Fatal Invention

How Science, Politics, and Big Business Re-create Race in the Twenty-first Century

Author: Dorothy Roberts

Publisher: The New Press

ISBN: 1595584951

Category: Social Science

Page: 388

View: 7451

Explores the ways science, politics, and large corporations affect race in the twenty-first century, discussing the efforts and results of the Human Genome Project, and describing how technology-driven science researchers are developing a genetic definition of race.

Fatal Invention

How Science, Politics, and Big Business Re-create Race in the Twenty-First Century

Author: Dorothy Roberts

Publisher: New Press/ORIM

ISBN: 1595586911

Category: Science

Page: 400

View: 4607

An incisive, groundbreaking book that examines how a biological concept of race is a myth that promotes inequality in a supposedly “post-racial” era. Though the Human Genome Project proved that human beings are not naturally divided by race, the emerging fields of personalized medicine, reproductive technologies, genetic genealogy, and DNA databanks are attempting to resuscitate race as a biological category written in our genes. This groundbreaking book by legal scholar and social critic Dorothy Roberts examines how the myth of race as a biological concept—revived by purportedly cutting-edge science, race-specific drugs, genetic testing, and DNA databases—continues to undermine a just society and promote inequality in a supposedly “post-racial” era. Named one of the ten best black nonfiction books 2011 by AFRO.com, Fatal Invention offers a timely and “provocative analysis” (Nature) of race, science, and politics that “is consistently lucid . . . alarming but not alarmist, controversial but evidential, impassioned but rational” (Publishers Weekly, starred review). “Everyone concerned about social justice in America should read this powerful book.” —Anthony D. Romero, executive director, American Civil Liberties Union “A terribly important book on how the ‘fatal invention’ has terrifying effects in the post-genomic, ‘post-racial’ era.” —Eduardo Bonilla-Silva, professor of sociology, Duke University, and author of Racism Without Racists: Color-Blind Racism and the Persistence of Racial Inequality in the United States “Fatal Invention is a triumph! Race has always been an ill-defined amalgam of medical and cultural bias, thinly overlaid with the trappings of contemporary scientific thought. And no one has peeled back the layers of assumption and deception as lucidly as Dorothy Roberts.” —Harriet A. Washington, author of and Deadly Monopolies: The Shocking Corporate Takeover of Life Itself

Decoding Racial Ideology in Genomics

Author: Johnny E. Williams

Publisher: Lexington Books

ISBN: 0739148974

Category: Social Science

Page: 190

View: 528

Although the human genome exists apart from society, genomicists’ thinking is informed by their inability to escape the wake of the “race” concept. The book reveals that genomicists’ preoccupation with race—regardless of good or ill intent—contributes to its perception as a category of differences that is scientifically rigorous.

Biopolitik

Author: Wolfgang van den Daele

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 332280772X

Category: Social Science

Page: 296

View: 3302

Biopolitik reagiert auf Grenzüberschreitungen. Sie reagiert darauf, dass Randbedingungen der menschlichen Natur, die bisher fraglos galten, technisch verfügbar werden. Und sie reagiert darauf, dass kulturell verankerte Deutungen des Menschen durch konkurrierende wissenschaftliche Konzepte in Frage gestellt werden. Das Ergebnis sind moralische Kontroversen und Regulierungsdebatten, in denen es im Kern um die alte Frage geht, ob wir dürfen, was wir können. Sollen die neuen Optionen, die sich für den technischen Umgang mit dem Menschen bieten, freigegeben werden? Oder sollen an die Stelle der faktischen Grenzen des Könnens nun die Grenzen des moralischen und rechtlichen Dürfens treten? Die Analysen in diesem Band zielen auf diese Konfliktarena und fragen nach dem möglichen Beitrag soziologischer Aufklärung zu den dort verhandelten Fragen.

Reproductive Tourism in the United States

Creating Family in the Mother Country

Author: Lauren Jade Martin

Publisher: Routledge

ISBN: 1317610156

Category: Social Science

Page: 192

View: 9724

This book examines the United States as a destination for international consumers of assisted fertility services, including egg donation, surrogacy, and sex selection. Based on interviews conducted with fertility industry insiders who market their services to an international clientele in three of the largest American hubs of the global fertility marketplace - New York City, Los Angeles, and San Francisco - and focusing on the providers rather than the consumers of assisted fertility services, the book shines a light on how professional ethics and norms, in addition to personal moralities, shape the practice of reproductive tourism.

