Jihad

Challenges to International and Domestic Law

Author: M. Cherif Bassiouni,Amna Guellali

Publisher: Hague Academic Press

ISBN: 9789067043120

Category: Law

Page: 300

View: 8618

Hague Academic Press, a T.M.C. Asser Press imprint Since the attacks on the World Trade Center in September 2001, Jihad has become the symbol of the confrontation between Muslims and the West. The concept of Jihad has been central to many modern conflicts, including that of resistance to US occupation of Iraq and the Palestinian struggle for self-determination. According to the most popular view, Jihad ideology represents a religiously sanctioned aggressive war to propagate or defend faith. However, the meaning of Jihad is not as straightforward as proponents of the clash of civilisations would like it to be. The aim of this book is thus to clarify the meanings of Jihad and the manipulation of its sense since the rise of political Islam during the 1960s. It aims also at understanding the relationship between Jihad, Islam and national and international law.

Die Europäische Menschenrechtskonvention

Author: Ellen Stickel

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638348547

Category: Law

Page: 11

View: 747

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Jura - Europarecht, Völkerrecht, Internationales Privatrecht, Note: 1,0, Ludwig-Maximilians-Universität München (Sozialwissenschaften), Veranstaltung: Recht für Sozialwissenschaftler, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Seit vielen Jahrhunderten wird in Europa über Menschenrechte, ihre Notwendigkeit und vor allem ihre Verbindlichkeit diskutiert. Einzelne Unternehmer, Organisationen und Staaten bemühten sich um die Erstellung von Rechtsnormen, die das Zusammenleben unter sozialen Gesichtspunkten regeln sollten. Mit dem stetigen Zusammenwachsen Europas nach dem Zweiten Weltkrieg wurden auch einheitliche Grundlinien für den Grund- und Menschenrechtsschutz nötig, welche die Völkergemeinschaft anerkennen konnte. Schon 1950 trat die Europäische Menschenrechtskonvention in Kraft und wurde nach und nach von beinahe allen Ländern des Kontinents unterzeichnet. Sie gewährleistet elementare Menschenrechte, den Schutz der persönlicher Freiheit sowie die Garantien für rechtsstaatliche Verfahren. Man kann sie deshalb ohne Zweifel als „eine Art gemeineuropäischer Grundrechtsstandard“ bezeichnen. Doch wie werden die Rechtsnormen in den einzelnen Konventionsstaaten durchgesetzt? Kann eine in der Konvention verankerte Durchführungsverpflichtung ausreichen, um Staaten dazu zu bringen, ihre eigenen Gesetze zu überdenken und im Einzelfall sogar zu widerrufen? Der Europarat und die Konvention haben keinerlei Mittel, um die Durchsetzung eines Urteils zu erzwingen. Sie sind auf die Mitarbeit der Mitgliedsstaaten angewiesen und darauf, dass diese ihr Wort halten. Die Möglichkeiten, welche die Menschenrechtskonvention bietet, sind dennoch vor allem für Einzelpersonen schlicht revolutionär: Bei keinem anderen Völkergericht ist es möglich, als Individuum eine Beschwerde sogar gegen den eigenen Heimatstaat einzureichen. Allein dieses Recht macht die EMRK und den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zu wichtigen Institutionen für europäische Staatsbürger, die sich in ihren Grund- oder Menschenrechten verletzt fühlen. Vor diesem Hintergrund soll in dieser Arbeit in gegebener Kürze die Organisation und das Rechtsschutzsystem der EMRK beleuchtet werden, ebenso wie der Ablauf der Beschwerdeverfahren vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte und die Durchsetzung der Urteile in den Mitgliedsstaaten.

Exploring Vulnerability

Author: Günter Thomas,Heike Springhart

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 3647540633

Category: Religion

Page: 264

View: 2231

Vulnerability is an essential but also an intriguing ambiguous part of the human condition. This book con-ceptualizes vulnerability to be a fundamental threat and deficit and at the same time to be a powerful resource for transformation.The exploration is undertaken in multidisciplinary perspectives and approaches the human condition in fruitful conversations with medical, psychological, legal, theological, political and philosophical investiga-tions of vulnerability.The multidisciplinary approach opens the space for a broad variety of deeply interrelated topics. Thus, vulnerability is analyzed with respect to diverse aspects of human and social life, such as violence and power, the body and social institutions. Theologically questions of sin and redemption and eventually the nature of the Divine are taken up. Throughout the book phenomenological descriptions are combined with necessary conceptual clarifications. The contributions seek to illuminate the relation between vulnerability as a fundamental unavoidable condition and contingent actualizations related to specific dangers and risks. The core thesis of the book can be seen within its multi-perspectivity: A sound concept of vulnerability is key to a realistic, that is to say neither negative nor illusionary anthropology, to an honest post-theistic understanding of God and eventually to a deeply humanistic understanding of social life.

Verhandlungsdemokratie

Beiträge zur vergleichenden Regierungslehre

Author: Gerhard Lehmbruch

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 9783322805157

Category: Political Science

Page: 217

View: 8278

In den hier versammelten Schlüsseltexten aus drei Jahrzehnten wird die Theorie der Verhandlungsdemokratie entfaltet, die den Demokratiebegriff der vergleichenden Regierungslehre entscheidend erweitert hat. Der Autor zeigt, dass konkordanzdemokratische und korporatistische Entscheidungsstrukturen politische Konsensbildung dort ermöglichen, wo die klassischen Modelle des politischen Marktes und der Wettbewerbsdemokratie an ihre Grenzen stoßen, und untersucht die Entstehungsbedingungen und Funktionsvoraussetzungen dieser unterschiedlichen Modi demokratischen Regierens.

Geschichte der Islamischen Welt

Von 1900 bis zur Gegenwart

Author: Reinhard Schulze

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 340668856X

Category: Religion

Page: 767

View: 1521

Der Islam hält die Welt in Atem – die zerfallenden Staaten im Nahen und Mittleren Osten, die Flüchtlingsströme aus den Kriegsgebieten und der blutige Vormarsch des IS sorgen täglich für neue Schlagzeilen. Doch die Verkürzung des Islam auf Religion plus Terrorismus gehört zu den grundlegenden Irrtümern des Westens. Sie durch ein differenzierteres Bild der islamischen Welt und ihrer unterschiedlichen Gesellschaften zu überwinden, das ist die große Leistung dieses Buches. Reinhard Schulze schildert und erklärt die islamische Geschichte vom Beginn der Entkolonialisierung am Anfang des 20. Jahrhunderts bis zur dramatischen Situation in unseren Tagen. Er erörtert alle wichtigen politischen, sozialen und kulturellen Entwicklungen und beschränkt sich dabei nicht nur auf den Nahen Osten, sondern geht auch auf die Regionen der islamischen Peripherie ein, wo Millionen von Muslimen leben. Seine glänzende Analyse der Geschehnisse seit dem 11. September 2001 macht vor allem eines deutlich – wir können die Ursachen der heutigen islamischen Mobilisierung nicht verstehen, wenn wir uns nicht mit den historischen Bedingungen vertraut machen, aus denen sie entstanden ist.