Big Hunger

The Unholy Alliance Between Corporate America and Anti-Hunger Groups

Author: Andrew Fisher

Publisher: Food, Health, and the Environm

ISBN: 9780262535168

Category: Political Science

Page: 360

View: 6756

How to focus anti-hunger efforts not on charity but on the root causes of food insecurity, improving public health, and reducing income inequality. Food banks and food pantries have proliferated in response to an economic emergency. The loss of manufacturing jobs combined with the recession of the early 1980s and Reagan administration cutbacks in federal programs led to an explosion in the growth of food charity. This was meant to be a stopgap measure, but the jobs never came back, and the "emergency food system" became an industry. In Big Hunger, Andrew Fisher takes a critical look at the business of hunger and offers a new vision for the anti-hunger movement. From one perspective, anti-hunger leaders have been extraordinarily effective. Food charity is embedded in American civil society, and federal food programs have remained intact while other anti-poverty programs have been eliminated or slashed. But anti-hunger advocates are missing an essential element of the problem: economic inequality driven by low wages. Reliant on corporate donations of food and money, anti-hunger organizations have failed to hold business accountable for offshoring jobs, cutting benefits, exploiting workers and rural communities, and resisting wage increases. They have become part of a "hunger industrial complex" that seems as self-perpetuating as the more famous military-industrial complex. Fisher lays out a vision that encompasses a broader definition of hunger characterized by a focus on public health, economic justice, and economic democracy. He points to the work of numerous grassroots organizations that are leading the way in these fields as models for the rest of the anti-hunger sector. It is only through approaches like these that we can hope to end hunger, not just manage it.

Stand Together or Starve Alone: Unity and Chaos in the U.S. Food Movement

Author: Mark Winne

Publisher: ABC-CLIO

ISBN: 1440844488

Category: Political Science

Page: 210

View: 4226

America has a perplexing, multifaceted problem that combines hunger, obesity, and unhealthy food. This book examines how this situation was created and shows how people working together can resolve this longstanding issue. • Taps the available evidence and interviews with some of the nation's leading food activists and academics to unveil compelling strategies to end hunger and reduce obesity • Explains why the problems of obesity and food insecurity persist despite attention, organizations, and agencies focused on these pervasive problems • Demonstrates how the solutions to America's food problems lie not in more money and programs but in the coordination of people working together constructively and creatively

Can We Feed the World Without Destroying It?

Author: Eric Holt-Gimenez

Publisher: John Wiley & Sons

ISBN: 1509522042

Category: Political Science

Page: 136

View: 9529

Nearly a third of the world’s population suffers from hunger or malnutrition. Feeding them – and the projected population of 10 billion people by 2050 – has become a high-profile challenge for states, philanthropists, and even the Fortune 500. This has unleashed a steady march of initiatives to double food production within a generation. But will doing so tax the resources of our planet beyond its capacity? In this sobering essay, scholar-practitioner Eric Holt-Giménez argues that the ecological impact of doubling food production would be socially and environmentally catastrophic and would not feed the poor. We have the technology, resources, and expertise to feed everyone. What is needed is a thorough transformation of the global food regime – one that increases equity while producing food and reversing agriculture’s environmental impacts.​

Food Trucks, Cultural Identity, and Social Justice

From Loncheras to Lobsta Love

Author: Julian Agyeman,Caitlin Matthews,Hannah Sobel

Publisher: MIT Press

ISBN: 026253407X

Category: Social Science

Page: 352

View: 8132

The food truck on the corner could be a brightly painted old-style lonchera offering tacos or an upscale mobile vendor serving lobster rolls. Customers range from gastro-tourists to construction workers, all eager for food that is delicious, authentic, and relatively inexpensive. Although some cities that host food trucks encourage their proliferation, others throw up regulatory roadblocks. This book examines the food truck phenomenon in North American cities from Los Angeles to Montreal, taking a novel perspective: social justice. It considers the motivating factors behind a city's promotion or restriction of mobile food vending, and how these motivations might connect to or impede broad goals of social justice. The contributors investigate the discriminatory implementation of rules, with gentrified hipsters often receiving preferential treatment over traditional immigrants; food trucks as part of community economic development; and food trucks' role in cultural identity formation. They describe, among other things, mobile food vending in Portland, Oregon, where relaxed permitting encourages street food; the criminalization of food trucks by Los Angeles and New York City health codes; food as cultural currency in Montreal; social and spatial bifurcation of food trucks in Chicago and Durham, North Carolina; and food trucks as a part of Vancouver, Canada's, self-branding as the "Greenest City." ContributorsJulian Agyeman, Sean Basinski, Jennifer Clark, Ana Croegaert, Kathleen Dunn, Renia Ehrenfeucht, Emma French, Matthew Gebhardt, Phoebe Godfrey, Amy Hanser, Robert Lemon, Nina Martin, Caitlin Matthews, Nathan McClintock, Alfonso Morales, Alan Nash, Katherine Alexandra Newman, Lenore Lauri Newman, Alex Novie, Matthew Shapiro, Hannah Sobel, Mark Vallianatos, Ginette Wessel, Edward Whittall, Mackenzie Wood

