Living Law

Reconsidering Eugen Ehrlich

Author: Marc Hertogh

Publisher: Bloomsbury Publishing

ISBN: 1847314775

Category: Law

Page: 292

View: 384

This collection of essays is the first edited volume in the English language which is entirely dedicated to the work of Eugen Ehrlich. Eugen Ehrlich (1862-1922) was an eminent Austrian legal theorist and professor of Roman law. He is considered by many as one of the 'founding fathers' of modern sociology of law. Although the importance of his work (including his concept of 'living law') is widely recognised, Ehrlich has not yet received the serious international attention he deserves. Therefore, this collection of essays is aimed at 'reconsidering' Eugen Ehrlich by bringing together an interdisciplinary group of leading international experts to discuss both the historical and theoretical context of his work and its relevance for contemporary law and society scholarship. This book has been divided into four parts. Part I of this volume paints a lively picture of the Bukowina, in southeastern Europe, where Ehrlich was born in 1862. Moreover it considers the political and academic atmosphere at the end of the nineteenth century. Part II discusses the main concepts and ideas of Ehrlich's sociology of law and considers the reception of Ehrlich's work in the German speaking world, in the United States and in Japan. Part III of this volume is concerned with the work of Ehrlich in relation to that of some his contemporaries, including Roscoe Pound, Hans Kelsen and Cornelis van Vollenhoven. Part IV focuses on the relevance of Ehrlich's work for current socio-legal studies. This volume provides both an introduction to the important and innovative scholarship of Eugen Ehrlich as well as a starting point for further reading and discussion.

Nobody's Law

Legal Consciousness and Legal Alienation in Everyday Life

Author: Marc Hertogh

Publisher: Springer

ISBN: 1137603976

Category: Social Science

Page: 215

View: 3884

Nobody’s Law shows how people – who are disappointed, disenchanted, and outraged about the justice system – gradually move away from law. Using detailed case studies and combining different theoretical perspectives, this book explores the legal consciousness of ordinary people, businessmen, and street-level bureaucrats in the Netherlands. The empirical research in this study tells an original and alternative narrative about the role of law in everyday life. While previous studies emphasize the law’s hegemony and argue that it’s ‘all over’, Hertogh shows that legal proliferation makes it harder for people to know, and subsequently identify with, the law. As a result, official law has become increasingly remote and irrelevant to many people. The central finding presented in this highly topical text is that these developments signal a process of ‘legal alienation’— a gradual and mundane process with potentially serious consequences for the legitimacy of law. A timely and original study, this book will be of particular interest to scholars in the fields of law and society, socio-legal studies and legal theory.

Law after Modernity

Author: Sionaidh Douglas Scott

Publisher: Bloomsbury Publishing

ISBN: 1782251197

Category: Law

Page: 428

View: 1447

How can we characterise law and legal theory in the twenty-first century? Law After Modernity argues that we live in an age 'after Modernity' and that legal theory must take account of this fact. The book presents a dynamic analysis of law, which focusses on the richness and pluralism of law, on its historical embeddedness, its cultural contingencies, as well as acknowledging contemporary law's global and transnational dimensions. However, Law After Modernity also warns that the complexity, fragmentation, pluralism and globalisation of contemporary law may all too easily perpetuate injustice. In this respect, the book departs from many postmodern and pluralist accounts of law. Indeed, it asserts that the quest for justice becomes a crucial issue for law in the era of legal pluralism, and it investigates how it may be achieved. The approach is fresh, contextual and interdisciplinary, and, unusually for a legal theory work, is illustrated throughout with works of art and visual representations, which serve to re-enforce the messages of the book.

