Demanding Justice and Security

Indigenous Women and Legal Pluralities in Latin America

Author: Rachel Sieder

Publisher: Rutgers University Press

ISBN: 0813587948

Category: Political Science

Page: 310

View: 8297

Across Latin America, indigenous women are organizing to challenge racial, gender, and class discrimination through the courts. Collectively, by engaging with various forms of law, they are forging new definitions of what justice and security mean within their own contexts and struggles. They have challenged racism and the exclusion of indigenous people in national reforms, but also have challenged ‘bad customs’ and gender ideologies that exclude women within their own communities. Featuring chapters on Bolivia, Colombia, Ecuador, Guatemala, and Mexico, the contributors to Demanding Justice and Security include both leading researchers and community activists. From Kichwa women in Ecuador lobbying for the inclusion of specific clauses in the national constitution that guarantee their rights to equality and protection within indigenous community law, to Me’phaa women from Guerrero, Mexico, battling to secure justice within the Inter-American Court of Human Rights for violations committed in the context of militarizing their home state, this book is a must-have for anyone who wants to understand the struggle of indigenous women in Latin America.

Demanding Justice and Security

Indigenous Women and Legal Pluralities in Latin America

Author: Rachel Sieder

Publisher: N.A

ISBN: 9780813587929

Category: HISTORY

Page: 299

View: 5437

The contributors to this book analyze Latin American indigenous women's engagements with different legal forums and language to secure greater justice and security, and aim to set out a series of key concepts and issues for analyzing these mobilizations, in order to present innovative, engaged research on constructions of justice and security.

Multiple InJustices

Indigenous Women, Law, and Political Struggle in Latin America

Author: R. Aída Hernández Castillo

Publisher: University of Arizona Press

ISBN: 0816532494

Category: Social Science

Page: 330

View: 3415

Draws together over two decades of research by the author into activism and legal pluralism as practiced and understood by Indigenous women in Latin American countries, analyzing the struggles of indigenous women in Mexico, Guatemala, and Colombia to secure justice and equal rights. The ethnographic approach taken in the book analyzes activism and legal pluralism at the local, state, and international scales and synthesizes the author's experiences interacting with activists at those different levels. The manuscript draws on critical discourse and feminist theories to address the tensions and struggles indigenous women activists face in Latin America.

Gender Parity and Multicultural Feminism

Towards a New Synthesis

Author: Ruth Rubio-Marín,Will Kymlicka

Publisher: Oxford University Press

ISBN: 0192565125

Category: Political Science

Page: 304

View: 940

Around the world, we see a 'participatory turn' in the pursuit of gender equality, exemplified by the adoption of gender quotas in national legislatures to promote women's role as decision-makers. We also see a 'pluralism turn', with increasing legal recognition given to the customary law or religious law of minority groups and indigenous peoples. To date, the former trend has primarily benefitted majority women, and the latter has primarily benefitted minority men. Neither has effectively ensured the participation of minority women. In response, multicultural feminists have proposed institutional innovations to strengthen the voice of minority women, both at the state level and in decisions about the interpretation and evolution of cultural and religious practices. This volume explores the connection between gender parity and multicultural feminism, both at the level of theory and in practice. The authors explore a range of cases from Europe, Latin America, the Middle East, and Africa, in relation to state law, customary law, religious law, and indigenous law. While many obstacles remain, and many women continue to suffer from the paradox of multicultural vulnerability, these innovations in theory and practice offer new prospects for reconciling gender equality and pluralism.

Eine kurze Geschichte der Menschheit

Author: Yuval Noah Harari

Publisher: DVA

ISBN: 364110498X

Category: History

Page: 528

View: 8409

Krone der Schöpfung? Vor 100 000 Jahren war der Homo sapiens noch ein unbedeutendes Tier, das unauffällig in einem abgelegenen Winkel des afrikanischen Kontinents lebte. Unsere Vorfahren teilten sich den Planeten mit mindestens fünf weiteren menschlichen Spezies, und die Rolle, die sie im Ökosystem spielten, war nicht größer als die von Gorillas, Libellen oder Quallen. Vor 70 000 Jahren dann vollzog sich ein mysteriöser und rascher Wandel mit dem Homo sapiens, und es war vor allem die Beschaffenheit seines Gehirns, die ihn zum Herren des Planeten und zum Schrecken des Ökosystems werden ließ. Bis heute hat sich diese Vorherrschaft stetig zugespitzt: Der Mensch hat die Fähigkeit zu schöpferischem und zu zerstörerischem Handeln wie kein anderes Lebewesen. Anschaulich, unterhaltsam und stellenweise hochkomisch zeichnet Yuval Harari die Geschichte des Menschen nach und zeigt alle großen, aber auch alle ambivalenten Momente unserer Menschwerdung.

Gender Justice and Legal Pluralities

Latin American and African Perspectives

Author: Rachel Sieder,John Andrew McNeish

Publisher: Routledge

ISBN: 1136191577

Category: Law

Page: 248

View: 3864

Gender Justice and Legal Pluralities: Latin American and African Perspectives examines the relationship between legal pluralities and the prospects for greater gender justice in developing countries. Rather than asking whether legal pluralities are ‘good’ or ‘bad’ for women, the starting point of this volume is that legal pluralities are a social fact. Adopting a more anthropological approach to the issues of gender justice and women’s rights, it analyzes how gendered rights claims are made and responded to within a range of different cultural, social, economic and political contexts. By examining the different ways in which legal norms, instruments and discourses are being used to challenge or reinforce gendered forms of exclusion, contributing authors generate new knowledge about the dynamics at play between the contemporary contexts of legal pluralities and the struggles for gender justice. Any consideration of this relationship must, it is concluded, be located within a broader, historically informed analysis of regimes of governance.