Antiblack Racism and the AIDS Epidemic

State Intimacies

Author: A. Geary

Publisher: Springer

ISBN: 1137438037

Category: Social Science

Page: 187

View: 8311

Anti-Black Racism and the AIDS Epidemic: State Intimacies argues that racial disparities in HIV rates reflect the organization of racialized poverty and structural violence. Challenging the popular perception of HIV, black vulnerability to HIV in the US is shown to be created by the violent intimacy of the state.

Me Medicine vs. We Medicine

Reclaiming Biotechnology for the Common Good

Author: Donna Dickenson

Publisher: Columbia University Press

ISBN: 0231534418

Category: Medical

Page: 296

View: 888

Personalized healthcare—or what the award-winning author Donna Dickenson calls "Me Medicine"—is radically transforming our longstanding "one-size-fits-all" model. Technologies such as direct-to-consumer genetic testing, pharmacogenetically developed therapies in cancer care, private umbilical cord blood banking, and neurocognitive enhancement claim to cater to an individual's specific biological character, and, in some cases, these technologies have shown powerful potential. Yet in others they have produced negligible or even negative results. Whatever is behind the rise of Me Medicine, it isn't just science. So why is Me Medicine rapidly edging out We Medicine, and how has our commitment to our collective health suffered as a result? In her cogent, provocative analysis, Dickenson examines the economic and political factors fueling the Me Medicine phenomenon and explores how, over time, this paradigm shift in how we approach our health might damage our individual and collective well-being. Historically, the measures of "We Medicine," such as vaccination and investment in public-health infrastructure, have radically extended our life spans, and Dickenson argues we've lost sight of that truth in our enthusiasm for "Me Medicine." Dickenson explores how personalized medicine illustrates capitalism's protean capacity for creating new products and markets where none existed before—and how this, rather than scientific plausibility, goes a long way toward explaining private umbilical cord blood banks and retail genetics. Drawing on the latest findings from leading scientists, social scientists, and political analysts, she critically examines four possible hypotheses driving our Me Medicine moment: a growing sense of threat; a wave of patient narcissism; corporate interests driving new niche markets; and the dominance of personal choice as a cultural value. She concludes with insights from political theory that emphasize a conception of the commons and the steps we can take to restore its value to modern biotechnology.

Habeas Viscus

Racializing Assemblages, Biopolitics, and Black Feminist Theories of the Human

Author: Alexander G. Weheliye

Publisher: Duke University Press

ISBN: 0822376490

Category: Social Science

Page: 224

View: 7401

Habeas Viscus focuses attention on the centrality of race to notions of the human. Alexander G. Weheliye develops a theory of "racializing assemblages," taking race as a set of sociopolitical processes that discipline humanity into full humans, not-quite-humans, and nonhumans. This disciplining, while not biological per se, frequently depends on anchoring political hierarchies in human flesh. The work of the black feminist scholars Hortense Spillers and Sylvia Wynter is vital to Weheliye's argument. Particularly significant are their contributions to the intellectual project of black studies vis-à-vis racialization and the category of the human in western modernity. Wynter and Spillers configure black studies as an endeavor to disrupt the governing conception of humanity as synonymous with white, western man. Weheliye posits black feminist theories of modern humanity as useful correctives to the "bare life and biopolitics discourse" exemplified by the works of Giorgio Agamben and Michel Foucault, which, Weheliye contends, vastly underestimate the conceptual and political significance of race in constructions of the human. Habeas Viscus reveals the pressing need to make the insights of black studies and black feminism foundational to the study of modern humanity.

Aufklärung jetzt

Für Vernunft, Wissenschaft, Humanismus und Fortschritt. Eine Verteidigung

Author: Steven Pinker

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104030685

Category: Philosophy

Page: 736

View: 8354

Eine leidenschaftliche Antithese zum üblichen Kulturpessimismus und ein engagierter Widerspruch zu dem weitverbreiteten Gefühl, dass die Moderne dem Untergang geweiht ist. Hass, Populismus und Unvernunft regieren die Welt, Wissenschaftsfeindlichkeit macht sich breit, Wahrheit gibt es nicht mehr: Wer die Schlagzeilen von heute liest, könnte so denken. Doch Bestseller-Autor Steven Pinker zeigt, dass das grundfalsch ist. Er hat die Entwicklung der vergangenen Jahrhunderte gründlich untersucht und beweist in seiner fulminanten Studie, dass unser Leben stetig viel besser geworden ist. Heute leben wir länger, gesünder, sicherer, glücklicher, friedlicher und wohlhabender denn je, und nicht nur in der westlichen Welt. Der Grund: die Aufklärung und ihr Wertesystem. Denn Aufklärung und Wissenschaft bieten nach wie vor die Basis, um mit Vernunft und im Konsens alle Probleme anzugehen. Anstelle von Gerüchten zählen Fakten, anstatt überlieferten Mythen zu glauben baut man auf Diskussion und Argumente. Anschaulich und brillant macht Pinker eines klar: Vernunft, Wissenschaft, Humanismus und Fortschritt sind weiterhin unverzichtbar für unser Wohlergehen. Ohne sie wird die Welt auf keinen Fall zu einem besseren Ort für uns alle. »Mein absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten.« Bill Gates

