Der Euro

Fragen und Antworten zum neuen Europa-Geld

Author: Winfried Münster,Roland Bettschart

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Euro

Page: 135

View: 6883


Der Euro

die Krise einer Chance

Author: Alexander Schubert

Publisher: Suhrkamp Publishers

ISBN: N.A

Category: Business & Economics

Page: 171

View: 5807


Rechtliche Voraussetzungen einer Euro-Einführung in Estland, Litauen und Slowenien

Author: Marie Kronberg

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638671372

Category:

Page: 72

View: 544

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Jura - Europarecht, Volkerrecht, Internationales Privatrecht, Note: 14,00 Punkte, Universitat Passau, Veranstaltung: Seminar im Internationalen Wirtschaftsrecht, 44 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Euro, der seit 2002 in 12 europaischen Staaten in Umlauf ist, ist mittlerweile eine der wichtigsten Wahrungen der Welt. Seit 1. Januar 2007 kann man auch in Slowenien mit dem Euro bezahlen, 2008 kommen voraussichtlich Estland und Litauen hinzu, weitere neue EU-Mitgliedstaaten werden folgen. Doch wie kommt es eigentlich dazu - wann ist ein Land euroreif"? Genau dieser Frage geht das Buch nach. Es beginnt mit dem institutionellen Rahmen, den Zielsetzungen und der Entwicklung der Wahrungsunion, die den Grundstein fur die Einfuhrung des Euro als gemeinsame europaische Wahrung legte. Darauf folgend geht es um die konkreten rechtlichen Voraussetzungen, insbesondere die so genannten Konvergenzkriterien des EG-Vertrages, die ein Land erfullen muss, um der Eurozone beitreten zu konnen. Im Anschluss werden die Beitrittskandidaten Estland, Litauen und Slowenien naher beleuchtet, um abschliessend zu einer Bewertung ihrer jeweiligen Euroreife" zu gelangen

Euro und Cent

europäische Integration und Währungsunion

Author: Peter Czada

Publisher: Bundeszentrale Fur Politische Bildung

ISBN: N.A

Category: Business & Economics

Page: 128

View: 3123


Wirtschaftliche Wirkungen und Besucherzufriedenheit mit der UEFA EURO 2008TM

Eine empirische Analyse für Österreich

Author: Hubert J. Siller,Norbert Schütte,Anita Zehrer,Marc Stickdorn

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 9783834920126

Category: Business & Economics

Page: 127

View: 1245

Auf der Grundlage einer Erhebung mit über 8.000 Besuchern der UEFA EURO 2008TM berechnen die Autoren den fiskalischen Impakt, touristische Wirkungen, die Zufriedenheit mit der EURO und das Image von Österreich.

400-Euro-Jobs

Maximaler Profit mit Mini-Jobs; Was Arbeitnehmer und Arbeitgeber wissen müssen; Walhalla Rechtshilfen

Author: Irmelind R. Koch

Publisher: Walhalla Fachverlag

ISBN: 3802933397

Category:

Page: 128

View: 4130


Der Euro

Von der Friedensidee zum Zankapfel

Author: Hans-Werner Sinn

Publisher: Carl Hanser Verlag GmbH Co KG

ISBN: 3446444696

Category: Political Science

Page: 560

View: 1838

Von Anfang an sollte der Euro mehr sein als eine Währung: Er verkörpert den Wunsch nach Einheit und Frieden in Europa. Doch gut ein Jahrzehnt nach seiner Einführung geht ein tiefer Riss durch Europa. Im Süden bleibt die Arbeitslosigkeit unerträglich, die Wirtschaft liegt am Boden. Der Norden sieht sich in die Rolle des Zahlmeisters gedrängt und wird von der EZB in Geiselhaft genommen. So wächst auf beiden Seiten die Unzufriedenheit. Wir haben einen politischen Weg eingeschlagen, der unsere Marktwirtschaft, die Demokratie und den Frieden in Europa gefährdet. Hans-Werner Sinn liefert in diesem Buch eine Analyse der jüngsten Entwicklungen und zeigt, was zu tun ist, um die Krise zu beenden.

