great extent. This is demonstrated on all relevant linguistic levels on the textual level, on the sentence level and on the word level."

Eine Einführung in die Philosophische Anthropologie

Max Scheler, Helmuth Plessner, Arnold Gehlen

Author: Heinz Witteriede

Publisher: Peter Lang Gmbh, Internationaler Verlag Der Wissenschaften

ISBN: 9783631585771

Category: Education

Page: 150

View: 3734

Max Scheler, Helmuth Plessner und Arnold Gehlen gelten als die drei Hauptvertreter der im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts in Deutschland entstandenen modernen Philosophischen Anthropologie. Sie suchten den cartesianischen Dualismus zu uberwinden und den ganzen Menschen als Einheit in den Blick zu bringen. Zentral beantwortet werden sollten die Fragen: Was ist der Mensch, und was ist seine Stellung in der Welt? Diese Publikation stellt die Entstehung der Philosophischen Anthropologie zunachst in den Kontext der Entwicklung abendlandischer Anthropologie. Die folgenden Einfuhrungen in die Arbeiten der drei Autoren enthalten jeweils eine Kurzvita, Grundpositionen- und Ansatzskizze, Ergebnisdarstellung, Schlussbetrachtung. Helmuth Plessner ist im Umfang herausgehoben. Zur weiteren Einordnung der Philosophischen Anthropologie ist die Anthropologie-Kritik Dietmar Kampers aufgenommen worden. Die Arbeit schliesst mit einem Aufriss von Gemeinsamkeiten und Unterschieden Schelers, Plessners und Gehlens."

Gesten und Gebärden

Begriffsbestimmung und -verwendung in Hinblick auf kunsthistorische Untersuchungen

Author: Marcus Mrass

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Body language in art

Page: 200

View: 5982

Der Mensch steht seit der Antike im Mittelpunkt der darstellenden Kunst. Was immer von, über und durch ihn ausgesagt werden soll, muss der Betrachter den abgebildeten Gesten und Gebärden entnehmen. Die genaue Analyse der zugrunde liegenden Interaktionsregeln und die vom Autor erarbeitete Terminologie vertiefen das Verständnis der kommunikativen Möglichkeiten vormoderner Kunst.

Lebensstil und Gesundheitsverhalten: Sportliche Aktivität

Author: Martin Deschauer

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638603148

Category: Social Science

Page: 12

View: 4258

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Soziologie - Individuum, Gruppe, Gesellschaft, Note: 1,0, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main (Institut für Soziologie), Veranstaltung: Gesellschaft und Gesundheit, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Sport als historisch-kulturell geprägte Aktivität kann für den Menschen Auswirkungen auf seine Gesundheit bewirken. Diese Effekte sind sehr deutlich zu beobachten, so beispielsweise auf Grundlage medizinischer Untersuchungen, als auch durch soziologische Methoden, die durch verschiedenste Untersuchungen herausstellen können, wo die Unterschiede zwischen den Gruppen liegen, die Sport treiben und denen, die sportlich nicht aktiv sind. Um Analysen mit der größten Validität zum Zusammenhang von Gesundheit und sportliche Aktivität zu erarbeiten, haben sich Kombinationen verschiedenster Disziplinen als beste Methode herausgestellt. So können durch die Berücksichtigung von sportwissenschaftlichen, medizinischen und soziologischen Parametern wesentlich differenzierte Aussagen über die Effekte von Sport auf die Gesundheit getroffen werden. In der vorliegenden Arbeit werden exemplarisch Studien aus Deutschland vorgestellt, die Sport und Gesundheit thematisieren, vor allem seien einige Ergebnisse des telefonischen Gesundheitssurveys vorgestellt, der vom Robert-Koch-Institut im Jahr 2003 herausgegeben wurde. Erwähnt werden weiterhin spezifische Aspekte bei Kindern und Jugendlichen, die Formen der Institutionalisierung von Sport, sowie gesundheitsökonomische Aspekte sportlicher Aktivität im Zusammenhang mit Public Health.