The great transformation

politische und ökonomische Ursprünge von Gesellschaften und Wirtschaftssystemen

Author: Karl Polanyi

Publisher: N.A

ISBN: 9783518278604

Category: Economic history

Page: 393

View: 9715


Zehn Milliarden

Author: Stephen Emmott

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518734105

Category: Social Science

Page: 206

View: 6612

Für die Herstellung eines Burgers braucht man 3000 Liter Wasser. Wir produzieren in zwölf Monaten mehr Ruß als im gesamten Mittelalter und fliegen allein in diesem Jahr sechs Billionen Kilometer. Unsere Enkel werden sich die Erde mit zehn Milliarden Menschen teilen müssen. Haben wir noch eine Zukunft? Stephen Emmott, Leiter eines von Microsoft aufgebauten Forschungslabors und Professor in Oxford, schafft mit »Zehn Milliarden« etwas Einzigartiges: Zum ersten Mal zeichnet ein Experte ein zusammenhängendes, aktuelles und für jeden verständliches Bild unserer Lage. Kein theoretischer Überbau, kein moralischer Zeigefinger, nur die Fakten. Und die unmissverständliche Botschaft: »Wir sind nicht zu retten.« Emmott greift auf neueste Erkenntnisse zurück und zeigt, dass wir uns längst den Boden unter den Füßen weggezogen haben. »Zehn Milliarden« ist der letzte Weckruf. Wir dürfen ihn nicht überhören.

Gewalt

Eine neue Geschichte der Menschheit

Author: Steven Pinker

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 310401616X

Category: History

Page: 1216

View: 6902

Die Geschichte der Menschheit – eine ewige Abfolge von Krieg, Genozid, Mord, Folter und Vergewaltigung. Und es wird immer schlimmer. Aber ist das richtig? In einem wahren Opus Magnum, einer groß angelegten Gesamtgeschichte unserer Zivilisation, untersucht der weltbekannte Evolutionspsychologe Steven Pinker die Entwicklung der Gewalt von der Urzeit bis heute und in allen ihren individuellen und kollektiven Formen, vom Verprügeln der Ehefrau bis zum geplanten Völkermord. Unter Rückgriff auf eine Fülle von wissenschaftlichen Belegen aus den unterschiedlichsten Disziplinen beweist er zunächst, dass die Gewalt im Laufe der Geschichte stetig abgenommen hat und wir heute in der friedlichsten Epoche der Menschheit leben. Diese verblüffende Tatsache verlangt nach einer Erklärung: Pinker schält in seiner Analyse sechs Entwicklungen heraus, die diesen Trend begünstigt haben, untersucht die Psychologie der Gewalt auf fünf innere Dämonen, die Gewaltausübung begünstigen, benennt vier Eigenschaften des Menschen, die den inneren Dämonen entgegenarbeiten und isoliert schließlich fünf historische Kräfte, die uns heute in der friedlichsten Zeit seit jeher leben lassen. Pinkers Darstellung revolutioniert den Blick auf die Welt und uns Menschen. Und sie macht Hoffnung und Mut. »Pinkers Studie ist eine leidenschaftliche Antithese zum verbreiteten Kulturpessimismus und dem Gefühl des moralischen Untergangs der Moderne.« Der Spiegel »Steven Pinker ist ein Top-Autor und verdient all die Superlative, mit denen man ihn überhäuft« New York Times» Die Argumente von Steven Pinker haben Gewicht [...]. Die Chance, heute Opfer von Gewalt zu werden, ist viel geringer als zu jeder anderen Zeit. Das ist eine spannende Nachricht, die konträr zur öffentlichen Wahrnehmung ist." Deutschlandfunk »Steven Pinker ist ein intellektueller Rockstar« The Guardian »Der Evolutionspsychologe Steven Pinker gilt als wichtigster Intellektueller« Süddeutsche Zeitung »Verflucht überzeugend« Hamburger Abendblatt

Alle Menschen sind gleich - erfolgreiche nicht

Die verblüffenden kulturellen Ursachen von Erfolg

Author: Amy Chua,Jed Rubenfeld

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593501171

Category: Political Science

Page: 318

View: 4207

Warum sind Einwanderer aus China und dem Iran Gewinnertypen und die aus anderen Nationen oft nicht? »Tigermutter« Amy Chua und ihr Mann Jed Rubenfeld haben eine überraschende Antwort. Erfolg hat, wer drei Dinge mit auf den Weg bekommt: das Gefühl kollektiver Überlegenheit, gepaart mit einer tiefen Unsicherheit gegenüber der neuen Gesellschaft und nicht zuletzt einer guten Portion Selbstdisziplin. Das Gute: Das Erfolgsprinzip ist kulturell geprägt, aber dennoch übertragbar und kann uns auch hierzulande eine Lehre sein. Vorausgesetzt, wir haben den nötigen Biss!