Vom Taler zum Euro

die Berliner, ihr Geld & ihre Münze

Author: Helmut Caspar

Publisher: Berlin Story Verlag

ISBN: 3929829304

Category: Coins, German

Page: 237

View: 7070


Die Euro-Herausforderungen an die Banken

Author: Wolfgang Rösch

Publisher: diplom.de

ISBN: 383243853X

Category: Business & Economics

Page: 117

View: 9987

Inhaltsangabe: Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS ABBILDUNGSVERZEICHNIS TABELLENVERZEICHNIS A.EINLEITUNG I.Problemstellung II.Aufbau der Arbeit B.RAHMENBEDINGUNGEN DER WÄHRUNGSUNION I.Fahrplan zur Währungsunion 1.Der Drei-Stufen-Plan zur Währungsunion a)Die erste Stufe b)Die zweite Stufe c)Die dritte Stufe 2.Vorbereitung und Beendigung der Dritten Stufe a)Das Übergangsszenario b)Die drei Phasen der Euro-Einführung II.Vorteile und Chancen der Währungsunion III.Nachteile und Risiken der Währungsunion IV.Rechtsrahmen für die Einführung des Euro 1.Die Euro-Verordnungen 2.Währungsrechtlicher Status 3.Der Grundsatz „Kein Zwang – kein Verbot“ 4.Umrechnungsverfahren 5.Rundungsproblematik 6.Vertragskontinuität a)Erfordernis der Vertragskontinuität b)Behandlung einzelner Vertragsarten aa)Kreditverträge bb)Schuldverschreibungen c)Ausnahmen der Vetragskontinuität C.GESCHÄFTSPOLITISCHE UND STRATEGISCHE ASPEKTE DER WÄHRUNGSUNION I.Auswirkungen auf den Wettbewerb im Bankensektor 1.Wettbewerbssituation 2.Mögliche Lösungsansätze II.Auslandsgeschäft III.Produktpolitik im Aktiv- und Passivgeschäft IV.Kundenverhalten V.Geldpolitisches Instrumentarium der EZB D.UMSETZUNGSSTRATEGIE UND PROJEKTPLANUNG I.Projektorganisation II.Maßnahmenkatalog für Projekt Euro-Umstellung III.Zeitliche Planung IV.Kosten- und Aufwandsschätzung V.Prozessumstellung oder Prozessneugestaltung E.UMSTELLUNGSANFORDERUNGEN I.Allgemeiner Umstellungsbedarf 1.EDV a)Computersoftware b)Kontenumstellung 2.Vetragsgestaltung 3.Vordrucke und Schriftgut 4.Mitarbeiterschulung 5.Öffentlichkeitsarbeit und Kundeninformation a)Allgemeine Grundsätze der Kundeninformation b)Privatkundenbereich c)Firmenkundenbereich 6.Maschinen, Automaten und kartengestützte Systeme 7.Logistik für Bargeldumtausch II.Ausgewählte Geschäftssparten 1.Zahlungsverkehr a)Zahlungsverkehrssysteme b)Zahlungsverkehr mit Kunden aa)Inlandszahlungsverkehr bb)Auslandszahlungsverkehr c)Plastikgeld 2.Jahresabschluß und Bilanzierung 3.Wertpapiergeschäft 4.Electronic Banking F.AKTUELLER STAND IN DER PRAXIS I.Zeitliche Planung des Projekts Euro-Umstellung bei den befragten Banken II.Regionaler Vergleich der befragten Banken III.Ungeklärte Rechtsfragen und Probleme G.SCHLUSSBETRACHTUNG ANHANG LITERATURVERZEICHNIS Bei Interesse senden wir Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich die Einleitung und einige Seiten der Studie als Textprobe zu. Bitte fordern [...]

Der Euro-Dollarmarkt

Eine Analyse seiner Entstehungsgründe, seiner Struktur, seiner Marktelemente und seiner einzelwirtschaftlichen und währungspolitischen Bedeutung

Author: Henning Joachim Brandes

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 332298902X

Category: Business & Economics

Page: 448

View: 7443


Der Euro

Wie wichtig ist eine stabile Währung überhaupt für die Finanzwirtschaft?

Author: G. Dengl

Publisher: GBI Genios Wirtschaftsdatenbank GmbH

ISBN: 3737904952

Category: Business & Economics

Page: 9

View: 9474

Wenn Griechenland nicht gerettet wird, dann verliert der Euro an Wert - unter Verweis auf diese einfache Formel werden aktuell mögliche Hilfsmaßnahmen diskutiert. Von der Panik profitieren bereits einige, unklar bleibt hingegen, ob sie überhaupt gerechtfertigt ist.

