Liquid Times

Living in an Age of Uncertainty

Author: Zygmunt Bauman

Publisher: John Wiley & Sons

ISBN: 0745673287

Category: Social Science

Page: 128

View: 4661


Flüchtige Zeiten

Leben in der Ungewissheit

Author: Zygmunt Bauman

Publisher: Hamburger Edition HIS

ISBN: 3868545697

Category: Social Science

Page: 168

View: 4947

Wir leben in einer Welt des Übergangs von der "festen" zur "flüssigen" Moderne. Unsicherheit und Ungewissheit prägen den Alltag vieler Menschen, denen ohne stabile gesellschaftliche Formen und Institutionen ein Bezugsrahmen sowohl für ihr Handeln als auch für langfristige Lebenspläne fehlt und die sich gezwungen sehen, ihr Leben aus einer endlosen Abfolge von kurzfristigen Projekten und Episoden zusammenzuflicken. Konzepte wie "Karriere" oder "Fortschritt" können nur noch von wenigen aktiv verfolgt werden, und "in Sicherheit zu leben" bedeutet schon heute vielerorts - vorausgesetzt, man kann es sich leisten -, bewacht zu werden und abgeschottet zu sein von den Wirren der globalen Megacitys, von Armut und dem "menschlichen Abfall". Der renommierte Soziologe Zygmunt Bauman erkundet in diesem Band die endemische Unsicherheit, die unser heutiges Leben formt. In "flüchtigen Zeiten" wird dem Individuum ein sehr hohes Maß an Flexibilität und Anpassungsfähigkeit abverlangt und die permanente Bereitschaft, Taktiken zu ändern, Verpflichtungen und Loyalitäten ohne Bedauern fallenzulassen und Gelegenheiten je nach kurzfristiger Verfügbarkeit zu ergreifen. Leben bedeutet mit der Ungewissheit umzugehen.

Flüchtige Zeiten

Leben in der Ungewissheit

Author: Zygmunt Bauman

Publisher: N.A

ISBN: 9783936096927

Category: Postmodernism

Page: 167

View: 6648

Wir leben in einer Welt des Übergangs von der" festen"zur" flüssigen"Moderne. Unsicherheit und Ungewissheit prägen den Alltag vieler Menschen, denen ohne stabile gesellschaftliche Formen und Institutionen ein Bezugsrahmen sowohl für ihr Handeln als auch für langfristige Lebenspläne fehlt und die sich gezwungen sehen, ihr Leben aus einer endlosen Abfolge von kurzfristigen Projekten und Episoden zusammenzuflicken. Konzepte wie" Karriere"oder" Fortschritt"können nur noch von wenigen aktiv verfolgt werden, und" in Sicherheit zu leben"bedeutet schon heute vielerorts - vorausgesetzt, man kann es sich leisten -, bewacht zu werden und abgeschottet zu sein von den Wirren der globalen Megacitys, von Armut und dem" menschlichen Abfall". Der renommierte Soziologe Zygmunt Bauman erkundet in diesem Band die endemische Unsicherheit, die unser heutiges Leben formt. In" flüchtigen Zeiten"wird dem Individuum ein sehr hohes Maß an Flexibilität und Anpassungsfähigkeit abverlangt und die permanente Bereitschaft, Taktiken zu ändern, Verpflichtungen und Loyalitäten ohne Bedauern fallenzulassen und Gelegenheiten je nach kurzfristiger Verfügbarkeit zu ergreifen. Leben bedeutet mit der Ungewissheit umzugehen. Zygmunt Bauman ist Professor emeritus für Soziologie an der Universität Leeds. 1992 erhielt er den Amalfi-Preis für Soziologie und wurde 1998 mit dem Theodor W. Adorno-Preis der Stadt Frankfurt ausgezeichnet. Sein umfangreiches, auch in deutscher Sprache vorliegendes Werk beschäftigt sich mit der Ambivalenz der Moderne, der Postmoderne sowie den Auswirkungen der Globalisierung.