Aus Mangel an Beweisen

Roman

Author: Scott Turow

Publisher: Heyne Verlag

ISBN: 364114857X

Category: Fiction

Page: 528

View: 2498

Das Buch, das Scott Turow weltberühmt machte. Der Mord an einer Staatsanwältin erschüttert das Gerichtssystem. Ihr Kollege Rusty Sabich ermittelt in diesem undurchsichtigen Fall und wird im Laufe der Untersuchung selbst zum Angeklagten. Eine unheilvolle Verquickung von Politik und Recht – erfolgreich verfilmt mit Harrison Ford in der Hauptrolle.

Religion ohne Gott

Author: Ronald Dworkin

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3518737325

Category: Philosophy

Page: 146

View: 5444

Das Zentrum wahrer Religiosität, so der bekennende Atheist Albert Einstein, sei die Ehrfurcht vor den Mysterien des Universums, »deren höchste Weisheit und strahlende Schönheit wir mit unseren matten Erkenntnisvermögen nur rudimentär begreifen können«. In diesem Sinne sei er, Einstein, ein tiefreligiöser Mensch. Aber was ist religiös an einer solchen Haltung, in der Gott offensichtlich keine Rolle spielt? Mit dieser Frage beschäftigte sich Ronald Dworkin in seinen Einstein-Vorlesungen, die er bis kurz vor seinem Tod zu diesem Buch ausgearbeitet hat. Religion, so seine Antwort, bezeichnet eine Sicht auf die Welt, die von einem tiefen Glauben an objektive Werte getragen wird – etwa daran, dass Geschöpfe eine Würde haben, dass ein Leben erfüllt oder verfehlt sein kann oder dass Schönheit, die uns den Atem raubt, sich nicht als pures Produkt unserer Sinnesorgane erklären lässt. Auch Theisten teilen diese Werte, meinen aber, sie seien gottgegeben. Für Dworkin verhält es sich genau umgekehrt: Die Idee eines Gottes rührt daher, dass es diese Werte wirklich gibt. Und an Gott (oder Götter) zu glauben ist eine Weise, dies auszudrücken, aber nicht die einzige. Von der Physik über die Politik bis hin zum Recht erkundet »Religion ohne Gott« den Perspektivwechsel, der mit einem solchen gottlosen Verständnis von Religion verbunden ist. Das Buch, das mit einer eindrucksvollen Reflexion über Tod und Unsterblichkeit schließt, ist das Vermächtnis eines bekennenden religiösen Atheisten. Es weitet den Blick für das, was wichtig ist.

Das Kaninchenhaus

Roman

Author: Laura Alcoba

Publisher: Suhrkamp Verlag

ISBN: 3458730206

Category: Fiction

Page: 118

View: 2288

Mit sieben Jahren ist es schwer zu verstehen, warum der Vater im Gefängnis sitzt und die Mutter im Haus heimlich Flugblätter druckt. Aber Laura versteht. Auch, als sie nicht mehr in die Schule gehen soll, wegen der unangenehmen Fragen dort. Auch, als sie im Kofferraum eines Wagens zu ihren Großeltern gefahren wird. Und sie weiß, wie man auf der Straße Verfolger erkennt und warum sie unter falschem Namen lebt. Es sind die Jahre der Militärdiktatur in Argentinien. Die Montoneros, eine bewaffnete Widerstandsbewegung, der Lauras Eltern angehören, haben in dem heruntergekommenen Haus am Rande von La Plata eine geheime Druckerpresse eingerichtet. Nach außen rechtfertigt eine Kaninchenzucht die politischen Umtriebe der Bewegung. Ebenso beschützend wie bedrohlich, wird das Kaninchenhaus zum Unterschlupf für das jäh der Normalität entrissene Kind, das mit banger Faszination die Welt der Erwachsenen betritt. Aus der berührenden Sicht eines siebenjährigen Mädchens erzählt die argentinische Autorin Laura Alcoba von einer Kindheit, die zugleich Schrecken und Zauber birgt.

Der Rassenkampf

Sociologische untersuchungen

Author: Ludwig Gumplowicz

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: History

Page: 432

View: 3967