EURO-Bankraub

Wie Deutschland die Krise bezahlt und wie Europa gerettet werden könnte

Author: Thomas Krause

Publisher: epubli

ISBN: 3844253610

Category: Business & Economics

Page: N.A

View: 9476

Seit vielen Jahren ist die Staatsschulden- und Bankenschuldenkrise nicht gelöst. Rettungsmaßnahmen werden von den Politikern und Notenbankern in gigantischem Umfang initiiert. Weder das Problem der übermäßigen Staatsverschuldung noch das Problem der Verschuldung der Banken konnte durch die bisher ergriffenen Rettungsmaßnahmen gelöst worden. Vielmehr drängt sich nach den vielen Jahren ergebnisloser Rettungsversuche der Eindruck auf, dass die Verschuldungsprobleme nur verdeckt und in vielen Fällen sogar massiv von den Politikern und Notenbankern vergrößert wurden. Mehr und mehr werden auch die bislang starken Volkswirtschaften in den Schuldenstrudel der bisherigen Krisenländer hineingerissen. Deutschland bezahlt die Krise mit einem großen Teil seines Vermögens und verspielt damit die Zukunft für seine Kinder. Jetzt ist ein energisches Umsteuern in der verfehlten EURO-Rettungspolitik notwendig, um Europa wirtschaftlich und politisch gestärkt aus der Krise zu führen. Das Buch zeigt mehrere Alternativen auf, wie die Staatsschulden- und Bankenschuldenprobleme in den Krisenländern nachhaltig gelöst werden können. In der dritten Auflage wird ein Weg aufgezeigt, wie sich die Schuldenkrise im EURO-Raum trotz aller aktuellen Schwierigkeiten nachhaltig lösen lässt. Ein wesentlicher Aspekt ist die Einführung eines Vollgeldsystems in Verbindung mit einem Trennbankensystem.

Euro-Vision

Warum ein Scheitern unserer Währung in die Katastrophe führt

Author: Henrik Müller

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593396858

Category: Political Science

Page: 228

View: 6457

Aus der Krise des Geldes ist eine Krise der Demokratie geworden. Finanz- und Wirtschaftskenner Henrik Müller zeigt, dass es für Europa kein Zurück gibt. Das gefährlich anwachsende Ressentiment darf keine Chance haben. Denn die Anatomie der Schuldenkrise lässt nur einen Schluss zu: Entweder es gelingt uns, aus der heillos zerstrittenen Union ein echtes Euro-Land zu machen, oder es wird uns mit dem Geldsystem auch das politische System um die Ohren fliegen. "In meinen Augen ist Henrik Müller einer der klügsten Wirtschaftsdenker, die wir in Deutschland haben." Max Otte