Retrotopia

Author: Bauman, Zygmunt

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518754742

Category: Political Science

Page: 200

View: 6090

»Jedes einzelne von Baumans Büchern in der letzten Dekade kann als Meisterwerk gelesen werden.« Ulrich Beck »Make America great again«, lautet der Leitspruch des amtierenden US-Präsidenten. Nicht »vorwärts« soll es gehen, wie Barack Obama noch im Wahlkampf von 2012 versprochen hatte, sondern zurück zu alter Größe. Die Menschen scheinen die Hoffnung auf ein besseres Leben in der Zukunft aufgegeben zu haben und wenden sich stattdessen einer angeblich guten alten Zeit zu. In seinem letzten zu Lebzeiten vollendeten Buch untersucht der große Soziologe und Philosoph Zygmunt Bauman die Gründe für diese globale Epidemie der Nostalgie. Gut fünfhundert Jahre nach der Veröffentlichung von Thomas Morus’ Utopia, so seine These, haben die Nationalstaaten die Fähigkeit eingebüßt, ihre Versprechen auf Wohlstand und Sicherheit einzulösen. Wer in einer globalisierten Welt nach Orientierung sucht, der richtet seinen Blick daher nicht länger auf einen als Ideal verklärten Ort – einen topos –, sondern in eine untote Vergangenheit.

Wandel der Intimität

Sexualität, Liebe und Erotik in modernen Gesellschaften

Author: Anthony Giddens

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3105610855

Category: Social Science

Page: 220

View: 5176

Seit der »sexuellen Revolution« der siebziger Jahre ist das Thema Sexualität in aller Munde. Der Feminismus und das Coming-Out der Homosexuellen haben die tradierten Geschlechterrollen ebenso in Frage gestellt wie die sexuelle Moral. Trotzdem gelten Sex, Liebe und Erotik immer noch als ausschließlich private Bereiche. Der Wandel der Intimität, so zeigt Giddens, betrifft aber ebenso wie unsere ganz persönlichen Beziehungskrisen die Demokratie unserer modernen Gesellschaften. Dieser Wandel geht nicht etwa, wie Konservative behaupten, in die Richtung immer größerer Permissivität und ungehemmten Sex mit möglichst vielen Partnern. Vielmehr entwickeln sich unsere Liebesbeziehungen, Freundschaften und Eltern-Kind-Beziehungen hin zu mehr Partnerschaft und Gegenseitigkeit. »Demokratie«, dafür plädiert Giddens’ umfassende Analyse, ist daher nicht nur eine politische Forderung, sondern ein Schlüsselbegriff für die neue Partnerschaftlichkeit im privaten Leben. (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Author: Yuval Noah Harari

Publisher: DVA

ISBN: 364110498X

Category: History

Page: 528

View: 2626

Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.

Alice im Quantenland

Author: Robert Gilmore

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322850099

Category: Technology & Engineering

Page: 239

View: 1934

Alice sitzt gelangweilt vor dem Fernseher; da fällt ihr Blick auf "Alice im Wunderland", das sie kürzlich gelesen hat. Sie sehnt sich danach, vergleichbare Abenteuer zu erleben, stürzt und fällt in Ohnmacht. In ihrem Traum fällt sie durch den Bildschirm hindurch, wo sie - verkleinert - auf die Elektronen trifft, die als Strahl den Bildschirm zum Leuchten bringen. Das ist erst der Anfang der Geschichte, in der Alice nach und nach die Besonderheiten der Quantenwelt kennenlernt. Sie begegnet Menschen wie Niels Bohr, die sie unter ihre Fittiche nehmen, und steht mit Elektronen und Quarks auf du und du. In dieser neuen Form der Geschichte von Alice beschreibt Robert Gilmore - selbst angesehener Physiker - kenntnisreich und amüsant, welche Besonderheiten uns die Welt der Elektronen und Quarks bietet. Schließlich wird Alice (und damit den Lesern) klargemacht, daß nach 70 Jahren der Forschung auf diesem Gebiet ungelöste Fragen an die Grundlagen der Quantentheorie übriggeblieben sind, die vielleicht nie gelöst werden können. Rezension erschienen in: junge wissenschaft Ausgabe / Band 12Jg., Heft 45, S. 60f Feb. 97 (...) ist es dem Autor in hervorragender Weise gelungen, eine didaktisch äußerst wertvolle Darstellung der Quantenmechanik zu präsentieren(...) (...)erreicht damit einen wesentlich größerenLeserkreis(...) (...)sehr abgerundetes Bild der Quantenphysik(...) (...)in sehr geschickter Weise(...) (...)in sehr prägnanter Form, jedoch in fachlicher Hinsicht völlig korrekt(...) (...)Als besonders gelungen darf man die Übersetzung aus dem englischen Original bezeichnen(...) (...)Sehr lobenswert erwähnt werden muß wohl auch die vom deutschen Übersetzer vorgenommene Aktualisierung beim inzwischen gelungenen Nachweis des top-Quark am Fermilab(...) (...)Der rezensent ist davon überzeugt, daß auch der versierte Physiker dieses Buch mit großem Genuß lesen muß(...)