Dealing with Wars and Dictatorships

Legal Concepts and Categories in Action

Author: Liora Israel,Guillaume Mouralis

Publisher: Springer Science & Business Media

ISBN: 9067049301

Category: Law

Page: 269

View: 7230

Democratic ‘transitions’ in Latin America, Eastern Europe, and South Africa, often studied under the conceptual rubric of ‘transitional justice’, have involved the formation of public policies toward the past that are multifaceted and often ambitious. Recent scholarship rarely questions the concepts and categories transposed from one country to another. This is true both in the language of political life and in the social sciences examining past-oriented public policy, especially policy toward ‘ethnic cleansing’ and the line between the language of political practice, legal analysis, and scholarly discourse has been quite porous. This book examines how these phenomena have been described and understood by focusing recent processes, such as the advent of international criminal justice, in relation to previous postwar and recent purges. By crossing disciplinary approaches and periods, the authors pay attention to three main aspects: the legal or political concepts used (and/or the ones mobilized in the academic work); the circulation of categories, know-how, and arguments; the different levels that can shed light on transitions.

Dialogues on Human Rights and Legal Pluralism

Author: René Provost,Colleen Sheppard

Publisher: Springer Science & Business Media

ISBN: 9400747101

Category: Law

Page: 290

View: 7368

Human rights have transformed the way in which we conceive the place of the individual within the community and in relation to the state in a vast array of disciplines, including law, philosophy, politics, sociology, geography. The published output on human rights over the last five decades has been enormous, but has remained tightly bound to a notion of human rights as dialectically linking the individual and the state. Because of human rights’ dogged focus on the state and its actions, they have very seldom attracted the attention of legal pluralists. Indeed, some may have viewed the two as simply incompatible or relating to wholly distinct phenomena. This collection of essays is the first to bring together authors with established track records in the fields of legal pluralism and human rights, to explore the ways in which these concepts can be mutually reinforcing, delegitimizing, or competing. The essays reveal that there is no facile conclusion to reach but that the question opens avenues which are likely to be mined for years to come by those interested in how human rights can affect the behaviour of individuals and institutions.

Grundlegung der Soziologie des Rechts (Classic Reprint)

Author: Eugen Ehrlich

Publisher: Forgotten Books

ISBN: 9780260630759

Category:

Page: 424

View: 7620

Excerpt from Grundlegung der Soziologie des Rechts Es gibt fur den Juristen kaum etwas Belehrenderes als die Be trachtung der juristischen Wissensgebiete, wo der Umschwung bereits vollendet ist, etwa der allgemeinen Staatslehre oder der Rechts geschichte Es mag ein fluehtiger Blick auf die letzte gestattet werden. Der Gedanke, da das Recht im historischen Zusammenhange aus gelegt werden soll' war schen den Romern nicht fremd, sowohl bei Gaius als auch in den Digestenbruchstucken wimmelt es ja von historischen Hinweisen. Selbst die Glossatoren und Postglossatoren haben rechtsgeschichtliche Notizen verwertet und vollends konnen die groen Franzosen und die eleganten Niederlander des XVI., XVII. Und XVIII. Jahrhunderts geradezu als historische und philologische Juristen bezeichnet werden. Ebenso.haben die deutschen Publizisten bereits im XVII. Jahrhunderts historisch gearbeitet. Dasselbe gilt von den Englandern wohl schon seit Fortescue. Blackstone ist ein vollendeter Meister in der Kunst, das, was am geltenden Recht un verstandlieh scheint' historisch zu erklaren. Aber erst die historische J uristenschule hat die Rechtsgeschichte, die bisher doch nur um des besseren Verstandnisses des geltenden Rechts willen betrieben worden ist, zu einer selbstandigen Wissenschaft gemacht, zur Herrin im eigenen Hause. Fur den modernen Rechtshistoriker ist es gleichgultig, ob die Ergebnisse seiner Untersuchungen praktisch verwertbar sind, sie sind ihm nicht Mittel, sondern selbst Zweck. Und doch hat die Rechts geschichte, seit sie nicht mehr im Dienste der juristischen Dogmatik steht, dieser die unschatzbarsten Dienste geleistet; das beste, was die heutige Dogmatik an wissenschaftlichen Ergebnissen enthalt, verdankt sie der Befruchtung durch die Rechtsgeschichte. Die Bedeutung der Rechtsgeschichte fur die Rechtswissenschaft beruht aber nicht'so sehr darauf' da sie eine Geschichte, als darauf, da sie\eine reine Wissen schaft ist, fast die einzige Wissenschaft vom Rechte, die es Heiite gibt. Und welche unerschopfliche Quelle von Anregung und Belehrung ist die Rechtsgeschichte fur die Volkswirtschaftslehre, Volkswirtschafts politik, Gesetzgebungskunst geworden! Ware das bei ihren ursprung lichen beschrankten Zielen und Methoden denkbar gewesen? About the Publisher Forgotten Books publishes hundreds of thousands of rare and classic books. Find more at www.forgottenbooks.com This book is a reproduction of an important historical work. Forgotten Books uses state-of-the-art technology to digitally reconstruct the work, preserving the original format whilst repairing imperfections present in the aged copy. In rare cases, an imperfection in the original, such as a blemish or missing page, may be replicated in our edition. We do, however, repair the vast majority of imperfections successfully; any imperfections that remain are intentionally left to preserve the state of such historical works.