Der EURO

Chancen der Neuausrichtung einer börsennotierten AG

Author: René Buchwitz

Publisher: diplom.de

ISBN: 3832420088

Category: Business & Economics

Page: 101

View: 6832

Inhaltsangabe:Einleitung: Nach jahrelanger Vorbereitung ist am 1. Januar 1999 der Startschuß für den EURO gefallen. Bereits einen Tag zuvor, um 13 Uhr, wurden die Wechselkurse der 11 teilnehmenden nationalen Währungen zum EURO unwiderruflich fixiert. Sie stellen somit nur noch Untereinheiten der Einheitswährung dar. Ein EURO ist genau 1,95583 D-Mark wert, der erste Wechselkurs zum Dollar betrug 1,1797 EURO. Zunächst wird die gemeinsame Währung nur als Buchgeld existieren, ab dem Jahr 2002 schließlich auch in Form von Münzen und Banknoten. Die Einführung des EURO stellt an alle Bürger, Unternehmen und staatlichen Instanzen der EWU-Teilnehmerländer veränderte Anforderungen, die bewältigt werden müssen. Während bei der Bevölkerung überwiegend Probleme der Handhabung und die Befürchtung einer höheren Inflation vorherrschen, müssen Unternehmen Maßnahmen ergreifen, um den sich verändernden Marktverhältnissen und dem zunehmenden Wettbewerb begegnen zu können. Für die einzelnen Staaten gilt, daß ein Teil der politischen Autonomie abgegeben werden muß. Auch sie müssen daher lernen, mit den veränderten Bedingungen umzugehen. Für alle Teilnehmer gilt, daß der EURO nur Vorteile für denjenigen bereithält, der gut vorbereitet ist. Mit der Einheitswährung beginnt ein neues Währungszeitalter. Traditionsreiche und überwiegend erfolgreiche Währungen werden aufgegeben, um der Vision eines vereinten Europas den Boden zu ebnen. Insbesondere die Deutschen, die nach den Währungsreformen 1923 und 1948 erstmals eine dauerhaft stabile und anerkannte Währung aufgebaut haben, befürchten, daß der EURO nicht an das Vorbild "D-Mark" heranreichen wird. Gang der Untersuchung: Der erste Abschnitt dieser Arbeit wird sich daher mit der fünfzigjährigen Geschichte der wohl erfolgreichsten Währung Deutschlands beschäftigen und die Aspekte Geldwertstabilität sowie Währungsunion contra Währungsreform vertiefen. Im Anschluß wird die Entwicklung der Europäischen Integration nach dem 2. Weltkrieg geschildert. Eine kritische Auseinandersetzung mit der Einheitswährung EURO und dem Maastrichter Vertrag steht im Vordergrund. Während die Bürger sich grundsätzlich nur relativ wenig mit der EURO-Umstellung beschäftigen müssen, sind die Unternehmen zu einem erheblichen Aufwand gezwungen, um dem neuen Umfeld gerecht werden zu können. Dabei ist eine Überprüfung der Strategie ebenso notwendig wie die Festlegung des optimalen Umstellungszeitpunktes, der spätestens am Ende des Jahres 2001 liegen muß. [...]

Euro Betriebsräte

Internationale Mitbestimmung Konsequenzen für Unternehmen und Gewerkschaften

Author: Joachim Deppe

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322838625

Category: Business & Economics

Page: 287

View: 4675


Der Euro

"Eine Währung für Europa"

Author: Rainer Hallepape

Publisher: diplom.de

ISBN: 3832438467

Category: Business & Economics

Page: 105

View: 7090

Inhaltsangabe: Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: Geleitwort INHALTSVERZEICHNIS ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS ABBILDUNGSV ERZEICHNIS 1.Problemstellung und Vorgehensweise 1.1Problemstellung 1.2Vorgehensweise 2.Gesamtwirtschaftliche Betrachtung einer einheitlichen europäischen Währung 2.1Die Vorgeschichte der europäischen Währungsunion 2.2Zeitplan und Umstellungsszenario für die Euro-Einführung 2.3Konvergenzkriterien für die Euro-Einführung 2.4Die rechtlichen Grundlagen der EWWU und der Stabilitätspakt 2.5Das europäische System der Zentralbanken 2.6Die Chancen und Risiken einer einheitlichen europäischen Währung 3.Betriebswirtschaftliche Betrachtung erläutert am Beispiel eines Maschinenbauunternehmens 3.1Darstellung der Kisters Maschinenbau GmbH 3.1.1Unternehmenshistorie 3.1.2Absatzmarkt und Handelsbeziehungen 3.1.3Wettbewerbssituation 3.2Umstellungsbedarf und Auswirkungen in den Abteilungen 3.2.1Überblick 3.2.2Unternehmensführung 3.2.3Finanzmanagement 3.2.3.1Finanz- und Investitionsplanung 3.2.3.2Währungskursabsicherung 3.2.3.3Steuem und Abgaben 3.2.4Finanzbuchhaltung 3.2.4.1Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung 3.2.4.2Zahlungsverkehr 3.2.4.3Rundungsdifferenzen und Umstellungskosten 3.2.5Kalkulation und Kostenrechnung 3.2.5.1Planung und Budgetierung 3.2.5.2Internes Berichtswesen und Controlling 3.2.5.3Kostenstellen- und Kostenträgerrechnung 3.2.6Personalverwaltung 3.2.6.1Tarif und Arbeitsverträge, Personalabrechnung 3.2.6.2Betriebsvereinbarungen 3.2.6.3Sozialeinrichtungen 3.2.7Einkauf 3.2.7.1Kreditorenverträge 3.2.7.2Materialwirtschaft 3.2.8Produktion 3.2.9Vertrieb und Marketing 3.2.9.1Debitorenverträge 3.2.9.2Preisauszeichnung und Rechnungsstellung 3.2.9.3Marketing- und Vertriebskanäle 3.2.10Datenverarbeitung 3.2.10.1Umstellung der Software 3.2.10.2Umrechnung von Vergleichswerten 3.3Darstellung der Tochterunternehmen mit den Umstellungsterminen und Konsolidierungen 3.4Auswirkungen der Euro-Einführung auf die Verbindung zur Konzernobergesellschaft Klöckner-Werke AG 4.Zusammenfassung Anhang Literaturverzeichnis Versicherung selbständiger Arbeit Bei Interesse senden wir Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich die Einleitung und einige Seiten der Studie als Textprobe zu. Bitte fordern Sie die Unterlagen unter [email protected], per Fax unter 040-655 99 222 oder telefonisch unter 040-655 99 20 an.