Lieber Mr. Salinger

Author: Joanna Rakoff

Publisher: Albrecht Knaus Verlag

ISBN: 3641091586

Category: Fiction

Page: 304

View: 9080

„Eine Liebeserklärung an die Zeit kurz vor der digitalen Revolution und an die immerwährende Kraft der Literatur.“ The Chicago Tribune Von ihnen gibt es Hunderte: blitzgescheite junge Frauen, frisch von der Uni und mit dem festen Vorsatz, in der Welt der Bücher Fuß zu fassen. Joanna Rakoff war eine von ihnen. 1996 kommt sie nach New York, um die literarische Szene zu erobern. Doch zunächst landet sie in einer Agentur für Autoren und wird mit einem Büroalltag konfrontiert, der sie in eine längst vergangen geglaubte Zeit katapultiert. Joanna lernt erst das Staunen kennen, dann einen kauzigen Kultautor – und schließlich sich selber.

Children of Blood and Bone

Goldener Zorn

Author: Tomi Adeyemi

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104909962

Category: Fiction

Page: 94

View: 3983

Sie töteten meine Mutter. Sie raubten uns die Magie. Sie zwangen uns in den Staub. Jetzt erheben wir uns. Zélies Welt war einst voller Magie. Flammentänzer spielten mit dem Feuer, Geistwandler schufen schillernde Träume, und Seelenfänger wie Zélies Mutter wachten über Leben und Tod. Bis zu der Nacht, als ihre Kräfte versiegten und der machthungrige König von Orïsha jeden einzelnen Magier töten ließ. Die Blutnacht beraubte Zélie ihrer Mutter und nahm einem ganzen Volk die Hoffnung. Jetzt hat Zélie eine einzige Chance, die Magie nach Orïsha zurückzuholen. Ihre Mission führt sie über dunkle Pfade, wo rachedurstige Geister lauern, und durch glühende Wüsten, die ihr alles abverlangen. Dabei muss sie ihren Feinden immer einen Schritt voraus sein. Besonders dem Kronprinzen, der mit allen Mitteln verhindern will, dass die Magie je wieder zurückkehrt ... Der internationale Bestseller! Große Kinoverfilmung bereits in Arbeit bei Fox 2000 (»Twilight«, »Das Schicksal ist ein mieser Verräter«)

Die Angst vor den anderen

Ein Essay über Migration und Panikmache

Author: Zygmunt Bauman

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518748882

Category: Political Science

Page: 140

View: 3602

Wenn in kurzer Zeit Hunderttausende Menschen ins Land kommen, stellt das für jede Nation eine gewaltige Herausforderung dar. Und dennoch wirkt es befremdlich, dass Migration praktisch alle anderen Themen von den Titelseiten verdrängt. Den Klimawandel. Die Ungleichheit. Zerfallende Staaten. Also die eigentlichen Ursachen der Migration. Zygmunt Bauman spricht angesichts der emotionalen Debatte von einer moralischen Panik. Und er stellt die Frage, wer von dieser Panik (oder Panikmache?) profitiert. Nicht zuletzt, so der Soziologe, populistische Politiker, die endlich klare Kante zeigen können – zumindest solange sie nicht in der Verantwortung stehen. Inmitten der Hysterie und der zunehmenden Xenophobie plädiert Bauman für Gelassenheit und Empathie. In einer Welt, in der Geld, Bilder und Waren frei zirkulieren und ob deren Kugelform sich die Menschen »nicht ins Unendliche zerstreuen können« (Kant), werden wir lernen müssen, mit den anderen zusammenzuleben.