Sommermeditationen

Author: Václav Havel

Publisher: Rowohlt Verlag GmbH

ISBN: 3688109848

Category: Political Science

Page: 158

View: 2240

Er hat es immer der besonderen Verantwortung des Schriftstellers abgefordert, sich nicht nur durch sein literarisches Schaffen in den Dienst der Wahrheit zu stellen, sondern sich auch für die Bürger- und Menschenrechte zu engagieren. Am 29. Dezember 1989 wurde Václav Havel, weltberühmter Dramatiker, Essayist und Dissident, Staatspräsident der Tschechoslowakei. Er, der sein Leben lang «in Konfrontation mit der Macht» gestanden hatte, war plötzlich der höchste staatliche Funktionsträger seines Landes. Damals, so schreibt Havel, sei er von der mitreißenden Revolution an die Spitze des Staates getragen worden, aber inzwischen habe sich die Zeit geändert: Der Karneval der Revolution ist vorbei, «der Himmel hat sich bewölkt, die Klarheit und die allgemeine Übereinstimmung sind verschwunden, und auf unser Land warten nicht geringe Prüfungen». Die hier vorgelegten «Sommermeditationen» sind eine Bilanz der «Prüfungen», die – ruinöse Erblast des totalitären Regimes – den Weg zur Demokratisierung säumen. Aber sie träumen auch von einer Zukunft, in der der «Schock der Freiheit» überwunden, «Gleichmacherei, Uniformität, Anonymität und Häßlichkeit» verschwunden sind und die Bürger Selbstbewußtsein und Selbstachtung wiedererlangt haben, ein Gefühl der Mitverantwortung entwickelt und ein neues europäisches Zuhause gefunden haben.

Neue Politikgeschichte

Perspektiven einer historischen Politikforschung

Author: Ute Frevert

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593377357

Category: History

Page: 315

View: 8867

In diesem ersten, programmatischen Band der Reihe werden die Konturen einer neuen Politikgeschichte entworfen. Ihr Gegenstand sind die historisch variablen Grenzziehungen zwischen dem Politischen und dem Nichtpolitischen. Diese sich wandelnden Konstruktionen des Politischen untersuchen die Autorinnen und Autoren des Bandes in verschiedenen empirischen Studien. Thematisch reicht deren Spektrum von Huldigungen an die preußischen Könige über Debatten um Altersgrenzen im Wahlrecht der Weimarer Republik bis zur Politisierung des Mediums Film im Stalinismus und dem Verhältnis von Politik und Religion in der Bundesrepublik Deutschland.

