A history of modern Africa

1800 to the present

Author: Richard J. Reid

Publisher: Blackwell Pub

ISBN: N.A

Category: History

Page: 386

View: 1154

As the world's second largest continent, Africa is home to a treasure trove of history. The geographical range of its environments and landscapes are only exceeded by - and inextricably intertwined with - the stunning diversity of its people, languages, and cultures. Much of Africa's variety is reflected in the dynamic historical events that transpired over the last 200 years. During this period the continent's population incorporated vastly different systems of polity, economies, and belief systems. "A History of Modern Africa" recounts the full breadth of the last two centuries of African history. Author Richard Reid takes us on a thought-provoking and illuminating journey through the slave trade and colonization to the rise of Islam, struggles for independence, and beyond. Readers will see how Africa's rich diversity began to re-emerge during the post-colonial era - and discover the contrasting periods of despair and hope that emerged with it: the comforting dullness of Botswana and genocidal horrors of Rwanda; the bureaucratic routine of Ghanaian elections and violent political upheavals of Zimbabwe. Throughout these landmark events, Reid is ever sensitive to the richness and variety of Africa's people and societies, cultures, and cosmology. "A History of Modern Africa" is an essential recounting of the turning points of Africa's past and the myriad strands of African culture that will shape its future.

Europe

Author: N.A

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Coal trade

Page: N.A

View: 3761


Eine kurze Geschichte der Menschheit

Author: Yuval Noah Harari

Publisher: DVA

ISBN: 364110498X

Category: History

Page: 528

View: 7350

Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.

Der Kalte Krieg

eine neue Geschichte

Author: John Lewis Gaddis

Publisher: N.A

ISBN: 9783570550571

Category:

Page: 384

View: 326


Menschenrechte im Schatten kolonialer Gewalt

Die Dekolonisierungskriege in Kenia und Algerien 1945-1962

Author: Fabian Klose

Publisher: Oldenbourg Verlag

ISBN: 348670754X

Category: History

Page: 356

View: 9391

Die Studie untersucht vor dem Hintergrund der Menschenrechtsfrage die Gewaltpolitik der Kolonialmächte Großbritannien und Frankreich während des Mau-Mau-Kriegs in Kenia (1952 bis 1959) und des Algerienkrieges (1954 bis 1962). Die Radikalisierung kolonialer Gewalt wird dabei insbesondere anhand des kolonialen Ausnahmezustandes und der "antisubversiven Militärstrategie" vergleichend dargestellt. Die Verteidigung der kolonialen Herrschaft stand der universellen Ausbreitung der Menschenrechte diametral entgegen und das internationale Menschenrechtsregime wurde durch den Widerstand der Kolonialmächte bis zum Abschluss der Dekolonisation gelähmt. Methodisch betritt Fabian Klose Neuland, indem er zwei bisher weitgehend getrennte Forschungsfelder, nämlich den internationalen Menschenrechtsdiskurs und den Prozess der Dekolonisation, zum ersten Mal miteinander verbindet und die wechselseitigen Auswirkungen beider Entwicklungen aufeinander untersucht. Das Werk steht methodisch somit an der Schnittstelle einer modernen politischen Ideengeschichte und einer vergleichenden ereignisgeschichtlichen Studie der Dekolonisierungskriege und kolonialer Notstandsregime. Der Autor stützt sich auf bisher nicht zugängliches, neu erschlossenes Archivmaterial aus einer Reihe internationaler Archive wie das des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz und der Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen.

Die Geburt der modernen Welt

Eine Globalgeschichte 1780-1914

Author: Christopher A. Bayly

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593404885

Category: History

Page: 650

View: 7122

Christopher Baylys weltumspannender Blick auf das Agieren der Staaten, die vielfältigen Ausprägungen von Gesellschaftsordnungen, Religionen und Lebensweisen zeigt auf verblüffende Weise, wie eng schon im 19. Jahrhundert die Entwicklung Europas mit dem Geschehen in den anderen Erdteilen verknüpft war. »Ein mutiger Wurf, der geeignet ist, eingefahrene Sichtweisen aufzubrechen.« Johannes Willms, Süddeutsche Zeitung »Dieses Werk schafft ein neues Geschichtsbild; wie viele Bücher können das schon von sich behaupten?« Frankfurter Rundschau Ausgezeichnet als "Historisches Buch des Jahres" der Zeitschrift DAMALS Ausgezeichnet von H-Soz-u-Kult als "Das Historische Buch 2007" in der Kategorie "Entangled History"