Ethics and Desire in the Wake of Postmodernism

Contemporary Satire

Author: Graham Matthews

Publisher: Bloomsbury Publishing

ISBN: 1441134395

Category: Literary Criticism

Page: 208

View: 6657

What is the significance of writing in the wake of postmodernism? The previous decade has seen a growing interest in criticism of postmodern ethics and aesthetics from theorists and writers. This book begins to answer what art form or critical methodology might take its place. Exploring the work of six contemporary novelists - Bret Easton Ellis, J.G. Ballard, Will Self, Michel Houellebecq, Tama Janowitz and Chuck Palahniuk - Ethics and Desire in the Wake of Postmodernism delivers a series of interventions into six key areas of contemporary debate: fear, nihilism, revolution, ethics, enjoyment and feminism. The book goes on to develop an innovative critical methodology which reinvigorates the ability of art and literature to engage in ideological critique. Rather than valorising separatism, plurality or indeterminacy, this approach delivers a critical framework which enacts a radical de-centering of the fundamental coordinates of contemporary society.

Living on Borrowed Time

Conversations with Citlali Rovirosa-Madrazo

Author: Zygmunt Bauman

Publisher: John Wiley & Sons

ISBN: 0745659217

Category: Philosophy

Page: 208

View: 3940

The global financial crisis has shattered the illusion that all was well with capitalism and forced us to confront the great challenges we face today with a new sense of urgency. Few are better placed to do this than Zygmunt Bauman, a social thinker whose writings on liquid modernity have pioneered a new way of seeing the world in which we live at the dawn of the 21st Century. Our liquid modern world is characterized by the transition from a society of producers to a society of consumers, the natural extension of which is the society of perpetual debtors. The ruling idea of the society of consumers is to prevent needs from being satisfied and to create demand; its natural extension is to enable consumers to consume more by borrowing. Debt was transformed into a crucial profit-earning asset of capitalism in liquid modern times. The present-day 'credit crunch' is not the outcome of the banks' failure but rather the fruit of their success in transforming the majority of men and women, young and old, into a race of debtors. They got what they were looking for: a society of debtors whose condition of being in debt was made self-perpetuating, with more debts being offered, and more undertaken, as the only way of escaping from the debts already incurred. Starting from this reflection on the current global financial crisis and prompted by the probing questions of his interlocutor, Citlali Rovirosa-Madrazo, Bauman examines in an historical perspective some of the most pressing moral and political issues of our time, from international terrorism and the rise of religious and secular fundamentalism to the decline of the nation-state and the threats posed by global warming, issues whose seriousness and urgency attest to the fact that we are living today not only on borrowed money but also on borrowed time.

Losing Earth

Author: Nathaniel Rich

Publisher: Rowohlt Verlag GmbH

ISBN: 3644004064

Category: Science

Page: 240

View: 6236

Die Klimakatastrophe, die wir jetzt erleben, hätte verhindert werden können. Vor dreißig Jahren gab es die Chance, den Planeten zu retten – doch sie wurde verspielt. Nathaniel Rich schildert in dieser dramatischen Reportage, wie es zu diesem wahrhaft globalen Versagen kam. Wir folgen einer Gruppe von Wissenschaftlern, Aktivisten und Politikberatern rund um den Umweltlobbyisten Rafe Pomerance und den Nasa-Forscher James Hansen, die Ende der siebziger Jahre erstmals erkennen, dass sich die Erderwärmung desaströs beschleunigt, aber auch, was dagegen zu tun ist – beinahe alles, was wir heute darüber wissen, stammt aus dieser Zeit. Rich schildert ein Jahrzehnt erbitterter Kämpfe um Öffentlichkeit, Anerkennung, politische Maßnahmen – und wie diese 1989, kurz vor dem Durchbruch, tragisch scheitern. Eine historische Reportage, die aktueller nicht sein könnte: Wir bekommen in den kommenden Jahren das zu spüren, was vor drei Jahrzehnten versäumt wurde – so wie unser gegenwärtiges Scheitern das Schicksal des Planeten in naher Zukunft besiegelt. Die Erde in ihrer heutigen Gestalt ist bereits verloren, sie wurde damals verloren – und so erzählt Rich hier die Geschichte eines beispiellosen Menschheitsversagens.