Warum Marx recht hat

Author: Terry Eagleton

Publisher: Ullstein eBooks

ISBN: 3843702209

Category: Political Science

Page: 288

View: 1752

Mitten in der schwersten Krise des Kapitalismus bricht der katholische Marxist Terry Eagleton eine Lanze für Karl Marx. Streitbar, originell und mit britischem Humor widerlegt er zentrale Argumente gegen den Marxismus, wie z.B. „Wir leben doch längst in einer klassenlosen Gesellschaft“, „Der Marxismus erfordert einen despotischen Staat“ oder „Der Marxismus ignoriert die selbstsüchtige Natur des Menschen“. Eagleton macht klar: Marx’ materialistische Philosophie hat ihren Ursprung im Streben nach Freiheit, Bürgerrechten und Wohlstand. Sie zielt auf eine demokratische Ordnung und nicht auf deren Abschaffung

Nach Jacques Derrida und Niklas Luhmann: Zur (Un-)Möglichkeit einer Gesellschaftstheorie der Gerechtigkeit

Author: Gunther Teubner

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3110507889

Category: Social Science

Page: 200

View: 8248

Gegenber der aktuellen sozial- und rechtsphilosophischen Debatte zur Gerechtigkeit, die zwischen den Polen der Universalitt und der Alteritt oszilliert, arbeiten die Autoren des Bandes eine dritte, eine sozialtheoretische, Argumentationslinie heraus. Ausgangspunkt sind die Paradoxien des Rechts, wie sie von Jacques Derrida und Niklas Luhmann formuliert worden sind. In Luhmanns "Kontingenzformel des Rechts" erscheint Gerechtigkeit nicht primr als philosophische Frage, sondern als konkrete Praxis der jeweiligen Selbstbeschreibungen des Rechtssystems, welche die bloe Konsistenz des Recht bersteigt und sich an den Anforderungen der Umwelten des Rechts orientiert. Die Autoren des Bandes konfrontieren die Luhmannsche Kontingenzformel mit dem Gerechtigkeitskonzept von Derrida, die auf eine Transzendenz des Rechts in ganz anderer Richtung zielt. Diese ist fr die Rechtsoperationen prinzipiell nicht erreichbar, ihren Anforderungen aber sind sie stndig und ohne Ausweichmglichkeit ausgesetzt. Was ergibt sich aus dieser Konfrontation fr die Neuformulierung von Grundbegriffen des Rechts: Gerechtigkeit, Rechtssubjektivitt, subjektives Recht, Rechtsgenese, Rechtsargumentation?

Risikogesellschaft

Auf dem Weg in eine andere Moderne

Author: Ulrich Beck

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518750658

Category: Social Science

Page: 396

View: 2816

»Arm an geschichtlichen Katastrophen war dieses Jahrhundert wahrlich nicht: zwei Weltkriege, Auschwitz, Nagasaki, dann Harrisburg und Bhopal, nun Tschernobyl. Das zwingt zur Behutsamkeit der Wortwahl und schärft den Blick für die historischen Besonderheiten. Alles Leid, alle Not, alle Gewalt, die Menschen Menschen zugefügt haben, kannt bisher nur die Kategorien der ›anderen‹ - Juden, Schwarze, Frauen, Asylanten, Dissidenten, Kommunisten usw.«

Scale-up

Modellübertragung in der Verfahrenstechnik

Author: Marko Zlokarnik

Publisher: John Wiley & Sons

ISBN: 3527660461

Category: Science

Page: 295

View: 2432

Das Thema dieses Buches ist die ?bertragung von Verfahren aus dem Labor- bzw. dem Technikumsma?stab in den industriellen Ma?stab einer Produktionsanlage. Die einzige zuverl?ssige Methode dazu basiert auf der Darstellung von Versuchsergebnissen im zutreffenden dimensionsanalytischen Raum, der sich als ma?stabsinvariant erweist. Das Buch ist in zwei Teile gegliedert. In der ersten H?lfte werden die theoretischen Grundlagen detailliert vorgestellt, um auch Lesern ohne vertiefte mathematische Vorkenntnisse dieses Themengebiet n?herzubringen. Diskutiert werden die Grundlagen der Dimensionsanalyse, die Behandlung von temperaturabh?ngigen und von rheologischen Stoffwerten und die Modell?bertragung bei nicht-Verf?gbarkeit von Modell-Stoffsystemen, sowie bei partieller ?hnlichkeit. All dies wird dem Leser anhand von 20 modernen Beispielen aus der heutigen verfahrenstechnischen Praxis illustriert und mit 25 in dieser Auflage neu hinzugekommenen ?bungsaufgaben aktiv erarbeitet und anhand der L?sungen kontrolliert. Im zweiten Teil des Buches werden die einzelnen verfahrenstechnischen Grundoperationen aus den Bereichen mechanische, thermische und chemische Verfahrenstechnik von der Warte der Dimensionsanalyse und der Modell?bertragung beispielhaft behandelt und es werden f?r jede Operation die Ma?stabs?bertragungsregeln vorgestellt und diskutiert. Das vorliegende Buch wendet sich dementsprechend an Studenten wie auch bereits auf dem Gebiet t?tige Ingenieure, Chemiker und Verfahrenstechniker.