Die Idee der Gerechtigkeit

Author: Amartya Sen

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 9783406606533

Category: Civil rights

Page: 493

View: 3625

Drei Kinder streiten darüber, wem von ihnen eine Flöte gehören sollte. Das erste Kind hat Musikunterricht gehabt und kann als einziges Flöte spielen. Das zweite ist arm und besitzt keinerlei anderes Spielzeug. Das dritte Kind hat die Flöte mit viel Ausdauer selbst angefertigt. Mit diesem Gleichnis eröffnet Amartya Sen, einer der wichtigsten Denker unserer Zeit, sein Buch über die Idee der Gerechtigkeit. Es ist John Rawls gewidmet und grenzt sich doch von der wirkungsmächtigsten Gerechtigkeitstheorie des 20. Jahrhunderts ab. Wer eine weitere abstrakte Diskussion der institutionellen Grundlagen einer gerechten Gesellschaft erwartet, der wird enttäuscht sein. Wer sich hingegen darüber wundert, was diese Theorien eigentlich zur Bekämpfung real existierender Ungerechtigkeiten beitragen, der wird großen Gewinn daraus ziehen. Sen nämlich stellt die Plausibilität solcher Anstrengungen der reinen Vernunft in Frage. Seine Theorie der Gerechtigkeit ist weniger an der Ausformulierung einer ethisch perfekten Gesellschaft interessiert als an Argumenten, deren Maßstab die konkrete Überwindung von Ungerechtigkeit ist. Sen eröffnet Perspektiven, die dem westlichen Denken meist fehlen. Seine Kenntnis der hinduistischen, buddhistischen und islamischen Kultur ist wundervoll eingewoben in das Buch und prägt den ganzen Charakter seines Philosophierens. Die Vernunft sucht die Wahrheit, wo immer sie sich finden lässt - und wie der Autor dieses außergewöhnlichen Werkes entdeckt sie auf ihrer weiten Reise viele gangbare Wege zu einer gerechteren Welt.

Der Staat

Author: Plato

Publisher: N.A

ISBN: 9783937229874

Category:

Page: 505

View: 4386


Gender and Politics

„Geschlecht“ in der feministischen Politikwissenschaft

Author: Christine Bauhardt,Angelika Wahl

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3663101339

Category: Social Science

Page: 216

View: 2784

Die Einsicht, nicht nur das soziale Geschlecht, gender, sei eine soziale Konstruktion, sondern auch das biologische Geschlecht, sex, unterliege weitreichenden kulturellen Voraussetzungen, fordert feministische Politikwissenschaftlerinnen heraus, über die Theorie und Praxis feministischer Politik neu nachzudenken. Zentrales Erkenntnisinteresse ist die Frage nach feministisch-politischem Handeln in vergeschlechtlichten gesellschaftlichen Kontexten: 1. Wer ist das Subjekt feministischer Politik, wenn sich die Kategorie "Frau" als eine Konstruktion erweist? 2. Welche erkenntnistheoretischen Weiterungen erlaubt der dekonstruktive Blick auf die Selbstverständlichkeit des weiblichen Subjekts? 3. Wo und wie wird im politischen Handeln von AkteurInnen und Institutionen "die Frau" (re-)konstruiert? Der Band vereint sowohl handlungstheoretisch als auch strukturtheoretisch argumentierende Ansätze und versteht sich als Beitrag zu einer reflektierten Neubestimmung feministisch-politologischer Theorie und Praxis. Er bietet Anknüpfungspunkte an bereits vorliegende feministische Analysen und Konzepte und weist neue Wege für eine zukunftsgerichtete Auseinandersetzung mit der Kategorie "Geschlecht" in der feministischen Politikwissenschaft.

Aus den Ruinen des Empires

Die Revolte gegen den Westen und der Wiederaufstieg Asiens

Author: Pankaj Mishra

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104027463

Category: History

Page: 448

View: 8341

Asiens Antwort auf den westlichen Imperialismus: »Provokant, beschämend und überzeugend« The Times Nachdem die letzten Erben des Mogul-Reiches getötet und der Sommerpalast in Peking zerstört war, schien die asiatische Welt vom Westen besiegt. Erstmals erzählt der Essayist und Schriftsteller Pankaj Mishra, wie in dieser Situation Intellektuelle in Indien, China und Afghanistan eine Fülle an Ideen entwickelten, die zur Grundlage für ein neues Asien wurden. Sie waren es, die Mao und Gandhi inspirierten und neue Strömungen des Islam anregten. Von hier aus nahmen die verschiedenen Länder ihren jeweiligen Weg in die Moderne. Unterhaltsam und eindringlich schildert Pankaj Mishra die Entstehung des antikolonialen Denkens und seine Folgen. Ein Buch, das einen völlig neuen Blick auf die Geschichte der Welt bietet und den Schlüssel liefert, um das heutige Asien zu verstehen. »Brillant. Mishra spiegelt den tradierten westlichen Blick auf Asien zurück. Moderne Geschichte, wie sie die Mehrheit der Weltbevölkerung erfahren hat - von der Türkei bis China. Großartig.« Orhan Pamuk »Lebendig ... fesselnd ... ›Aus den Ruinen des Empires‹ hat die Kraft, nicht nur zu belehren, sondern zu schockieren.« Mark Mazower, Financial Times