Wie man Freunde gewinnt

Die Kunst, beliebt und einflussreich zu werden

Author: Dale Carnegie

Publisher: S. Fischer Verlag

ISBN: 3104031479

Category: Self-Help

Page: 304

View: 6655

Dieses Buch zeigt Ihnen: - wie man Freunde gewinnt - wie man auf neuen Wegen zu neuen Zielen gelangt - wie man beliebt wird - wie man seine Umwelt beeinflußt - wie man mehr Ansehen erlangt - wie man im Beruf erfolgreicher wird - wie man Streit vermeidet - wie man ein guter Redner und brillanter Gesellschafter wird - wie man den Charakter seiner Mitmenschen erkennt - wie man seine Mitarbeiter anspornt und vieles mehr...

Die Kunst der Benennung

Author: Michael Ohl

Publisher: Matthes & Seitz Berlin Verlag

ISBN: 3957571340

Category: Science

Page: 317

View: 2891

1942, mitten im Zweiten Weltkrieg, führt Hitler einen ganz persönlichen Kampf: den Kampf für die Spitzmaus. Biologen, die sich erdreistet hatten, dem irrtümlich als "Maus" bezeichneten Tier einen anderen Namen zu verpassen, drohte er mit einem Arbeitseinsatz an der Ostfront. Um die richtigen Namen für die Natur wird - wenn auch weniger dramatisch - seit jeher gerungen. Entgegen der ausgefeilten Systematik der Tierkategorisierung unterliegt die Namensgebung selbst der Freiheit des Entdeckers und gestaltet sich entsprechend kunstvoll wie kontrovers. Doch wie passt das mit dem Exaktheitsanspruch der Naturwissenschaft zusammen? In einer unterhaltsamen Expedition durch die Geschichte der Naturkunde, durch Museen und Wildnis, eröffnet uns Michael Ohl eine eigentümliche, faszinierende Sprachwelt, die sich von volkstümlichen Bezeichnungen über die Systematisierung bei Linné bis hin zur Genetik stetig weiterentwickelt hat. Er erzählt die Geschichte von waghalsigen Abenteurern und sammelwütigen Sonderlingen und erkärt, warum der Maulwurf sein Maul bei sich behält und das Murmeltier pfeift und nicht murmelt. Mit diesem Verständnis des sinnlichen Wechselspiels von Kultur und Natur können wir begreifen, warum die "Diva unter den Pferdebremsen" mit goldenem Hinterteil den Namen von Beyoncé trägt, und was es mit der merkwürdigen Art "Homo sapiens" auf sich hat.

Warum Marx recht hat

Author: Terry Eagleton

Publisher: Ullstein eBooks

ISBN: 3843702209

Category: Political Science

Page: 288

View: 659

Mitten in der schwersten Krise des Kapitalismus bricht der katholische Marxist Terry Eagleton eine Lanze für Karl Marx. Streitbar, originell und mit britischem Humor widerlegt er zentrale Argumente gegen den Marxismus, wie z.B. „Wir leben doch längst in einer klassenlosen Gesellschaft“, „Der Marxismus erfordert einen despotischen Staat“ oder „Der Marxismus ignoriert die selbstsüchtige Natur des Menschen“. Eagleton macht klar: Marx’ materialistische Philosophie hat ihren Ursprung im Streben nach Freiheit, Bürgerrechten und Wohlstand. Sie zielt auf eine demokratische Ordnung und nicht auf deren Abschaffung

