Immigrant Protest

Politics, Aesthetics, and Everyday Dissent

Author: Katarzyna Marciniak,Imogen Tyler

Publisher: SUNY Press

ISBN: 1438453116

Category: Social Science

Page: 320

View: 5650

Explores how political activism, art, and popular culture challenge the discrimination and injustice faced by “illegal” and displaced peoples. The last decade has witnessed a global explosion of immigrant protests, political mobilizations by irregular migrants and pro-migrant activists. This volume considers the implications of these struggles for critical understandings of citizenship and borders. Scholars, visual and performance artists, and activists explore the ways in which political activism, art, and popular culture can work to challenge the multiple forms of discrimination and injustice faced by “illegal” and displaced peoples. They focus on a wide range of topics, including desire and neo-colonial violence in film, visibility and representation, pedagogical function of protest, and the role of the arts and artists in the explosion of political protests that challenge the precarious nature of migrant life in the Global North. They also examine shifting practices of boundary making and boundary taking, changing meanings and lived experiences of citizenship, arguing for a noborder politics enacted through a “noborder scholarship.”

Die Rolle der Gewalt in der Geschichte

Author: Friedrich Engels

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3843026289

Category: Philosophy

Page: 56

View: 3329

Friedrich Engels: Die Rolle der Gewalt in der Geschichte Fragment. Entstanden Dezember 1887 bis März 1888. Die Schrift knüpft an die drei Kapitel zur Gewaltstheorie im »Anti-Dühring« an und sollte zusammen mit diesen Abschnitten als Separatdruck erscheinen. Erstdruck in der Redaktion von Eduard Bernstein unter dem Titel »Gewalt und Ökonomie bei der Herstellung der neuen Deutschen Reichs« in: Die Neue Zeit (Berlin), Nr. 22-26, 14. Jg. 1. Band, 1895-96. Der Text folgt der Handschrift. Dort fehlende Passagen sind nach dem Erstdruck wiedergegeben. Vollständige Neuausgabe mit einer Biographie des Autors. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2013. Textgrundlage ist die Ausgabe: Karl Marx, Friedrich Engels: Werke. Herausgegeben vom Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED, 43 Bände, Band 21, Berlin: Dietz-Verlag, 1962. Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage. Gesetzt aus Minion Pro, 11 pt.

Die Großstädte und das Geistesleben

Author: Georg Simmel

Publisher: e-artnow

ISBN: 802721386X

Category: Social Science

Page: 47

View: 4193

Die Großstädte und das Geistesleben ist ein 1903 erschienener Aufsatz des Soziologen Georg Simmel, mit dem dieser die Grundlagen der Stadtsoziologie schuf. Das tiefste Problem des modernen Lebens ist nach Georg Simmel der Anspruch des Individuums nach der Selbstständigkeit und Eigenart seines Daseins gegen die Übermächte der Gesellschaft, das geschichtlich Ererbte der äußerlichen Kultur und Technik des Lebens zu bewahren. Der Großstädter ist - im Gegensatz zum Kleinstädter - einer "Steigerung des Nervenlebens" ausgesetzt. Darin besteht die Basis für den Typus großstädtischer Individualität. Georg Simmel (1858-1918) war ein deutscher Philosoph und Soziologe. Er leistete wichtige Beiträge zur Kulturphilosophie, war Begründer der "formalen Soziologie" und der Konfliktsoziologie. Simmel stand in der Tradition der Lebensphilosophie, aber auch der des Neukantianismus.

Transparenz

Multidisziplinäre Durchsichten durch Phänomene und Theorien des Undurchsichtigen

Author: Stephan A. Jansen,Eckhard Schröter,Nico Stehr

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 9783531174358

Category: Social Science

Page: 436

View: 2209

Der Ruf nach Transparenz ist mit Beginn des 21. Jahrhunderts – nicht zuletzt aufgrund von Krisen, Terrorismus, Korruption – lauter geworden. Transparenz erscheint als Heilmittell mit der Komplexität unserer unübersichtlichen und undurchsichtigen Welt umzugehen. Aber ist die Forderung nicht zu durchsichtig? Ist umgekehrt Intransparenz immer schon ein Hinweis auf ein Problem oder auf eine besondere Ressource? Ist in einer medialisierten Gesellschaft auch der persönliche Alltag nicht zunehmend eine Ausverhandlung zwischen Transparenz und privatem Rückzug – bei „sozialen Medien“, „gläsernen Kunden bzw. Mitarbeitern“? Oszilliert Transparenz nicht immer zwischen Überwachung und Sicherheit – vom Nacktscanner bis zur Anti-Korruption? Der sechste Jahresband der Zeppelin Universität befasst sich mit diesen und vielen anderen Fragen rund um Transparenz und nimmt eine differenzierte Verortung von Transparenz in unterschiedlichen Lebensbereichen von Wirtschaft, Kultur und Politik vor. Die Beiträge des Bandes spannen einen Bogen von der Transparenz in privaten wie öffentlichen Organisationen über die Transparenz politischer Rhetorik bis hin zur Transparenz im alltäglichen Konsum.