From Agamben to Zizek

Author: Jon Simons

Publisher: Edinburgh University Press

ISBN: 0748686746

Category: Literary Criticism

Page: 288

View: 5572

In these 15 taster essays you will discover the key concepts and critical approaches of the theorists who have had the most significant impact on the humanities since 1990.

We Have Never Been Postmodern

Author: Steve Redhead

Publisher: Edinburgh University Press

ISBN: 0748688978

Category: Art

Page: 192

View: 3555

This book sets out a variety of reasons why we should move away from seeing the recent era as 'postmodern' and our culture as 'postmodernist' through a series of analyses of contemporary culture.

Annual Review of Gerontology and Geriatrics, Volume 35, 2015

Subjective Aging: New Developments and Future Directions

Author: Manfred Diehl, PhD,Hans-Werner Wahl, PhD

Publisher: Springer Publishing Company

ISBN: 0826196527

Category: Medical

Page: 344

View: 3878

How do individuals perceive the experience of aging? Can this perception predict such developmental outcomes as functional health or mortality? The 35th volume of ARGG encompasses the most current and fruitful research findings about the subjective experience of aging and describes how they fit within a theoretical framework. It reflects a new and advanced stage of development in the discipline of subjective aging and will be a building block for future theoretical and empirical work in this area of study. The book integrates presentations from a series of recent workshops attended by an international cadre of subjective aging researchers, the results of several longitudinal studies from across the globe, and theoretical propositions from studies that are ongoing. Chapters-reviewed by independent scholars for "quality control"-- address major conceptual approaches and key challenges to subjective aging research; research designs, empirical findings, and methodological issues; and the implications of subjective aging research on interventions, society, and the changing contexts of aging. Key Topics: Subjective aging and awareness of aging Connections between research on subjective aging and age stereotypes and stigma Linking subjective aging to changing social meanings of age and the life course Psychological and social resources and subjective aging across the adult life span Experimental research on age stereotypes Domain-specific approaches and implications for addressing issues of developmental regulation Subjective aging as a predictor of major endpoints of aging and development Exploring new contexts and connections for subjective aging measures Changing negative views of aging Subjective aging research from a cross-cultural perspective Subjective aging research and gerontological practice Future directions for subjective aging research

National Museums and Nation-building in Europe 1750-2010

Mobilization and legitimacy, continuity and change

Author: Peter Aronsson,Gabriella Elgenius

Publisher: Routledge

ISBN: 1317569148

Category: Social Science

Page: 212

View: 3619

Europe’s national museums have since their creation been at the centre of on-going nation making processes. National museums negotiate conflicts and contradictions and entrain the community sufficiently to obtain the support of scientists and art connoisseurs, citizens and taxpayers, policy makers, domestic and foreign visitors alike. National Museums and Nation-building in Europe 1750-2010 assess the national museum as a manifestation of cultural and political desires, rather than that a straightforward representation of the historical facts of a nation. National Museums and Nation-building in Europe 1750-2010 examines the degree to which national museums have created models and representations of nations, their past, present and future, and proceeds to assess the consequences of such attempts. Revealing how different types of nations and states – former empires, monarchies, republics, pre-modern, modern or post-imperial entities – deploy and prioritise different types of museums (based on art, archaeology, culture and ethnography) in their making, this book constitutes the first comprehensive and comparative perspective on national museums in Europe and their intricate relationship to the making of nations and states.