Verbraucherrecht 2.0 - Verbraucher in der digitalen Welt

Author: Gesche Joost,Hans-Wolfgang Micklitz,Lucia A. Reisch,Helga Zander-Hayat

Publisher: Nomos Verlag

ISBN: 3845284560

Category: Law

Page: 414

View: 2136

Die Digitalisierung der Wirtschaft und der Gesellschaft stellt das Verbraucherrecht vor neue Herausforderungen. Braucht die digitale Wirtschaft und Gesellschaft ein Verbraucherrecht 2.0? Ein Verbraucherrecht, das auf die spezifischen Rechtsfragen und Probleme zugeschnitten ist? Die Antwort lautet 'ja'. Sie folgt zwingend aus der Bestandsaufnahme der Rechtslage zu den Verbraucher-Algorithmen, zu den Online-Plattformen, zur Sharing Economy, zum Verbraucherdatenschutz, zum Internet der Dinge, zu den Rechtsfragen der Rechtsdurchsetzung. Sie umschließt die Notwendigkeiten, die Datenermittlung von Verbraucherstreitigkeiten auf eine solide Grundlage zu stellen und die Möglichkeiten und Grenzen einer Regulierung durch Technik zu studieren. Mit Beiträgen von Leonie Adam & Hans-W. Micklitz "Verbraucher und Online-Plattformen" Irina Domurath "Verbraucherrecht in der Plattformökonomie" Lea Kosyra & Irina Domurath "Datenschutz und Rechtsdurchsetzung" Andreas Oehler "Digitale Welt und Finanzen. Formen der Crowdfinanzierung: Handlungsbedarf für die Verbraucherpolitik?" Kai Purnhagen & Stefan Wahlen "Der Verbraucherbegriff, § 13 BGB und die Sharing Economy" Peter Rott "Rechtsklarheit, Rechtsdurchsetzung und Verbraucherschutz" Philipp Schmechel "Verbraucherdatenschutzrecht in der EU-Datenschutz-Grundverordnung" Martin Schmidt-Kessel, Mario Larch, Katharina Erler, Benedikt Heid & Anna Grimm "Wo gibt es verwertbare Daten zu Verbraucherstreitigkeiten?" Gerald Spindler "Regulierung durch Technik" Christiane Wendehorst "Besitz und Eigentum im Internet der Dinge"

Rohstoff - Das gefährlichste Geschäft der Schweiz

Author: Erklärung von Bern

Publisher: Salis Verlag

ISBN: 3905801515

Category: Business & Economics

Page: 400

View: 4413

Mit diesem brisanten Buch durchleuchtet die Erklärung von Bern (EvB) erstmals die Rolle von Schweizer Unternehmen im boomenden Rohstoff-Business und die globale Bedeutung der Rohstoffdrehscheibe Schweiz. Das faktenreiche Referenzwerk berichtet über die Hintergründe und Opfer, erklärt die Funktionsweise des Rohstoffhandels und die Konflikte in den Herkunftsländern, zeigt Alternativen und stellt Forderungen. Diese exklusiv recherchierte Darstellung eines wirtschaftspolitischen Schlüsselthemas des 21. Jahrhunderts aus Schweizer Perspektive wird zu reden geben. "Rohstoff - Das gefährlichste Geschäft der Schweiz" zeichnet ein so umfassendes wie detailliertes Bild einer mächtigen Branche, die zu den größten Globalisierungsgewinnern gehört und deren Geschäfte häufig in riskante Grauzonen führen. Mit Recherchen und Reportagen gräbt die Erklärung von Bern nach den historischen Wurzeln der Handelsdrehscheibe Schweiz, durchleuchtet skandalöse Business-Praktiken und politische Hintergründe, begibt sich in eine Kupfermine in Sambia und porträtiert die wichtigsten Schweizer Firmen und Figuren dieser diskreten Branche. Das Buch zeigt auch, wie die Rohstoff-Deals finanziert und wie Steuern umgangen werden, gibt Einblicke in die sozialen und ökologischen Folgen für die Förderländer und macht Vorschläge für mehr Gerechtigkeit in einem Milliardengeschäft, von dem wir alle abhängig sind.

Wer beherrscht die Welt?