Eichmann in Jerusalem

Ein Bericht von der Banalität des Bösen

Author: Hannah Arendt

Publisher: Piper Verlag

ISBN: 3492962580

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 448

View: 4614

Der ehemalige SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann gilt als einer der Hauptverantwortlichen für die »Endlösung« der Juden in Europa. Der Prozess gegen ihn fand 1961 in Jerusalem statt. Hannah Arendts Prozessbericht wurde von ihr 1964 als Buch publiziert und brachte eine Lawine ins Rollen: Es stieß bei seinem Erscheinen auf heftige Ablehnung in Israel, Deutschland und in den USA– und wurde zu einem Klassiker wie kaum ein anderes vergleichbares Werk zur Zeitgeschichte und ihrer Deutung.

Gegenbilder

Nationale Identitäten durch Konstruktion der Anderen

Author: Nora Räthzel

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3663101304

Category: Social Science

Page: 274

View: 8102

Erster Abschnitt Kultur und Ideologie 19 Cultural Studies: Stuart Hall 21 Das Projekt Ideologietheorie: Wolfgang Fritz Haug 31 Standpunkt der Arbeit und Standpunkt der Arbeitenden 38 Analysen kultureller und ideologischer Praxen 40 Nationale Identität 40 Kulturelle Identität 42 Alltagskulturen 45 Kultur und Minderheiten 55 Schlußfolgerungen 59 Zweiter Abschnitt Anmerkungen zu Theorien über die Nation 63 Enzyklopädien 63 Bestimmungen der Nation 68 Objektive oder subjektive Grundlagen 68 Exkurs: Die deutsche Nation als Urvolk 71 Das Nationalgefuhl 74 Die Nation als vorgestellte politische Gemeinschaft 76 Funktionen 78 Formbestimmungen 80 Exkurs: Das nationale Subjekt als Produkt der Nationalerziehung 87 Homogenisierung 89 5 Nation als Produktion von Anderen 94 Exkurs: Feindbilder und Unterordnung 98 Universalistische und partikularistische Nation 101 Widersprüche des Universalismus 101 Widersprüche des Partikularismus 107 Schi ußfolgerungen 110 Dritter Abschnitt Die erste Wende: Deutsche Frage und "Ausländer" 113 Einleitung 113 Zur Methode 113 Zum Material 118 Prolog: Vom "Volk" zur "Nation" 122 "Nationale Identität" in den achtziger Jahren 126 Politisch-ökonomischer Kontext 126 "Die Diskussion um die deutsche Identität ist eröffnet" 130 Exkurs: Minderheitenpolitik in der Weimarer Republik 133 Mit Vaterland gegen Nationalismus und Anti-Amerikanismus 135 Deutschland als Opfer- Freies Deutschland? 137 Schicksal als Grundlage von Politik 140 Abschiede vom Einheitsstaat 143 Wiedervereinigung und deutsches Selbstbewußtsein 148 Der liberale Diskurs über die Nation 152 Die Einheit der deutschen Nation im liberalen Diskurs 153 Exkurs: Herstellung der deutschen Einheit im Faschismus 159 Zwischenergebnis 164 Konstruktion der Nation von rechts 165 Bilder von "Ausländern" im liberalen Diskurs 170 Die Toleranzschwelle 171

Zero Comments

Elemente einer kritischen Internetkultur (übersetzt aus dem Englischen von Andreas Kallfelz)

Author: Geert Lovink

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839408040

Category: Social Science

Page: 332

View: 3023

In diesem dritten Band seiner kritischen Studien zur Internetkultur hinterfragt Geert Lovink den jüngsten »Web 2.0«-Hype um Blogs, Wikis oder Netzgemeinschaften. Anstatt den »Bürger-Journalismus« zu idealisieren, untersucht der Autor den »nihilistischen Impuls« der Blogs, etablierte Bedeutungsstrukturen auszuhöhlen und - voller Stolz auf ihren Insider-Charakter - das Verlinken, Indexieren und Ranking zum Hauptantrieb zu erheben. Darüber hinaus behandelt das Buch die stille Globalisierung des Internets, in der nicht mehr der Westen, sondern Länder wie Indien, China und Brasilien sich zu einflussreichen Akteuren entwickeln. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Revision des Theoriebestands: Geert Lovink aktualisiert überholte Konzepte wie die der Globalen Internet-Zeit, der Taktischen Medien oder der Krise der Medienkunst und widmet sich dem schwierigen Verhältnis zwischen Architektur und Netz. Das Buch schließt mit spekulativen Bemerkungen zu Modellen wie Organisierte Netzwerke, Freie Kooperation und Verteilte Ästhetik.