Der Euro

Entwicklungstendenzen mit Blick auf Wirtschaft, Theorie und Politik der EZB

Author: Gundula Gross

Publisher: diplom.de

ISBN: 3832441409

Category: Business & Economics

Page: 44

View: 5192

Inhaltsangabe:Einleitung: Der Euro gehört nun seit dem 01.01.1999 zum alltäglichen Leben. Die Währungsunion kam - wenngleich viele Fachleute bis zuletzt offen über eine Verschiebung sprachen, da außer Luxemburg keines der zwölf Teilnehmerländer die Kriterien von Maastricht ausnahmslos erfüllte oder alternativ eine kleine Währungsunion, mit den Staaten, die eine konstante Geldwertstabilität aufweisen können. Von der Aufweichung der Konvergenzkriterien war die Rede, denn lediglich Griechenlands Beitritt wurde aus wirtschaftlichen Gründen zu Beginn abgelehnt. Ganz besonders im Vordergrund stand nun die Frage nach der Stabilität der Währung: wie solle Vertrauen in eine neue Währung geschaffen werden, wenn Weichwährungsländer wie Italien, Portugal, Spanien und, seit dem 19. Juni 2000, auch Griechenland zum Kreise der „ins“ gehören? Sollte man ernsthaft daran glauben, dass aus mehreren Schwachwährungen eine harte Währung entstehen wird? Hinsichtlich dieser Frage liegt die Vermutung nahe, dass die ein oder andere Regierung eine inflationäre Entwicklung vielleicht doch gerne in Kauf nimmt. Denn die Staatsverschuldung wird, sofern sie in Geldwerten existiert, durch eine höhere Inflation geschmälert. Betrachtet man weiterhin den 1979 eingeführten ECU, der weithin als der Vorläufer des Euro bekannt ist, so ist festzustellen, dass er von anfänglich 2,05 DM auf 1,86 DM sank. Der Glaube an einen starken Euro wird somit immer schwieriger, auch angesichts dessen, dass bisher jede Währungsunion, der keine politische Union vorausging, scheiterte. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: TitelI InhaltsverzeichnisII AbbildungsverzeichnisIII 1.Einleitung1 1.1Problemstellung1 1.2Abgrenzung2 2.Im Blickpunkt: die Europäische Zentralbank2 2.1Die Politik der Europäische Zentralbank2 2.1.1Die Lehren aus der Vergangenheit2 2.1.2Die Politik der Zukunft4 2.2Die Zwei-Säulen-Strategie der Europäischen Zentralbank5 2.2.1Allgemeines5 2.2.2Blickwinkel I: die Säule der Geldmenge6 2.2.3Blickwinkel II: die Säule der Inflation7 3.Im Blickpunkt: die Wirtschaft8 3.1Blickfeld Euroland im Allgemeinen8 3.2Blickfeld Deutschland im Speziellen9 3.3Blickfeld Vereinigte Staaten von Amerika10 3.4Blickfeld Japan11 4.Im Brennpunkt: die Theorien12 4.1Kurzsicht: die Zinsparitätentheorie12 4.1.1Allgemeines12 4.1.2Geschlossene Zinsparitätentheorie12 4.1.3Offene Zinsparitätentheorie15 4.2Weitsicht: die [...]

Fehlschlag Euro

Rückkehr zu flexiblen Euro-Kursen?

Author: Helmuth Jordan

Publisher: Dorrance Publishing

ISBN: 143490668X

Category: Political Science

Page: 108

View: 1933