Die Entdeckung der Dritten Welt

Dekolonisierung und neue radikale Linke in Frankreich

Author: Christoph Kalter

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593394804

Category: History

Page: 567

View: 6260

In den langen 1960er-Jahren, im Kontext des Kalten Krieges und der Dekolonisierung, wurde das Konzept »Dritte Welt« weltweit bekannt. In Frankreich war es auch für linke Gruppen zentral, die sich durch radikalen Antikolonialismus auszeichneten. Sie halfen der algerischen Befreiungsbewegung, protestierten gegen den Vietnamkrieg und solidarisierten sich mit postkolonialen Arbeitsmigranten. Christoph Kalter untersucht diese neue radikale Linke und ihre Wahrnehmung der Welt als Revolutionsraum. Er rückt damit die 68er-Proteste in ein neues Licht und zeigt, wie sehr das Ende der Kolonialreiche auch Europa selbst veränderte. Ausgezeichnet mit dem Walter-Markov-Preis für Geschichtswissenschaften 2011.

Formen, die der kapitalistischen Produktion vorhergehen

Author: Karl Marx

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3843043957

Category: Fiction

Page: 52

View: 8825

Karl Marx: Formen, die der kapitalistischen Produktion vorhergehen Auszug aus den ökonomischen Manuskripten der Jahre 1857/58, die erstmals 1939 unter dem Titel »Grundrisse der Kritik der politischen Ökonomie« veröffentlicht wurden (Moskau 1939). – Die eckigen Klammern bei Marx wurden durch geschweifte Klammern ersetzt. Vollständige Neuausgabe. Herausgegeben von Karl-Maria Guth. Berlin 2014. Textgrundlage ist die Ausgabe: Karl Marx, Friedrich Engels: Werke. Herausgegeben vom Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED, 43 Bände, Band 42, Berlin: Dietz-Verlag, 1983. Die Paginierung obiger Ausgabe wird in dieser Neuausgabe als Marginalie zeilengenau mitgeführt. Umschlaggestaltung von Thomas Schultz-Overhage. Gesetzt aus Minion Pro, 12 pt.

Die Blockfreien

Ursprünge · Entwicklung · Konzeptionen

Author: Volker Matthies

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3663096815

Category: Social Science

Page: 168

View: 2457


Long Walk Home

Die wahre Geschichte einer Flucht quer durch die Wüste Australiens. Das Buch zum Film

Author: Doris Pilkington

Publisher: N.A

ISBN: 9783499235047

Category: Aboriginal Australians

Page: 156

View: 1230


Zwischen Empire und Kontinent

Britische Außenpolitik vor dem Ersten Weltkrieg

Author: Andreas Rose

Publisher: Oldenbourg Wissenschaftsverlag

ISBN: N.A

Category: History

Page: 650

View: 8611

Spiel mit dem Feuer: Die britische Aussenpolitik vor dem Ersten Weltkrieg Europa vor dem Ersten Weltkrieg: Im Zentrum der internationalen und globalen Beziehungen agiert die Weltmacht Grossbritannien. Auf allen Ebenen der Diplomatie versucht es die alten Bundnisse der europaischen Staaten aufzubrechen. Die Geschichtswissenschaft hat diese Bemuhungen bisher als Reaktionen auf die aggressive Aussenpolitik des Deutschen Kaiserreiches interpretiert. Andreas Rose kann dagegen aufzeigen, wie sehr die englische Aussenpolitik von ganz anderen Interessen getrieben wurde: innerbritischen, kontinentalen und imperialen. Er entwirft den politischen Raum Londons, in dem uber aussen- und sicherheitspolitische Massnahmen intensiv diskutiert und aus dem heraus Entscheidungen getroffen wurden."