Wandel der Intimität

Sexualität, Liebe und Erotik in modernen Gesellschaften

Author: Anthony Giddens

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3105610855

Category: Social Science

Page: 220

View: 1505

Seit der »sexuellen Revolution« der siebziger Jahre ist das Thema Sexualität in aller Munde. Der Feminismus und das Coming-Out der Homosexuellen haben die tradierten Geschlechterrollen ebenso in Frage gestellt wie die sexuelle Moral. Trotzdem gelten Sex, Liebe und Erotik immer noch als ausschließlich private Bereiche. Der Wandel der Intimität, so zeigt Giddens, betrifft aber ebenso wie unsere ganz persönlichen Beziehungskrisen die Demokratie unserer modernen Gesellschaften. Dieser Wandel geht nicht etwa, wie Konservative behaupten, in die Richtung immer größerer Permissivität und ungehemmten Sex mit möglichst vielen Partnern. Vielmehr entwickeln sich unsere Liebesbeziehungen, Freundschaften und Eltern-Kind-Beziehungen hin zu mehr Partnerschaft und Gegenseitigkeit. »Demokratie«, dafür plädiert Giddens’ umfassende Analyse, ist daher nicht nur eine politische Forderung, sondern ein Schlüsselbegriff für die neue Partnerschaftlichkeit im privaten Leben. (Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)

Der Skandal der Vielfalt

Geschichte und Konzepte des Multikulturalismus

Author: Volker Heins

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593399695

Category: Social Science

Page: 205

View: 1473

Der Bau von Moscheen, das Tragen von Kopftüchern in Schulen, das jüdische und muslimische Beschneidungsritual - in den Debatten, die erregt über diese Praktiken geführt werden, erscheinen "fremde" Kulturen und Religionen oft als bedrohend, ja skandalös. Dieser Haltung steht das politische Konzept des Multikulturalismus gegenüber, das für Schutz und Anerkennung kultureller Unterschiede durch Staat und Gesellschaft eintritt. In der politischen Theorie wie in der breiten Öffentlichkeit löst dieser Ansatz heute aber vielfach Unbehagen aus. Der Sozialwissenschaftler Volker M. Heins, der viele Jahre in Kanada, den USA, Israel und Indien gelebt hat, fragt nach den Ursachen dieses Unbehagens. In seinem gut lesbaren Überblick über die internationale Multikulturalismusdebatte zeichnet er die Fortschritte und Rückschläge bei der Auseinandersetzung nach, die in den letzten Jahrzehnten über kulturelle Vielfalt geführt wurde. Seine These lautet, dass der Streit um den Multikulturalismus - um religiöse Symbole, Sprachkompetenz von Migranten, Import internationaler Konflikte, Chancen auf dem Arbeitsmarkt - grundlegende Fragen von Identität, Differenz und Solidarität berührt, die weder im Nationalstaat noch im vereinten Europa gelöst worden sind.

Kritik der Souveränität

Author: Daniel Loick

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593395142

Category: Philosophy

Page: 346

View: 9893

Die Studie stellt das für die Ideengeschichte und die politische Praxis zentrale Konzept der Souveränität infrage. Denn dieses Konzept wird durch die »Ironie der Geschichte« im Grunde obsolet: Das staatliche Gewaltmonopol, so zeigt Daniel Loick anhand der Entwicklung des modernen Souveränitätsbegriffs, schließt immer auch ein Element nicht zu rechtfertigender Gewalt ein. Das gilt selbst für Formen demokratisch oder deliberativ legitimierter Souveränität. Vor dem Hintergrund der realen Umbrüche innerhalb der internationalen politischen Institutionen fragt er nach Möglichkeiten, das Konzept der Souveränität zu überwinden: Wie lässt sich der gesellschaftliche Zusammenhalt auf andere Art sichern als mit Mitteln der Gewalt?

Erlösendes Lachen

Das Komische in der menschlichen Erfahrung

Author: Peter L. Berger

Publisher: Walter de Gruyter GmbH & Co KG

ISBN: 3110359049

Category: Social Science

Page: 240

View: 8430

Ubiquitär, relativ und brüchig zugleichist Humor eine sehr spezifische menschliche Denk- und Ausdrucksform. In diesem Buch geht Peter L. Berger der Natur des Komischen und dessen Bezug zu anderen menschlichen Erfahrungen nach. Erstmals 1997 veröffentlicht, beinhaltet diese zweite Auflage ein neues Vorwort, in dem Berger Überlegungen zum Verhältnis von Modernität und Humor anstellt.

Virus!

Mutationen einer Metapher

Author: Ruth Mayer,Brigitte Weingart

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 9783899421934

Category: Computer viruses

Page: 316

View: 1055