Die globalen Verwerfungen der amerikanischen Politik

Author: Noam Chomsky

Publisher: Ullstein eBooks

ISBN: 3843714436

Category: Political Science

Page: 416

View: 2900

„Die Frage, wer die Welt regiert, kann nicht eindeutig beantwortet werden. Aber die einflussreichsten Akteure sind klar auszumachen.“ Auch nach der Ära Obama gilt: Die USA betrachten sich grundsätzlich als die Guten – selbst dann, wenn sie das Gleiche tun wie jene, denen sie Böses unterstellen: Zivilflugzeuge abschießen, willkürlich Leute inhaftieren und mit Drohnen umbringen oder in fremde Länder einmarschieren. Das Primat der militärischen Intervention und der unerbittliche Drang, alleinige Weltmacht zu bleiben, bilden die Konstanten der amerikanischen Politik – auch wenn dadurch Staaten ins Chaos und Menschen ins Verderben getrieben werden. Im Land dagegen haben die Reichen und Mächtigen fast freie Hand, jenseits demokratischer Kontrollen und unbeachtet von einer zunehmend gleichgültigen Bevölkerung. Wohin führt uns das? Welche Folgen hat das für den Rest der Welt? In seiner so brillanten wie präzisen Analyse zeigt Noam Chomsky die fatalen Folgen der imperialen Politik der USA für das ohnehin immer chaotischere Zusammenleben auf unserem Planeten.

Weltarmut und Menschenrechte

kosmopolitische Verantwortung und Reformen

Author: Thomas Pogge

Publisher: N.A

ISBN: 9783111740164

Category: Cosmopolitanism

Page: 389

View: 6847

Thomas Pogge s book explains why so many of the wealthy believe that they have no responsibility for the elimination of poverty even though a degree of income transfer seems morally required. The theories of the wealthy are seemingly disconnected from poverty in other countries. Pogge dispatches with this illusion and suggests a realistic standard of global economic justice."

Heiliges Feuer

Roman

Author: Bruce Sterling

Publisher: Heyne Verlag

ISBN: 3641134293

Category: Fiction

Page: N.A

View: 7691

Ein zweites Leben bekommt man nicht geschenkt Ende des 21. Jahrhunderts erscheint die Welt wie ein Paradies: ökologische und soziale Differenzen sind überwunden, Krankheiten und Kriege existieren nicht mehr und auch der Menschheitstraum vom ewigen Leben rückt dank neuer Behandlungsmetahoden in greifbare Nähe. Auch die 94-jährige Mia Ziemann beschließt, sich einer medizinischen Behandlung zu unterziehen, die ihre Zellen entgiftet und von Grund auf genetisch regeneriert – ein Eingriff, für den sie allerdings einen hohen Preis bezahlen muss ...

Dead Aid

Warum Entwicklungshilfe nicht funktioniert und was Afrika besser machen kann

Author: Dambisa Moyo

Publisher: Haffmans & Tolkemitt

ISBN: 3942989719

Category: Social Science

Page: 236

View: 300

Afrika ist ein armer Kontinent. Ein Kontinent voller Hunger, blutiger Konflikte, gescheiterter Staaten, voller Korruption und Elend. Um zu helfen, adoptieren Prominente afrikanische Halbwaisen und flanieren durch Flüchtlingslager, laden die Gutmenschen unter den Popstars zu Benefiz-Konzerten, und westliche Staaten haben in den letzten 50 Jahren eine Billion Dollar an afrikanische Regierungen gezahlt. Aber trotz Jahrzehnten von billigen Darlehen, nicht rückzahlbaren Krediten, Schuldenerlassen, bilateraler und multilateraler Hilfe steht Afrika schlimmer da als je zuvor. Mit Dead Aid hat Dambisa Moyo ein provokatives Plädoyer gegen Entwicklungshilfe und für Afrika geschrieben. Knapp, faktenreich und zwingend legt sie ihre Argumente dar. Entwicklungshilfe, im Sinne von Geld-Transfers zwischen Regierungen, macht abhängig. Sie zementiert die bestehenden Gegebenheiten, fördert Korruption und finanziert sogar Kriege. Sie zerstört jeden Anreiz, gut zu wirtschaften und die Volkswirtschaft anzukurbeln. Entwicklungshilfe zu beziehen ist einfacher, als ein Land zu sanieren. Im Gegensatz zu Bono und Bob Geldoff weiß Moyo, wovon sie spricht. Die in Sambia geborene und aufgewachsene Harvard-Ökonomin arbeitete jahrelang für die Weltbank. In Dead Aid erklärt sie nicht nur, was die negativen Folgen von Entwicklungshilfe sind und warum China für Afrika eine Lösung und nicht Teil des Problems ist; sie entwirft zudem einen Weg, wie sich Afrika aus eigener Kraft und selbstbestimmt entwickeln kann. In den USA und Großbritannien löste Dead Aid eine hitzige Debatte aus. Es stand mehrere Wochen auf der New York Times Bestsellerliste und wurde vom Sunday Herald zum Buch des Jahres gewählt. Das Time Magazine wählte Dambisa Moyo 2009 zu einer der 100 wichtigsten Persönlichkeiten der Welt.