Der Mensch selbst als Grundlage für die Erziehung - das anthroposophische Menschenbild

Author: René Bestvater

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638906086

Category:

Page: 76

View: 5825

Studienarbeit aus dem Jahr 1996 im Fachbereich Padagogik - Wissenschaft, Theorie, Anthropologie, Note: sehr gut, Staatliches Berufsbildungszentrum Weimar, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Art der Erziehung hangt in erster Linie immer davon ab, welche Vorstellungen und Ideale der Erzieher vom Menschen selbst und seiner Entwicklung hat. Wenn von einer moglichst menschengemassen Erziehung ausgegangen werden soll, kommt es also in der Hauptsache darauf an, dass der Erzieher bestrebt sein muss, sich immer klarer daruber zu werden, was denn nun menschengemass, also der Mensch seinem Wesen nach uberhaupt ist. Die gesamte Erziehungsarbeit einschliesslich ihrer Ergebnisse grunden einzig und allein darauf, welches Bild, welches Ideal ich als Erzieher vom Menschen habe. Hier ist der eigentliche Ausgangspunkt, von dem aus massgeblich Erziehungsziel und demzufolge auch Erziehungsmittel und Methoden bestimmt werden. Diese Arbeit zielt also besonders auf den Anfang oder den Ausgangspunkt der Erziehung ab, namlich die Selbsterziehung des Erziehers, die darin besteht, dass er sich ein moglichst umfassendes Bild vom Menschen erarbeiten muss. Denn nur aus dem heraus, was der Erzieher selbst als menschengemass erkannt und erlebt hat wird er auch wirklich menschengemass erziehen konnen."

Die praktische Umsetzung der Anthroposophie Rudolf Steiners in der Waldorfpädagogik

Author: Verena Klein

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638210472

Category: Education

Page: 17

View: 6297

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Pädagogik - Heilpädagogik, Sonderpädagogik, Note: 1,3, Universität Koblenz-Landau (Institut für Psychologie), Veranstaltung: Sekten, Sprache: Deutsch, Abstract: Fragt man in seiner Umwelt nach, was Waldorfpädagogik ist, erhält man nicht selten Antworten wie "die machen Pädagogik vom Kinde aus und arbeiten viel kreativ", gepaart mit einem Achselzucken und fragendem, unsicheren Blick. Jedoch muss ich gestehen, dass es auch mir nicht anders ging, bevor ich mich mit der Thematik näher befasst habe. Die Fragen, die man sich stellt, beginnen bei der Namensgebung der "Waldorfschulen" und tangieren nahezu alle Bereiche sowohl organisatorischer als auch pädagogischer und didaktischer Art. Viele Eltern halte eine Waldorfschule für die ultimative Alternative zu einer handelsüblichen Schule. Sie glauben, dort seien ihre Kinder am besten aufgehoben, dort gehe man auf jedes Kind individuell ein, dort lernen sie noch ganzheitlich und ohne Druck. Ob oder inwiefern dies tatsächlich so ist, und vor Allem: auf welchen Grundlagen die Praxis der Waldorfpädagogik basiert, soll in diesem Werk deutlich werden.

Was uns zu Menschen macht

bedeutende anthropologische Phänomene - neu reflektiert

Author: Franz Hargasser

Publisher: Peter Lang Gmbh, Internationaler Verlag Der Wissenschaften

ISBN: 9783631555316

Category: Educational anthropology

Page: 378

View: 876

In unserer durch verschiedene Aufklarungswellen gepragten Moderne hat sich ein Menschenbild herausgebildet, das durch Rationalitat, Intelligenzhypertrophie, Mach- und Planbarkeit gepragt ist. Mit der rein naturwissenschaftlich technischen Reduktion der Wirklichkeit wird auch der Mensch -verkurzt-. Deshalb muss wieder an verkannte anthropologische Phanomene (wie Tod, Gluck, Liebe, Dummheit, Neid, Schuld, Verantwortung) erinnert werden, um sie neu zu reflektieren."

Von der Sexualpädagogik zu einer Pädagogik der Liebe

eine pädagogische Anthropologie

Author: Martin Vogelhuber

Publisher: Peter Lang Gmbh, Internationaler Verlag Der Wissenschaften

ISBN: 9783631547847

Category: Love

Page: 193

View: 5824

Liebe wird durch Biologismus und Psychologismus gerne als ein Epiphanomen von Lust ausgegeben. Freud ging sogar so weit, die Liebe als zielgehemmte Strebung in Richtung Triebbefriedigung zu bezeichnen. Im Sinne Max Schelers und Viktor Frankls wird die Liebe als menschliches Ur-Phanomen dargestellt. Biologische und psychologische Vorgange werden in den Bereich der Epiphanomene verwiesen. Dadurch entsteht die Moglichkeit - und damit auch die Herausforderung - Sexualpadagogik ontisch, im Rahmen einer Ontologie, durch eine Padagogik der Liebe dimensional zu uberbauen."