Heidegger

Freiburger Universitätsvorträge zu seinem Gedenken

Author: Hans-Georg Gadamer,Werner Marx,Carl Friedrich von Weizsäcker,Carl Christian von Weizsäcker

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category:

Page: 86

View: 8090


Stadtverkehrsplanung

Grundlagen - Methoden - Ziele

Author: Gerd Steierwald,Hans-Dieter Künne,Walter Vogt

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3662100037

Category: Technology & Engineering

Page: 634

View: 7522

In einer Zeit des Umbruchs, des fortwährenden Wandels in den Wertvorstellungen, der Zu kunftsängste, aber auch der fortschreitenden Entwicklung der Technik und des planerischen Instrumentariums, in einer solchen Zeit ein Buch über die Grundlagen der Stadtverkehrsplanung herauszugeben, muß als Wagnis bezeichnet werden, das die Verfasser nicht leichtfertig auf sich genommen haben. Sie sind der Auffassung, daß jenseits der vielfältigen, emotional kritischen Diskussionen sowohl die methodischen Grundlagen als auch die praktischen Ansätze einen Standard erreicht haben, der in einem Überblick dargestellt werden sollte. Die Fülle des Stoffes erlaubt kein abschließendes Kompendium. Wichtig erschien den Her ausgebern, daß - neben den allgemeinen Beschreibungen und teilweise auch mit Wertungen ver bundenen zukunftsbezogenen Aussagen - die verschiedenen analytischen, prognostischen und konstruktiv-planerischen Schritte der Verkehrsplanung deutlich gemacht werden. Die Autoren können dabei auf eine umfangreiche Literatur verweisen. Der Praxis stehen zahlreiche Richtli nien und Empfehlungen anerkannter Institutionen (z.B. der Forschungsgesellschaft für Straßen und Verkehrswesen) zur Verfügung, deren flexible Handhabung gerade in Zeiten eines dynami schen Wandels an Bedeutung zunimmt. Die Darstellung beschränkt sich auf die Grundlagen der Planung und des Entwurfs städtischer Verkehrsanlagen und schließt die Behandlung von Themen der Verkehrstheorie, der Verkehrs leittechnik, des Verkehrsmanagements und der Informations- und Kommunikationssysteme aus, da sie den Rahmen dieses Handbuches sprengen würden.

Nachhaltigkeitsökonomik

Eine Einführung

Author: Peter Bartelmus

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 365803131X

Category: Business & Economics

Page: 176

View: 1225

Das Buch führt ein in das zunehmend wichtige Feld ​der ökonomischen Nachhaltigkeit und verbindet verschiedene Disziplinen: Umweltwissenschaft, Umweltökonomie und Wirtschaftsökonomie sowie Wachstumstheorien. Da Nachhaltigkeit verschiedene Lesarten hat, verfolgt der Autor zwei Intentionen: eine Systematik in Maßnahmen, Modelle und Management der Nachhaltigkeit zu bringen sowie den Zugang zu diesem komplexen, interdisziplinären Thema zu erleichtern. Das Buch schließt eine Lücke zwischen den Disziplinen und wird damit zum wichtigsten Ratgeber derzeit, um die aktuellen Konzepte zu verstehen und anzuwenden. Als Lehrbuch konzipiert, ist es auch für gesellschaftlich Interessierte geschrieben. Zahlreiche, eigen erstellte Illustrationen visualisieren die Ausführungen.