Schwierigkeiten mit der Moral

Ein Plädoyer für eine neue Wirtschaftsethik

Author: Philipp Aerni,Klaus-Jürgen Grün,Irina Kummert

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658102829

Category: Philosophy

Page: 210

View: 7392

Welche Rolle spielt die Moral für unser wirtschaftliches Handeln und überhaupt in der Wirtschaft? Steht sie uns vielleicht sogar im Weg? Durch Finanz- und Wirtschaftskrisen ist das Misstrauen zwischen Wirtschaft und Gesellschaft weiter gestiegen. In Anbetracht dessen stellen die Herausgeber dieses Bandes die Frage, ob wir eine neue Wirtschaftsethik brauchen: eine Wirtschaftsethik, die den in der Wirtschaft tätigen Menschen eine wirkliche Orientierung gibt, statt sie dem Dilemma von leerem Moralismus und praktischen Zwängen der ökonomischen Welt zu überlassen; eine Wirtschaftsethik, die dem Anspruch, einen realistischen ethischen Rahmen für das wirtschaftliche Handeln zu bieten, tatsächlich gerecht wird. Die Beiträge dieses Buches behandeln interdisziplinär und aus unterschiedlichen Perspektiven die Schwierigkeiten mit der Moral und münden in der provokanten These, dass sich Wirtschaftsethik auch ausgezeichnet als Warnung vor der Moral eignet.

Das bewusste Universum

Wie das Bewusstein die materielle Welt erschafft

Author: Amit Goswami

Publisher: Lüchow Verlag

ISBN: 395883034X

Category: Body, Mind & Spirit

Page: 375

View: 8994

Die modernen Paradoxien der Wissenschaft lassen sich lösen - wenn man annimmt, dass das Universum nicht aus Materie, sondern aus Bewusstsein besteht. Amit Goswami zeigt in diesem längst zum Klassiker gewordenen Buch, dass die Verbindung zwischen den Erkenntnissen der modernen Wissenschaft, etwa der Quantenphysik, und den uralten spirituellen Traditionen des Ostens auf ein neues, revolutionäres Weltbild hinausläuft. Das Universum ist zielgerichtet, sinn- und zweckvoll.

Verteidigung des Marxismus

Author: Leo Trotzki

Publisher: MEHRING Verlag GmbH

ISBN: 388634679X

Category: History

Page: 265

View: 2826

Ein komplexes und widersprüchliches Phänomen wie die Sowjetunion kann man nicht mit eindimensionalen Kategorien wie 'Totalitarismus' fassen. Ohne zu verstehen, wie die Sowjetunion entstand, was sie darstellte, warum sie entartete und zusammenbrach, was daran zu verteidigen und was zu verurteilen war, ist kein fortschrittlicher Ausweg aus der Sackgasse denkbar, in der sich die menschliche Gesellschaft heute befindet. Diese Fragen standen im Mittelpunkt der Auseinandersetzung, die 1939 innerhalb der Socialist Workers Party, der amerikanischen trotzkistischen Bewegung stattfand. 'Verteidigung des Marxismus' enthält die Artikel und Briefe, die Leo Trotzki, der im mexikanischen Exil lebte und kurz danach von einem Agenten Stalins ermordet wurde, zur Debatte beitrug. Trotzki zeigt die sozialen, politischen und ideologischen Kämpfe auf, die das Schicksal der Sowjetunion bestimmt haben. Zudem gibt er eine wertvolle Einführung in die marxistische Methode. Die materialistische Dialektik ermöglicht ein lebendiges, wissenschaftliches Verständnis der Wirklichkeit in ihrer ständigen Veränderung. Sie steht im Gegensatz zu den leblosen, abstrakten Schemen, in die der Stalinismus den Marxismus verwandelt hat.